225xe Laden - mitgeliefertes Ladekabel

  • Moin aus Niedersachsen.


    In diesem Forum bin ich neu.
    Noch eine Weile von der "Dieselproblematik" betroffen, soll es "ab Juni" ein 225xe sein. Dazu eine Frage ...


    Von dem von BMW mitgelieferten Ladekabel (Schukostecker - ICCB - Typ2-Stecker) benötige ich die Abmessungen / den Platzbedarf. Ein Foto der ICCB mit aufgewickelten Kabeln und Zollstock im Bild wäre super.


    Meine erste Idee ist es, nicht gleich in eine Wallbox zu investieren, sondern in ein RITTAL-Wand-Blechgehäuse zur Aufbewahrung des Ladekabels. Darin eine Steckdose, vielleicht noch ein Schlüsselschalter zum Starten (Netz EIN) und automatische Abschaltung z.B. nach 5h, und ein Kabelauslass.


    In der ICCB stelle ich (einmalig) die Signalisierung "max. (Netz-) Ladestrom" auf z.B. 11 A ein.
    Im Fahrzeug (einmalig) die Einstellung "reduziert" (= 11 A).
    Das Laden des Fahrzeuges startet dann mit dem Abstellen des Fahrzeuges und Stecken des Ladestecker "automatisch"?
    11 A = 2,5 kW; d.h. nach rd. 4 h Ladezeit sollte die Fahrzeugbatterie geladen sein.
    Reicht bei meinem Nutzerprofil völlig aus.


    Nice-to-have: Die Klimatisierung zur Abfahrtszeit. Fahrzeuginnenraum und ggf. auch die Batterie.
    Wie geht man da am besten vor, wenn beim Abstellen des Fahrzeuges die Abfahrtzeit noch nicht feststeht ?
    Lässt sich die Klimatisierung aus dem Haus per App / per Fernbedienung starten ?
    Mit Energiebezug aus dem Netz - oder immer aus der Batterie?


    Ich freue mich auf einen guten Austausch. :)

  • Erstmal hallo.
    Ein Foto ohne Zollstock findest du für's erste unter meinen Bildern.


    Warum willst du das Netz nach 5 Stunden trennen?


    VG
    Torsten

    AT 225xe (seit 03/2016)
    GT 218i Sunset Orange :thumbsup: (07/2018)
    GT 218i (10/2015-07/2018)

  • O.K., danke.
    Die ICCB ist wohl rund 29 cm lang, zzgl. Biegeradien der Kabel ... also ein 400er Schrank.


    Das Fahrzeug wird unter einem Carport stehen, ja. Quasi "öffentlich".


    Vom Netz trennen - um das ICCB mitsamt Fahrzeug-Stecker (ortsveränderliches Betriebsmittel) nicht unnötig unter Netzspannung zu haben. Wird/muss bei längeren Ladezeiten oder zur Klimatisierung natürlich wieder eingeschaltet werden.

  • Hallo Kbos und willkommen im Forum,


    am BMW Ladekabel kannst du die Stromstärke nicht einstellen, das geht nur im Auto.
    Das in Deutschland ausgelieferte Kabel kann max 12A.
    Im Fahrzeug kannst du den Ladestrom auf "Gering" = 6A, "Reduziert "= 9A oder "Maximal" = 12A einstellen.
    Ich kenne meine Installation und habe den Ladestrom auf 12A eingestellt. Damit ist der xe in 2,5 Stunden geladen.
    Das Ladekabel verbraucht im Standby 5 bis 6 W, das sind ca. 3ct pro Tag. Bei mir hängt es ständig an der Steckdose.


    Die Klimatisierung kannst du auch per app oder im connected services Portal aktivieren.
    Die Energie zieht er aus der Batterie, lädt natürlich aber sofort nach wenn du an der Steckdose bist.
    Allerdings reichen die 12A nicht um die Batterie komplett nachzuladen, du verlierst also 3-4 km an Reichweite bei der Klimatisierung.
    Das wäre auch ein Grund sich eine Wallbox anzuschaffen, damit kann man mit 16A laden.


    lg Pierre

    320d xdrive touring, 225xe iPerformance (ab 10/19: i3s), Zoe ZE40.

  • Danke für das Verschieben in das richtige Forum ;)


    Und für die Erklärung Einstellung am ICCB / im Fahrzeug. :)
    Das Zusammenspiel habe ich noch nicht ganz verstanden.


    Der Stecker Typ 2 kann bis zu 3 Phasen / 63 A (max. 44 kW).
    Der BMW führt nur eine Phase und max. 16 A. Das ist Ladebereich "AC Level 1", max. 3,7 kW.


    IEC 61851 beschreibt den Signalaustausch zwischen Fahrzeug und Netz. Laut Wikipedia: Über eine Rechteckspannung und Pulsweitenmodulation am Kontakt CP meldet die Ladestation (auch die ICCB?) den maximalen Strom, der von der Ladestation zur Verfügung gestellt werden kann. Bei 16 % PWM max. 10 A, bei 25 % PWM maximal 16 A, etc. Über einen Widerstand wird auch die Strom-Belastbarkeit des Kabels codiert.
    Welcher max. Strom / Amperezahl ist auf euren ICCB aufgedruckt? Kann er dort auch eingestellt (reduziert) werden ?


    Allein die Ladeelektronik des Fahrzeuges regelt der Ladevorgang und den (Netz-) Ladestrom - und das tunlichst in den vom Netz vorgegeben Grenzen. Beim 225xe scheinbar auch noch einmal in drei Abstufungen "Gering" / "Reduziert" oder "Maximal" (= 8 / 10 / 12 / 12 / 15 A; ebenfalls je nach Ländervariante). Quasi der Hosenträger zum Gürtel.


    So einigermaßen richtig wieder gegeben?

  • Nice-to-have: Die Klimatisierung zur Abfahrtszeit. Fahrzeuginnenraum und ggf. auch die Batterie.


    Wie geht man da am besten vor, wenn beim Abstellen des Fahrzeuges die Abfahrtzeit noch nicht feststeht ?
    Lässt sich die Klimatisierung aus dem Haus per App / per Fernbedienung starten ?
    Mit Energiebezug aus dem Netz - oder immer aus der Batterie?

    Wenn Du nur über den von BMW mitgelieferten Ladedapter lädst und vorklimatisieren willst, hast Du ein Problem. Die Klimatisiertung verbraucht mehr Strom als der Ladedapter liefern kann. Bedeutet, je länger Du vorklimatisierst, desto leerer wird Dein Akku, trotz Anschluss am Netz.


    Generell hast Du zwei Möglichkeiten vorzuklimatisieren:
    -1- Per Timer. Es gibt zwei Timer pro Tag. Die Timer kennen aber keinen Wochentag. Du kannst die Timer ein oder ausschalten
    -2- Per App kannst Du sofort klimatisieren (aber dies nicht mehr per App stoppen)


  • Wenn Du nur über den von BMW mitgelieferten Ladeadapter lädst und klimatisieren willst, hast Du ein Problem. Die Klimatisierung verbraucht mehr Strom als der Ladeadapter liefern kann. Bedeutet, je länger Du klimatisierst, desto leerer wird Dein Akku, trotz Anschluss am Netz.

    Ja, das ist wohl so. Der Klimakompressor wird rein elektrisch angetrieben. Als Leistungsbedarf für Klimakompressoren habe ich Werte von 3 kW und höher gefunden. Die Heizleistung und der Leistungsbedarf für den/die Lüfter (12V) wird geringer, aber auch erheblich sein. Zum Vergleich: (Netz-) Ladeströme von 6 ... 12A bedeuten eine Leistung von "nur" 1,4 ... 2,8 kW.


    Wobei nach Erreichen der Soll-Temperatur der Leistungsbedarf zurückgeht. Unter Umständen kann der XE noch vor der Abfahrt den HV-Akku aus dem Netz etwas nachladen.


    Klimatisiert der XE allein den Fahrgast-Innenraum? Eine Konditionierung des HV-Akkus und des Ottomotors macht doch auch Sinn.

  • Klimatisiert der XE allein den Fahrgast-Innenraum? Eine Konditionierung des HV-Akkus und des Ottomotors macht doch auch Sinn.

    Gemäß meinem Verständnis wird auch der Akku vorkonditioniert. Gemäß eines Postings hier, wird wohl die Kühlflüssigkeit des Verbrenners nicht erwärmt.

  • Moin. Noch einmal Ladeadapter (oder auch Wallbox): Der 225xe kann maximal einphasig mit 16A an 230V AC laden. Die Phasen L2 und L3 sind m.W. im Ladeanschluss am Fahrzeug nicht belegt. Ladeleistung also max. 3,7 kW. Abzüglich der Ladeverluste ergibt sich eine Ladezeit von rund 2,2 Stunden. Für mich akzeptabel. Auch 4 Stunden sind o.k. beim Laden über Nacht.


    Jede Investition in eine höherwertigere Lade-Infrastruktur (Wallbox oder Kabel, z.B. 3-phasig oder höhere Belastbarkeit als 16 A) ist vergeblich - bzw. "nur" eine Investition in die Zukunft (z.B. für ein PEV).


    Hat jemand ein Ladekabel - womöglich original von BMW - mit integrierter ICCB (dem "Ziegelstein") und blauem "Campingstecker" oder rotem CEE-Stecker? Damit wären - anders als beim schwächeren Schukostecker - 16 A Ladestrom möglich.


    Irritiert bin ich von der Aussage im Driver's Guide: "Das Fahrzeug kann beim Aufladen an einer Haushaltssteckdose oder einer Ladestation die maximal zulässige Ladestromstärke des Stromnetzes nicht automatisch erkennen".


    Da ich noch keinen 225xe zur Hand habe: Kann bitte jemand im Forum bestätigen, dass die Stifte PP und CP (obere Reihe im Ladeanschluss des 225xe) bestückt sind?


    Über PP und CP wird "Ladestecker gesteckt" signalisiert und Informationen über die Belastbarkeit des Netzes und des Kabels ausgetauscht. Dies (Mode 2 bzw. Mode 3) sollte der xe225 eigentlich beherrschen.

    Dateien

    • Typ2.jpg

      (20,97 kB, 456 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Morgen,


    zu deinen einzelnen Abschnitten meine Meinung:


    In Bezug auf eine Wallbox bin ich zu der gleichen Meinung gekommen und habe nicht in eine solche investiert.
    Ich lade mit Ladeziegel.


    Ein Ladeziegel mit anderem Stecker kenne ich nicht, habe mich damit auch noch nicht beschäftigt.


    Bezüglich zulässiger Ladestromstärke bin ich der Meinung, dass BMW nicht wissen kann, wie deine Elektrik zu Hause ist (Schukosteckdose, Dimensionierung der Kabel usw.). Aus diesem Grund kann man im XE einstellen, wie er laden soll (6, 9 oder 12 Ampere). Die Schukosteckdose wird etwas warm.


    Ich habe mir durch den Elektriker eine separate Leitung legen lassen, 5 x 2,5 qmm, direkt aus dem Zählerschrank mit separater Absicherung und (für mich) Zähler. Dazu noch ein LAN Kabel (vielleicht braucht man es mal). Seitdem lade ich mit 12 Ampere, zuvor mit 9.


    Der Ladeziegel hängt an der Wand, dazu eine Steckdose und einen Schalter (die 16 A aushalten). Ein Bild ist bei meinem Profil.


    Bezüglich deines Bildes kann ich später mal nachschauen.


    VG
    Torsten

    AT 225xe (seit 03/2016)
    GT 218i Sunset Orange :thumbsup: (07/2018)
    GT 218i (10/2015-07/2018)

  • Führt ihr eigentlich auch immer ein Kabel mit, um auswärts zu laden? Ich denke, ich werde unseren 225xe wohl immer nur zuhause laden. Die Reichweite ist ja im Vergleich zu den reinen "Elektrikern" nicht sehr lang und die Ladezeit pro km aber lang.
    j.

  • Ja, ich habe mir ein Typ 2 Kabel bei BMW gekauft. Das liegt unter dem Kofferraumboden und damit lade ich unterwegs, wenn es sich mal ergibt.


    VG

    AT 225xe (seit 03/2016)
    GT 218i Sunset Orange :thumbsup: (07/2018)
    GT 218i (10/2015-07/2018)