Verbrauchszahlen meines feinen Autos

  • Wie errechnest du 1 Liter = 8,5 kWh?

    Hallo E350,


    die Berechnungsdaten findest Du hier: Heizwert


    Da findet man für Benzin einen Heizwert von 11,1 - 11,6 kWh/kg (Mittelwert: 11,35).
    Nun hat Benzin eine Dichte von 0,72 - 0,775 kg/Liter (Mittelwert: 0,7475).
    Daraus kann gefolgert werden, dass Benzin einen Heizwert von 11,35 * 0,7475 = 8,4841 kWh/Liter hat.
    So komme ich auf rund 8,5 kWh je Liter Benzin.



    Grüße


    Martin

  • ... danke, interessant!
    D.h. heisst für meine Stromkosten der eigenen Stromerzeugung von 14ct. , dass das kW Strom nicht teurer als Benzin ist.
    Oder mache ich da einen Denkfehler?

    Im Sommer und schönes Wetter sowie Urlaub - das Mercedes E 350er-Cabrio ;)
    Für tägliche Fahrten im Nahbereich - den BMW 225xe seit 09/2017 und das Facelift-Modell seit 4/2019 <3


    Angaben für 100 km
    1.000 km: Benzin: 3,4 l / LCI 1,7 l - Strom: 12,3 kWh / LCI 13,3 kWh
    10.000 km: Benzin: 3,2 l - Strom: 11,9 kWh

  • nun, Strom ist im Verhältnis zu Benzin deutlich teurer!

    Da findet man für Benzin einen Heizwert von 11,1 - 11,6 kWh/kg (Mittelwert: 11,35).
    Nun hat Benzin eine Dichte von 0,72 - 0,775 kg/Liter (Mittelwert: 0,7475).
    Daraus kann gefolgert werden, dass Benzin einen Heizwert von 11,35 * 0,7475 = 8,4841 kWh/Liter hat.
    So komme ich auf rund 8,5 kWh je Liter Benzin.

    Die Diskussion um den Heizwert von Benzin und darüber, ob Strom teurer ist als Benzin, ist doch eine rein theoretische!
    In der Praxis, das zeigen die ganzen Berichte der Hybridfahrer hier im Forum, fährt man den 225xe, vom reinen Energiepreis her betrachtet, preiswerter, als einen reinen Benziner. Beim Diesel sieht es natürlich anders aus.


    Nimmt man nur die Werksangaben zum 225xe und die vom 218i (beide werden bekanntlich von dem gleichen Benzinmotor befeuert), dann kommt man für den 218i auf Benzinkosten von 7,04 € (5,3 l x 1,329 € aktueller E10 Preis) je 100 km. Der 225xe schlägt danach mit 6,12 € zu Buche (11,9 kWh x 0,28 € mein aktueller Strompreis zuzüglich 2,1l x 1,329 €).
    Noch größer sind die Unterschiede, wenn der 225i als Vergleichsmodell genommen wird.


    Ich weiss, dass die Werksangaben nicht stimmen, aber sie weichen bei allen Fahrzeugen nach oben ab. Damit ist die Tendenz gleich, nur der absolute Wert verändert sich.


    Fazit: Die Diskussion um Heizwert und Preisunterschied der einzelnen Energieträger ist müßig. Da, wo er ins individuelle Fahrprofil passt, ist der Hybrid bei den Energiekosten günstiger, als der Benziner.

  • Zumindest kann man z.Z. noch schön Strom schnorren.


    Bei uns sind die Ladesäulen von Envi-M im Messemodus und für die Stadtwerke Leipzig habe ich eine Gratisladekarte.


    Ist zwar nicht viel, aber für die Rückfahrt kostenlos Strom statt Benzin spart schon und dann kann ich noch bis zu 4h während des Ladevorgangs gratis im Innenstadtring Parken.


    LG


    Wolle

  • Fazit: ein feines Auto, aber soooo günstig wie ich mir elektrisch fahren vorgestellt habe ist es nun wirklich nicht, zumal die Strompreise steigen und günstige Stromtankstelle (unter 3o Cent/kwh finde ich nicht)

    Das sind doch 4,87 €/100km....
    Nicht schlecht oder ?

  • Das sind doch 4,87 €/100km....
    Nicht schlecht oder ?

    ... wenn da nicht noch das Benzin dazu käme. Nur elektrisch wird vermutlich niemand mit dem xe fahren. Falls doch, hätte er/sie sich für das falsche Auto entschieden.

  • ...
    dh. für 15.500 km ges.Strecke 1089 kwh x 0,28 Cent ergibt 304,92 € Stromkosten
    733 L E1o x1,30€ 952,90 € Benzinkosten
    dh. die 15.500 km kosten 1257,82 €
    ....

    Zum Vergleich habe ich die Werte meines 225i xDrive aus demselben Zeitraum von Februar bis Oktober 2017 rausgepickt:


    15639 km kosteten 1783 Euro für 1305 l (V-Power100 mit Smartdeal).
    Das ergibt einen Verbrauch von 8,34 l/100 km und 11,40 Euro/100 km. (Für die "Performance" war der Verbrauch sehr gut und ich habe ihn immer als angemessen empfunden. Der Verbrauch ergibt sich durch einen hohen Kurzstreckenanteil. Die 5 vor dem Komma war mit dem Auto möglich.)


    Zu meinem 225xe kann ich nach 2200 km noch nicht viel sagen. Direkt nach dem Umstieg, ohne extern zu laden, in Comfort Auto oder Save, hat er erheblich mehr verbraucht als der 25ix.


    Inzwischen habe ich festgestellt, dass der 225xe in EcoPro so funktioniert, wie ich mir ein Hybridauto vorstelle und komme damit auf meiner Hausstrecke von ca 90 km auf 4,2 l + Akku, was bei aktuellen Preisen ca. 7,20 Euro/100 km sind.
    Interessant ist, dass er mit Stau genauso viel oder wenig braucht, wie ohne.
    Die kastrierte Leistung in EcoPro ist aber mal ganz frei heraus zum Kotzen. Die Strategie würde mit normaler Leistung ganz genauso funktionieren.


    Meine Alltagsstrecken schaffe ich (fast) komplett elektrisch, allerdings derzeit mit einem Vebrauch von ca 35 kWh/100 km = 9,80 Euro/100 km. Wenn mir auf den letzten Metern der Strom ausgeht, kommen nach BC noch 1,5 l/100 km Sprit dazu.
    Stromverbrauch nicht gemessen, sondern nach "Digital Charging Service", der von leer bis voll gut 7 KWh anzeigt.
    Ich nutze Vorheizung, Heizung und bei Bedarf auch die Standheizung. Da ich mehrmals am Tag kalt losfahre, macht das gewaltig viel aus.
    Trotzdem wird der elektrische Verbrauch im Vergleich zu einem BEV immer relativ hoch sein, weil dieser Minimalantrieb einfach unheimlich viel zu schleppen hat.


    Grüße!

  • ...
    Inzwischen habe ich festgestellt, dass der 225xe in EcoPro so funktioniert, wie ich mir ein Hybridauto vorstelle und komme damit auf meiner Hausstrecke von ca 90 km auf 4,2 l + Akku, was bei aktuellen Preisen ca. 7,20 Euro/100 km sind.
    Interessant ist, dass er mit Stau genauso viel oder wenig braucht, wie ohne.
    Die kastrierte Leistung in EcoPro ist aber mal ganz frei heraus zum Kotzen. Die Strategie würde mit normaler Leistung ganz genauso funktionieren.
    ...

    Sind die beiden gefetteten Aussagen nicht ein Widerspruch in sich? Ist es realistisch, höhere Leistung bei Minimal-Verbrauch zu erwarten?


    Einen XE empfiehlt sich doch für umweltbewusstes und möglichst verbrauchs- und fossilarmes Autofahren. Und genau dafür ist EcoPro gedacht. Das optimale Einsatzprofil für einen XE: möglichst viele lokale und/oder regionale km, d.h. in Gebieten mit tiefen Tempobeschränkungen und häufigem Stop-&-Go. Wie man bei solchem Einsatz von "kastrierter Leistung" erwarten kann, verschliesst sich mir.


    Gruss peppino1

  • wenn man stringent beschleunigt und viel rollt

    --- und genau das macht der 225xe im EcoPro Modus. Die Beschleunigung ist -zugegebenermaßen- nicht so brutal, wie in Comfort, oder erst recht in Sport, aber gerade in der Stadt so gut, dass man locker mit den anderen Fahrzeugen mithält. Rollen dagegen klappt ausschließlich im EcoPro Modus. In der anderen Modi wird stark rekuperiert und damit nicht gerollt, sondern gebremst.

  • Die Rechnung ist schon plausibel und aus meiner Sicht korrekt. Ihr vergesst aber einen ganz wesentlichen Aspekt: Die Wirkungsgrade des Benzinmotors und des Elektromotors sind massiv unterschiedlich. Während der Benzinmotor sich im Bereich um <20% bewegt, sind es beim Elektromotor eher 90%. Daher ist es auch günstiger und effizienter möglichst viel elektrisch zu fahren.

  • Hallo,
    d.h. doch somit 8,5 kWh bringen mich elektrisch rd. 32km weit, wobei 1 Liter Verbrenner bei 7,5l Verbrauch nur zu 13,3 km reichen.
    Heißt für mich, elektrisch liege ich rein rechnerisch besser.
    Nun, man kann stundenlang rechnen. Auf günstiger fahren kam es mir nicht an, sondern ich wollte und möchte lokal ohne Abgase fahren.
    Yerfg

  • seit der 1.Aufladung im Februar 1089,7 kwh Strom geladendh. für 15.500 km ges.Strecke 1089 kwh x 0,28 Cent ergibt 304,92 € Stromkosten
    ...


    Fazit: ein feines Auto, aber soooo günstig wie ich mir elektrisch fahren vorgestellt habe ist es nun wirklich nicht

    Hallo Oldy, woher weißt Du die kWh? Aus dem Bordcomputer, oder extern (am Hauszähler) gemessen? Denn zwischen diesen Angaben liegt möglicherweise ein beträchtlicher Unterschied, schließlich haben weder der Fahrzeugakku noch das Ladegerät 100% Wirkungsgrad.


    Kennt jemand hier den Lade-Entladewirkungsgrad des im 225xe verbauten Akkus? Welchen Wirkungsgrad hat das im Fahrzeug eingebaute Ladegerät?