Frage zum elektrischen Fahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zum elektrischen Fahren

      Hallo und guten Abend,ich bin neu hier,und
      ich möchte mir demnächst einen 225 xe zulegen.Ich habe eine Frage zum elektrischen Fahren. Wenn ich-mal angenommen-im Stau stehe...und es per stop and go vorangeht,geht das dann rein elektrisch,also ohne Zuschalten des Verbrenners?Was ich meine ist,reicht der Strom immer zum Anfahren im Stau,auch wenn es zum Beispiel ein,zwei Stunden dauern würde?
      Danke im Voraus!

      ""
    • Wenn die Traktionsbatterie so "leer" ist, dass der Verbrenner automatisch anspringt, arbeitet der 225xe wie ein normaler Hybrid, lädt also immer wieder die Traktionsbatterie mit auf.
      Bei stop&go oder an der Ampel geht der Verbrenner sowieso aus. In aller Regel hat man dann noch (zumindest bei mir laut Anzeige) zwischen 5-8 Prozent Restkapazität, d.h. für langsames dahinkriechen im Stau reicht das allemal.

    • Tordi schrieb:

      Wenn die Traktionsbatterie so "leer" ist, dass der Verbrenner automatisch anspringt, arbeitet der 225xe wie ein normaler Hybrid, lädt also immer wieder die Traktionsbatterie mit auf.
      Bei stop&go oder an der Ampel geht der Verbrenner sowieso aus. In aller Regel hat man dann noch (zumindest bei mir laut Anzeige) zwischen 5-8 Prozent Restkapazität, d.h. für langsames dahinkriechen im Stau reicht das allemal.
      Servus Tordi
      Also wenn bei mir -- km in der Instrumentenkombi steht, fahre ich dann noch 500-800 m und dann springt der Benzin-Motor an. Wenn das im Stau ist dann läuft der dann einen weile bis elektrisch wieder was geht.
      Aaaaber ich würde auch nicht auf der Autobahn elektrisch fahren (außer im Stau) und mir die e-Energie lieber für die Stadt aufheben. Oder für den nächsten Stau ;)

      LG Josef
    • Im Info-Display lässt sich ja auch der Akkustand in Prozent anzeigen, wenn die -- km auftauchen, sind das bei mir wie geschrieben rd. 5 % Restkapazität. Beim weiteren Fahren im Standard-Modus (ohne forciertes Laden) steigt die Kapazität bei meinem auf bis zu 8% und wird auch wieder verbraucht.

      Für Stop&Go reicht das locker.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tordi () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

    • Ausleihen geht leider nicht,sagte mir der Freundliche...nur,wenn meiner zur Reparatur da ist. Und zum Glück braucht er gerade keine.

      Im September gab es für meinen F21 einen Rückruf,das Lenkgetriebe sollte nachgearbeitet werden.Ich bekam kostenlos den xe mit,während meiner in der Werkstatt war. Da habe ich bereits eine Autobahnfahrt absolviert,zwar nicht im
      Stau aber halt so,für ein paar Stunden. Hat mich da schon relativ überzeugt.

    • Alessia,
      solltest du vorhaben dort einen Wagen zu kaufen, dann ist das MIndeste, dass der Freudliche von BMW dir einen Wagen zur Probe bereitstellt. Ich hatte einen zwei Tage lang. Bei zwei Tagen kannst du auch eine Nachterprobung einlegen. Denn die Erfahrung war, dass ich beispielsweise den E-Golf/ GTE innen ambientemäßig unschön fand. Der xe ist bedeutend besser gestaltet. Außerdem wollte ich mir die LED Straßenausleuchtung ansehen. Sie war beim xe perfekt.
      yerfg

    • Ich versuche das sonst nochmal. Obwohl ich sagen muss,dass mein Freundlicher mich schon drei Mal angerufen hat um zu erfragen,ob ich mit dem bei ihm gekauften F21 zufrieden bin. Verstehe das nicht. Ich habe nun heute einen besichtigt,allerdings ‚nur‘ bei einer Vertragswerkstatt/Autohaus und zudem war geschlossen :0009: Sonntag
      Soll ich da mal nachfragen,ob ich den Wagen ausleihen/testen darf?Eigentlich passte da alles,Preis,Ausstattung und so weiter.

    • Alessia schrieb:

      Ausleihen geht leider nicht,sagte mir der Freundliche.
      Geht schon....nicht locker lassen.
      Sie wollen doch alle verkaufen.
      Hat bei mir auch paar Wochen gedauert.
      Das negative ist nur ,beim selbstverschuldeten Unfall sagt der Händler: ist der VK Selbstbeteiligung 2000,-€