Active Tourer - Benziner oder Diesel?

  • In Kürze wollen wir gerne einen gebrauchten 2er Active Tourer kaufen. Zunächst hatten wir an einen Benziner gedacht, aber jetzt schwanken wir, ob es nicht doch ein Diesel werden sollte. Bei der Steuer ist der Diesel ja wohl ca. 100 € teurer als ein Benziner. Versicherungsmäßig besteht wohl kein großer Unterschied. Wir haben nach dem 218 i als Automatik inzwischen einen 218d auch als Automatik Probe gefahren. Der Benziner war okay, aber der Diesel hat wegen des großen Drehmoments unten heraus mehr Fahrspaß gemacht. Allerdings käme grundsätzlich auch ein 220i als Benziner mit Automatik in Betracht.

    Es soll ein ca. 3 Jahre alter Gebrauchter werden. Die Jahreslaufleistung wird sich bei uns zwischen 12.000 und 15.000 km bewegen. Allerdings wäre auch ca. 40 % Stadt/Kurzstrecke dabei. Wäre das bei einem Diesel ein Problem (Stickwort: Partikelfilter zugesetzt)?

    Würdet Ihr bei unserem Anforderungsprofil eher einen Diesel oder Benziner empfehlen?

  • Allerdings wäre auch ca. 40 % Stadt/Kurzstrecke dabei. Wäre das bei einem Diesel ein Problem (Stickwort: Partikelfilter zugesetzt)?

    In dem Fall würde sich ein besonderes Modell des Activ Tourers anbieten :0032:.....
    Ich sag nur: jede Menge Drehmoment von 0 weg, Allrad, Fahrspaß extrem: 0-100 in 6,7sec, 100% kurzsstreckentauglich und...........sehr günstig im Unterhalt :0010:.
    Aber die Frage wurde hier nicht gestellt - war ja lediglich von Benzin oder Diesel die Rede - somit bin ich schon still :0001:.
    OT off.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW 225xe, Lotus Elise, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Sogesehen ist der xe welcher angesprochen wurde ja ein 218i auf Anabolika 🤣


    Ich würde zum 220i tendieren (Wenn 225xe preislich in der Spanne liegt und man mit den "Contras" bzw dem Anforderungsprofil hinkommt dann den xe als Top-Empfehlung)

    Aber der 220i, wieso nicht, spricht ja viel dafür:

    4zylinder. Sparsam, Kraftvoll unterwegs das es spaß macht, Steuerlich so der Mittelweg, Versicherungstechnisch wahrscheinlich auch die Mitte bis unteres Segment.


    Servicekosten geben sich nicht viel, ob jetzt 3-4 Zündkerzen für je knappe 18-21€ das stück oder ein Kraftstofffilter gewechselt wird im preis zu 3-4 Zündkerzen ist Wurst.



    Wegen der Kurzstrecke, wie viel KM wären es und wie schnell oder wo wird gefahren? Stadt, Land, nur mal einkaufen um die ecke?


    Würde eine Maximal Reichweite von ca 456-500km ausreichen bei reinen Benzinbetrieb

    ( ohne Nachladen, nur Benziner fahren, kein Elektrisch und relativ viel Landfahrt wegen XE da dieser nur einen halben tank hat von nur 36ltr.)

    Ist er kalt, gib ihm Sechs einhalb. Stand er über Nacht? GIB IHM ACHT!! :D

  • Kurzstrecke würde sich zusammensetzen aus z.B. 10-15 km innerorts täglich oder Familienbesuchen ca. 2x pro Woche ca. 40 km über Landstraße. Wäre das für einen Diesel okay? Auf der Autobahn bin ich gerne zügig mit 160-180 km/h unterwegs, wenn es geht.

    Eine Reichweite von 450 km würde notfalls genügen. Schöner wäre natürlich mehr…

  • Schwierige Sache. der xe is raus wegen den erhöhten Geschwindigkeiten, da das dann zu viel Sprit frisst und nicht soweit kommst mit dem.


    beim diesel ist die tägliche kurzstrecke tödlich


    Bleibt dann nur noch der benziner

    Ist er kalt, gib ihm Sechs einhalb. Stand er über Nacht? GIB IHM ACHT!! :D

  • Nunja über 120km/h werkelt nur mehr der Verbrenner - da klinkt sich die E-Maschine aus.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW 225xe, Lotus Elise, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • na ja, wenn jetzt wirklich ein Tempolimit 130 km/h kommt dann müsste er eh andere Überlegungen anstellen.

    160 bis 180km/h bleiben dann ein Traum oder kosten als Überschreitung eine Menge Geld.

    Jedenfalls kann ich derzeit, auch aufgrund deines Fahrprofils wohl auch einen 220i wärmstens empfehlen.


    :0027:

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

  • Ja der Riemengenerator macht noch seinen Job, aber der 88PS E-Motor an der Hinterachse macht dann mal Pause und somit kann der XE bei schnellen Autobahnpassagen mit dem 220i nicht mithalten - das hab ich gemeint.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW 225xe, Lotus Elise, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • und somit kann der XE bei schnellen Autobahnpassagen mit dem 220i nicht mithalten - das hab ich gemeint.

    und Trotzdem kann man mit dem XE Strecken von 1000km am Stück ohne Probleme mit 160km/h schaffen.

    Wenn man die Geschwindigkeit auf D Autobahnen überhaupt noch bei dem dichtem Verkehr fahren kann.