Reichweite nur noch 14-16km bei 10 Grad Außentemperatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So exakt stimmt die Reichweiten- Prognose bei mir nur im Sommer. Im Winter verspricht sie eher mehr, als ich dann tatsächlich schaffe.
      Die Zahlen aus der App muss man etwas mit Vorsicht genießen, manchmal hatte ich da auch schon unplausible Werte.

      ""
    • dann kann man gratulieren zu dem wohl besonders gut eingestellten Wagen,
      ich kann mich drehen und wenden wie ich will, aber im Winter sind meine angezeigten verbrauchten km immer um mindestens 5 km mehr ais echte km.
      vorgestern mal kurz vor zu Hause zb Heizung aus ( war am Tag also ohne Licht an ) und gestern nach 200 m die Heizung angestellt, ging gleich 2 km runter und siehe da
      28 km voll zurück 20 km bei echten 6 km. Fahre ich den Akku leer komme ich wieder auf rund 5 bis 8 echte km weniger :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von rotsticker ()

    • ich habe auch seinen Tipp ausprobiert, so wie ich ihn verstanden habe, ( alle Verbraucher nur beim Fahren einschalten, kurz vorher aus wenn er geladen wird, )
      Nix dabei mehr rausgeholt, es bleibt dabei, in der kalten Jahreszeit werden bei mir zb statt 30 km nur echte rund 23 km, bei Flachland und defensives Fahren.
      ( Kurz vor Opa mit Hut am Steuer ) :D

    • Hi,
      7 bis 8 km verschwinden bei mir auch einfach so wegen der Heizung.
      Zwei Sachenwas da wegen Reichweite hilft .
      - Heizung ganz aus. (am besten)
      - Am Kabel vorab ausreichend vorwärmen.

      Viele Grüße

      Gerhard

      Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann wie ich darf! ;)

    • BMW_225xe schrieb:

      Der neue Akku ist da wohl wirklich besser: Schaffe im Winter - ohne Probleme- gut 50 KM, meistens sogar 52 KM.
      Im Sommer waren es ca 65 KM
      Nun die gesteigerte, ich nenne es einmal "Energiedichte" wird wohl eine Erwärmung der Zellen bewirken und im Winter verbessert sich so vielleicht die Leistungsabgabe bei längeren Strecken am Stück.
      Auf vielen kleineren Strecken wird der positive Effekt vielleicht nicht zutreffen und gegenüber dem 7,7 kWh Akku wird der prozentuale Gewinn in allen Fahrsituationen überschaubar "und wohl vergleichbar" bleiben.
    • tomfriemel schrieb:

      rotsticker schrieb:

      Nix dabei mehr rausgeholt, es bleibt dabei, in der kalten Jahreszeit werden bei mir zb statt 30 km nur echte rund 23 km, bei Flachland und defensives Fahren.
      Warum wundert mich deine Aussage nun nicht?Du verstehst es nicht rotsticker. WIR haben alle einen anderen 225XE als Knullibulli ... ich jedenfalls glaube ihm :whistling:
      ...einfach immer wieder herrlich zu lesen, wie Einzelne ihre Lebensphilosophie "watt de Buur nit kennt, dat freet er nich" mit einer Vehemenz hier vertreten. Anstatt zu jammern, dass das PHEV System nicht das einhält was die Werbung, die Anzeigen oder was auch immer versprechen, sollte vielleicht einfach mal akzeptiert werden, dass es auch andere Wege geben kann, die beschritten werden können als die eigenen.

      NATÜRLICH habe ich einen ANDEREN 225XE als z.B. du, @tomfriemel, schließlich betreiben wir zweibeide ja kein Car-Sharing. Allerdings ist das PHEV System lernfähig und passt sich im Laufe der Zeit an das Nutzungsverhalten der Bediener an. Das setzt natürlich eine gewisse Kontinuität und Zurückhaltung beim Bediener voraus. Immer nur auf den Pinsel zu treten und anderen BMW Fahrern zu zeigen, dass man auch einen "echten" BMW fährt, hilft für die Reichweitenerhaltung natürlich nicht weiter. Bei mir steht z.B. die Lüftung immer nur auf der niedrigsten Stufe, die Klimaanlage benutze ich fast nie. Bei Sonnenstrahlen genieße ich das Panoramadach und die Lautlosigkeit und damit die entschleunigende Wirkung des Alltags. Wenn Permantenbeschallung durch HiFi, Heckscheiben-, Lenkradheizung und jedesmal 2-3 Leistungsbalken beim Beschleunigen herhalten müssen ist das Ergebnis der ständig sinkenden Reichweite natürlich nicht verwunderlich.

      Also, für mich ist der Unterschied der beiden Winter 18/19 zu 19/20 durch das veränderte Bedienungsverhalten deutlich erlebbar. Noch nicht einmal ist es in diesem Winter vorgekommen, weniger als 32 Km ab Start angezeigt zu bekommen. Bei euch scheint dies jedoch die Regel zu sein. Diese gut gemeinten Tipps mit den belegten aktuellen Fotoanhängen und den geschilderten Erfahrungen dürft ihr gern annehmen und ausprobieren, müsst es aber nicht. Wenn es hierzu andere konstruktive Ideen oder Vorschläge gibt, dann sind sie sicherlich herzlich willkommen. Vermutlich ist hierzu von den Jammeren und Zynikern aber nicht allzu viel zu erwarten - wie immer...
    • knullibulli schrieb:

      Vermutlich ist hierzu von den Jammeren und Zynikern aber nicht allzu viel zu erwarten - wie immer...
      Du lehnst dich ziemlich weit aus dem Fenster. Bist du zum streiten hier? :thumbdown:
      Wir oder besser gesagt die meisten hier fahren das tolle Auto wozu es gemacht ist und nicht um sich dran aufzugeilen mit einem 224 PS starken Allrad-Auto wieder eine kWh gespart zu haben. :thumbsup:
      Bist du sicher dass du das richtige Auto fährst? Laufen oder Radfahren wäre billiger.

      Wie gesagt: ich freue mich immer noch sehr und von Herzen für Dich. Mir das als Zynismus auszulegen finde ich schon ziemlich frech.

      Achja, bevor ich es vergesse: Ich finde sehr interessant, dass du weisst wie ich Auto fahre und darauf deine Argumentation aufbaust um zu erklären warum unsere Reichweite im Winter schwindet. Du bist der Einzige dessen Reichweite anscheinend davon nicht beeinträchtigt wird.

      Verabschiede mich nun aus diesem Thema :sleeping:

      @Admin: Ich schlage vor dieses Thema hier zu beenden - wegen der Zyniker und Jammerer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomfriemel ()