Beiträge von Yerfg

    Gestern war ich ganz weg, als ich den XE von der Dose nahm, denn er hatte 39km nach dem nächtlichen Laden auf der Akku-Anzeige und das nach 5 Jahren und rd. 48kkm. Sonst lagen die Max.Werte bei 32-34km. Vorausgegangen war eine Langstrecke (ca.600km) mit BAB und Landstraße, und bei Hitze von 38,5grd im Schatten. Ansonsten während der Fahrt ca. 34grd. Ich kann nur annehmen, dass der Akku super konditioniert war während des Ladens. Die Garage hatte bestimmt eine Raumtemperatur von 28grd. Ein Schema kann ich daraus leider nicht ableiten, obwohl ich das seit den 5 Jahren versuche..

    ...dachte schon, du hättest spezielle Möglichkeiten gehabt ihn zu erproben.

    Heißt das, dass du ohne Probefahrt des 230e ihn bestellen würdest?

    Kannst ja hier mal posten, um wie viele Euro der neue teurer wäre.

    Auf den ersten Blick: von (225xe Sport, Bj. 2017) 39800€ auf (225xe Serie) 44950€, mit MSportpaket werden es 48500€. Das ist ganz schön heftig. Leider gibt es derzeit nicht die einfache Sportausführung, die es 2017 gab. sondern nur die MSport Ausführung. Die MSport Ausführung damals kostete 43100€. Ohne Sonderausstattung sind wohl ca. 5000€ Mehrpreis zwischen 2017 und 2022 anzunehmen.

    Mein Freundlicher hat mir gemeldet, dass ab 01.Juni 22 der Konfigurator für den e xDrive freigeschaltet wird.

    Wird wahrscheinlich lustig werden, wo ich dann preislich landen werde, wenn ich die jetzige xe Ausstattung wählen würde.

    Konnte der Alte auch, aber leider nie der xe.

    Danke für den Hinweis. Ich wusste nicht, dass das bei den nicht-XE möglich war.

    Im Katalog von 2018 ist die Sitzverstellung für 390€ (in 2017 für 350€) zu haben gewesen. Der XE war dabei als Modellvariante ausgenommen.

    Alles kann man nicht haben. Hätte sie sonst mit bestellt. Wurde allerdings bei den Verkaufsgesprächen 03/2017 gar nicht erwähnt. Ich wäre trotzdem beim XE geblieben


    Bei den momentanen Spritpreisen und unserem lokalen Fahrprofil sind wir froh den XE gewählt zu haben.

    Obwohl mit durchschnittlich 30km e-Reichweite (nach Ladung) hält sich die elektrische Freude in Grenzen.

    Allerdings ist der Einsatz des Gesamtsystemdrehmoments nach wie vor vom XE beeindruckend.

    Und zukünftig soll es ja dieses wieder geben bzw. noch mehr werden. Ich denke in 6,7s auf 100km/h zu kommen reicht.

    Oder doch lieber einen Tesla kaufen, der es in der halben Zeit schafft?

    Dir wünsche ich gutes Gelingen, Für eingefleischte iDrive Controllernutzer ist es bestimmt eine Hürde

    …so, nun ist der U06 gefahren worden.


    Im Rahmen des Servicetermins meines XE fragte ich den Verkauf des Freundlichen um eine Probefahrt mit dem neuen 2-er Active Tourer.

    Das war ohne große Diskussion möglich und die Bereitstellung erfolgte prompt, ohne Kosten für mich, dem potentiellen Käufer eines neuen Hybriden, wenn er dann kommt.

    Nach kurzer Einweisung in die neuen Möglichkeiten fuhren Fahrer und Beifahrer durch Stadt, auf BAB und Land, wie auch dasselbe zurück, rund 90km.

    Eigentlich angenehm zu fahren, in guter Sitzposition und im Eindruck, dass es vorn innen breiter geworden ist. Unschön ist das wohl kleinere Hecktürenfenster, das im Rückspiegel weniger von außen zeigt.

    Gegenüber den Außenspiegeln beim 2-er 2017 sind die neuen auf der Fahrerseite ungünstig schräg angeschnitten, so dass nur bei mehr Schrägstellung mehr von hinten sichtbar wird.

    Die Bedienung ohne i-Drive war schnell „begriffen“ und auch die üblichen Einstellungen waren bald verstanden. Also, ich könnte mich daran gewöhnen. Der neue Mittelkonsolenarm empfinde ich unpraktischer.

    Die Nutzung der Sprachsteuerung hatte sehr oft ein Verständnisproblem. Nur mit Wiederholung und Vereinfachung der Fahreraussage führte die Anfrage zum richtigen Verstehen. Hier muss wohl auf beiden Seiten geübt werden. Die Reaktion des Sprachprozessors erscheint mir zu langsam. Sie entspricht fast der Zeit bei meinem Jetzigen aus 2017.


    Neben dem neuen breiten Display gab es noch ein Headup Display. Mit eingeschaltetem Navi gab es deshalb drei Informationsstellen: am quasi Rundinstrument, im Navidisplay und im Headup Display.

    Das war zu viel. Apropos: die bisherigen runden Instrumente gefallen mir besser, als die nun v-förmigen Anzeigen. Aber das ist Geschmacksache.

    Abgestellt in der Garage erscheint der Neue wuchtiger. Auch die Front baut sich gewaltig auf. Genauer betrachtet erscheint er mir eher wie ein SUV und nicht wie ein VAN. Das stört mich.

    Die Innenbeleuchtung habe ich in der dunklen Garage ausprobiert (vermutlich mit Lichtpaket ausgestattet) macht einen angenehmen Eindruck. Das Dekor kann in unterschiedlichsten Farben beleuchtet werden.

    Zum öffnen der Türen muss man sich an die neuen versenkten und einseitig gelagerten Griffe gewöhnen. Um die Handkraft beim ziehen zu dämpfen, war ich immer zusätzlich mit dem Daumen am Griff.

    Am Heck ist kein Abgasendrohr mehr zu sehen.

    Im Fahrbetrieb, gefahren wurde der 220i mit Steptronic und Schaltwippen, hat sich das Getriebe einige Male verschluckt. Speziell bei schnellen Betriebswechseln,

    z.B. an Kreisverkehren, bei stop und go. Das fühlte sich nicht ausgereift an. Bei der Lenkung fiel mir auf, dass sie bei Langsamfahrt äußerst leichtgängig ist. Das ist beim Jetzigen nicht so.

    Die Räder waren 19 / 45 / 225 Zöller, keine RunFlat. Trotzdem war das Abrollgeräusch enorm. Der Motor war in der Regel so gut wie nicht hörbar, aber das Rollen der Räder erheblich. 19-Zöller kämen für mich deshalb nicht infrage. Da ich einen XE fahre, kenne ich nicht das Verhalten der Bremsanlage eines nicht XE-Fahrzeugs. Mein XE hat ein sehr zubeißendes Bremsverhalten bzw. Ansprechverhalten, was ich dem Neunen nicht nachsagen kann. Allerdings stört mich dieses weiche Ansprechen der Bremse. Das Notbremsverhalten wird hoffentlich ok sein.

    Der Gepäckraum sieht identisch aus. Toll ist die Rückbankverschiebung. Sie geht sehr leicht zu verschieben. Ich hatte den Eindruck, dass es im Font etwas mehr Platz für die Beine gibt.

    Beim Fahren fällt auf, dass der Wagen, wenn es die Situation erlaubt in den Segelbetrieb geht.

    Er rollt und rollt. Über den Verbrauch habe ich leider keine Daten. An der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Außer, dass die Kunststoffablagen in den Türen z.T. sehr scharfkantig sind.

    Das Auf- und Abschließen erfolgte berührungslos mit Schlüssel in der Tasche. Mit dem Nachteil, dass beim Vorbeigehen auf- und zugeschlossen wurde. Das ist bestimmt abzustellen.

    Generell macht das Modell einen guten Eindruck.

    ....zur Langlebigkeit des Akkus:

    Heute ist TÜV angesagt. Zweite HU nach 5 Jahren(Ez.: 05/2017). Ich hoffe, dass alles ok geht.

    Habe gestern die 45kkm vollgemacht. Überwiegend elektr. Kurzstreckenfahrten. Bei den jetzigen Temperaturen kommt der Akku beim Laden (unterste Ladeleistung) durchschl. auf 34km. Kann mich darüber nach fünf Jahren nicht beklagen.

    Gibt es andere Erfahrungen?

    Mein 225xe muss in kürze zum Service (Bj2017, 44.6kkm), da nehme ich die Gelegenheit wahr.

    Habe mir den U06 beim Freundlichen vor einigen Wochen angesehen, gefällt mir ganz gut. Probefahrt ist am Servicetag gebucht. Mal sehen, wie er sich in der Anwendung gibt.

    Schön wäre, wenn es F45 Fahrer gäbe, die schon Erfahrung mit dem U06 haben und hier berichten würden.

    Für mich käme der 225e xdrive infrage.

    den 225XE vorklimatisiert, was ist aber mit "direkt" gemeint

    ... also noch einmal zur Bedienungsanleitung als Trockenkurs: (zum Nachlesen)

    >Klima>Bedienung>Standklimatisierung>(1)Klimatisierung zur Abfahrtszeit oder>(2)Direkt ein-/ausschalten.

    zu 1: zwei Zeiten einstellbar, Kabel am Strom notwendig, einstellbar auch über Controller u. Menue im Wagen.

    zu 2: nur einstellbar im Wagen über Controller und Menue als (direkt) Standklimatisierung.

    Wofür? z.B.: Ich stehe winters im Stau und möchte es ab und zu ohne Verbrenner im Wagen warm haben.

    Akku sollte ausreichend Power haben. Sonst geht nur der Verbrenner.