Beiträge von Hamy

    Beim Serienairbag, einmal lenkrad auf den kopf drehen, dann hast du 2 öffnungen auf der Rückseite, Schraubendreher vom Bordwerkzeug nehmen (Schlitz) , in die breitere Öffnung rein, und dann durch nach nach oben Hebeln des Veriegelungshaken des Airbags entriegeln, dieser hüpft dann leicht hevor und dann wieder Lenkrad drehen ins normale Null Stellung.Airbag nach oben entnehmen, aufpassen, Kabel sind sehr kurz und es ist eine Scheiß Arbeit 🤣


    !!Desweiteren ist es Sprengstoff und an dem sollte nur Fachkundiges Personal arbeiten !!


    Allgemeine Regeln wie Batterie abgeklemmt und Zwischenkreiskondensatoren entladen sein ist Voraussetzung für sicheres Arbeiten mit geringeren Risiko!


    Die Beschreibung dient nur als Hilfestellung und nicht als Anleitung !


    Für Schäden wird keinerlei Haftung oder Sonstiges übernommen.


    Sicherheitsrelevante Bauteile !

    Wäre ne schöne Idee, wird aber nicht ganz funktionieren.


    da die Anforderungen preislich gesetzt werden, da spielt dann die Qualität eine nebensächliche Rolle.

    Da heißt es nur, "So viele, und das darfs kosten" und dann wird Produziert wenn der Zuschlag da ist, dann kommt noch schönes Preisbashing usw.


    Leidtragende ist immer der Endverbraucher, das war er und wird es immer sein. bestes Beispiel, ist zwar Offtopic aber Druckerpatronen, mit ihrem kleinen Chipsatz, besonderst bei den Innliegenden beim Neukauf. 10 Seiten gedruckt, und "leer" Chip gelöscht, gehen komischerweise immernoch 50.....


    Und so ist es auch beim Auto. Wenn man sich mal die Rückrufaktionen der Fahrzeughersteller anschaut egal ob jetzt nur BMW dann wird einer Fachkraft schlecht. Hinterfragt man das ganze, bekommt man das Kotzen.

    Na ja, sie haben dort Stundensatz von 120 euro + Material (Steuerblock schätze ich so grob 600-800 euro). Kein Mensch bei BMW Werkstatt wird das Steuerblock zerlegen und die Feder austauschen.

    Preise von dir kommen ca. hin. und da hast du recht, BMW Mechaniker nehmen die Sachen nicht auseinander und fangen nicht an zu reparieren, sondern es wird gleich getauscht. da geht es auch um wirtschaftlichkeit für das Unternehmen und um die Garantie die auf die Arbeit gegeben werden muss.


    Angenommen du reparierst nun den Schaltblock und aus irgendeinem Grund ist nun ein anderer Mikroschalter auf der Platine kaputt oder eine Lötstelle nun defekt, innerhalb von wenigen Wochen, lass es auch Monate sein.


    Dann repariert die Werkstatt das Bauteil auf ihre Kosten, hätten es ja sehen können.

    Deswegen wird auch als Beispiel beim Getriebe nicht mehr die Synchronringe, Gangräder oder sonstiges mehr einzeln getauscht sondern alles aufeinmal, liegt nicht daran das es vielleicht niemand mehr kann, eher daran das die Bauteile genaustens geprüft werden müssten und es abgewegt werden muss ob denn nun lieber die Synchronringe des 3.&4. zu tauschen noch zusätzlich zum 1.&2. Gang. weil die Arbeit muss dann wieder gemacht werden. Deswegen ist auch gleicht das Schaltseil bei der Automatik mit dabei. Dann ist die Gesamte Baugruppe gewechselt und es muss nicht wieder dran gearbeitet werden.


    Ich für meinen Teil, repariere wirklich noch div. Sachen wovon ich selbst überzeugt bin das es sich lohnt und nehme auch mal nen Steuergerät auf der Arbeit auseinander, wenn es sich lohnt., Beispiel Heckklappentaster, Heckklappenschloss, generell Schlösser, Mikroschalter, meist ist der Kunststoff nur "verschlissen" mit der kleinen Wippe welche den Taster betätigt. da wird dann eben ein kleiner Klebstoffpunkt oder gar die Feder leicht gebogen wenn es nach dem Kunden "Kostengünstig wie nur möglich" gemacht werden soll.


    Denn man darf nicht vergessen, div. Reparaturkosten wie dieser Schalthebel / Wahlhebel, sind wegen einem Centartikel, meist das gesamte Gehalt / Lohn, wofür so mancher einen Monat lang arbeiten muss.

    Ja, das ist nicht gerade auf Anfänger-Niveau. Beim E90 hab ich das damals 2014 geschafft, aber nur mit erheblicher Unterstützung von "Spezialisten".

    Die FIN muss halt in die neue HU rein, sonst geht die nicht an.

    Die VIN kriegt man in die HU schon rein, man darf aber nicht vergessen den BUS zwischen Kombi, HU und BDC zu synchronisieren und den Komponentenschutz zu aktivieren.

    dazu muss auch wenn es dumm läuft ein neuer Freischaltcode in die HU eingespielt werden. bzw. Reparaturcodes

    Jain, Bei Sportmodus durch die Mittelkonsole ist die Motorkennlinie verändert, hängt mehr am Gas also ist mehr auf Drehzahl gehalten.


    Bei dem Wahlhebel in der Sportgasse wird die Getriebeadaption verändert und beim XE zusätzlich gezwungen das der Verbrenner angeht egal ob du im Max eDrive bist oder nicht und das der Verbrenner im Stand aktiviert bleibt

    Gemeint ist sehr wahrscheinlich einmal der Fahrerlebenisschalter unter dem Klimabedienteil und den Wahlhebel bei Drive einmal auf Links gedrückt für die Sportgasse / bei Betätigung zum manuellen Schalten

    BMW bietet seit einigen Jahren keine Nachrüstungen mehr an. Nur so kleinere wie Anhängerkupplung , kleinere Funktionen welche mittels Software eingespielt werden können mit leichten Hardware Upgrades., Standheizung. und dann ist die Liste auch schon relativ Fertig.


    Hier und da mal paar Leuchten wie beim Mini die beliebten Union Jack das man die GB Fahne hinten drin hat von der Optik.



    Wenn du wirklich sowas offiziell machen lassen willst, ist es in Verantwortung des Händlers/ Niederlassung dir da ein Angebot zu machen welches dann individuell auf dich zugeschnitten ist etc.


    Beispiel Display:

    Neues Display, vielleicht andere Headunit, Änderung Fahrzeugauftrag, Programmieren Codieren etc.


    Weit weit über 4-5 Tausend.


    Ich kann mich mal an eine Nachrüstungsliste erinnern, Komfortzugang kostenpunkt ca . 15-20 Tausend Euro je nach Fahrzeugmodell


    und darunter war immer eine Empfehlung von der AG, bei Komfortzugang war es sogar achön in Rot groß und Fett geschrieben


    Nicht zu empfehlen da neuer Hauptkabelbaum geliefert wird etc

    Mein 225xe ist ein Leasingrückläufer gewesen von Privat, jedoch März 2017 gebaut , Ausstattung, nicht Mager aber auch nicht voll ^^


    Navi klein, Idrive 4++ , Sportsitze in Rot (Stoff), Modell Sport, Lichtpaket, Led-Scheinwerfer (normale) , Fernlichtassistent, Limiter, Tempomat, Spurverlassenswarnung, Auffahrwarnung mit aktivem Bremseingriff, Personenwarnung, Aktiver Fußgängerschutz


    Wenn ich es so recht überlege bei dem ganzen Aufzählen, doch sehr Mager die Ausstattung :P


    gekauft im November 20 mit 47,180 km und gekostet 21tausend, hat nun 55.380km runter und vor ca. 2 Wochen 1. Großen Service bekommen.

    Ebenfalls immernoch die 1. Beläge drauf - witziger weise, damals sogar an dem Auto die Übergabedurchsicht gemacht und 1. Inspektion xD

    E36 hat Aufnahmepunkte welche Rund sind unten am Schweller für die Hebebühne.


    Der mitgelieferte Wagenhaber im E36 ist Rund gewesen eine Art Stange welche in der Horizontalen Lage nach oben oder Unten bewegt wurde mittels Kurbel.


    Aufnahmen waren ebenfalls im Schweller hinter kleinen Käppchen welche mit Schlitzschraubendreher gelöst werden mussten. War auch das gleiche Prinzip wie beim 7er E38

    normal stehen die abkürzungen LCI und CS bei BMW für Life Cycle Impulse also Facelift

    und CS für Clubsport.


    Kann vielleicht etwas mit den Farben zu tun haben, da die LCI modelle ca 4-5 Farben zur Auswahl haben und das CS Modell vermutlich eine bis zwei extra


    Ist aber nur eine vermutung mit dem CS, hatte leider den neuen M5 Cs noch nicht auf der Bühne bzw generell nen CS modell

    Leitungen müsstest du neu ziehen von der jeweiligen tür zum Body Domain Controller und entsprechend codieren


    Anderer Schalterblock, Andere Spiegel würden da benötigt werden, Div Kabel Pins passende und 1-3 kleinere stecker eventuell.


    Theoretisch gesehen ist alles nachrüstbar


    Bloss sind immer entsprechende Kosten damit verbunden

    Komando zurück 😂


    Laut Schaltplan ist dies im Activetourer nicht. Da hat man aber die schöne besonderheit das wenn Leichten hinzukommen man denen eine Adresse vergeben muss damit die entsprechenden Leuchten wissen "wer gemeint ist bei der Ansteuerung"

    Ähnlich wie bei IP-Adressen im Netzwerk.