Worauf bei Gebrauchtem 225ex achten?

  • Hi,


    nach einem etwas längerem Hin und Her, bin ich heute einen gebrauchten 225ex probegefahren und war gerade von den Fahrleistungen (auch wie lange der Akku gereicht hat) postivi überrascht. Leider war in der Praxis dann die Übersicht nach hinten nicht so toll - was keine wirkliche überraschung war - dass die fehlende Rückfahrkamera wohl ein Ausschlusskriterium ist.

    Nach etwas weiter Stöbern habe ich bei einem anderen Händler in der Nähe noch einen Wagen mit überragender (Voll-) Ausstattung im Zielpreisniveau (~25.000E) gefunden. Leider hat dieser schon ca. 32.000km (26Monate alt).
    Außerlich war das Fahrzeug nicht von einem Neuwagen zu unterscheiden und auch innen konnte ich keine Gebrauchsspuren entdecken, mit etwas Phantasie sind die vorderen Ledersitze als nicht neu zu erkennen. Laut Händler war das Fahrzeug entsprechend gut gepflegt, keine Ahnung ob man es in einem anderen Fall überhaupt so gut ausbessern könnte :/

    Probefahrt könnte ich erst nächste Woche machen, da war ich heute zu spät dran. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass mir hier selbst etwas negatives auffällt. Antrieb ist der selbe, wie im heute gefahrenen. Einzig ein paar Unterschiede in der Ausstattung - die ich in der Vergangenheit zumindest bei kurzzeitig gefahrenen BMW schon kenne. Den Unterschied im Alter wird man beim Fahren ja nicht "spüren", wenn nicht etwas grob im Argen liegt.
    Auf Serviceheft oder dergleichen habe ich noch nicht geschaut.

    Leider habe ich von Autos keine wirklichen praktische Ahnung. Bisher hatte ich nie ein Auto, das älter als 2 Jahre war (idr. Firmenwagen oder Mietwagen), dass ich null Erfahrung habe was längeren Unterhalt und Wartung angeht.

    Gibt es hier etwas worauf man noch besonders achten kann? Oder macht es Sinn das Fahrzeug gleich erst mal noch zum Check (Dekra?) zu schicken?
    Was ist bei einem 225ex nach den ersten Jahren und mit entsprechendem km Stand noch zu erwarten?

    Grüße,
    Benni


  • Dir muss bewusst sein das der 225xe keinen regulären Starter hat wie jedes andere herkömmliche Fahrzeug, dies geschiet über den Hochvolt-Starter-Generator. das Fahrzeug wiegt ca 200-300kilo mehr wie ein normaler 218i AT und je älter das Fahrzeug wird, umso mehr lässt auch irgendwann die Batterieleistung nach des Hochvoltsystems. Somit ist die elektrische Reichweite geringer irgendwann mal. Dies ist aber ein normaler Prozess.


    Überlege dir wie du den XE nutzen willst und vorallem Fahren willst. Wie dein Fahrprofil ist, wie du ihn laden möchtest, ob du überhaupt eine Lademöglichkeit hast, sei es privat oder öffentlich. Bei Öffentlich, wie viel Kostet dich der Strom pro KW/H.


    Das Fahrzeug kann sich auch selbst laden bei der fahrt mit entsprechender Einstellung, dies dauert jedoch seine Zeit.


    Angesichts der Rückfahrkamera kann diese "relativ" günstig nachgerüstet werden und muss nur anschließend kodiert werden beim Freundlichen BMW Händler deines Vertrauens.


    Sofern das Fahrzeug beim BMW Händler steht, frag einfach nach der Nachrüstung der Kamera, versuch entsprechend etwas auszuhandeln, schließlich wollen die ein Auto verkaufen und wenn die Kiste länger wie Zeit X bei denen Steht kostet die immer mehr Geld.


    Hab beim Kauf meines XE, die Zulassung, Schlüsseletui, 3Phasiges Ladekabel für Öffentliche Stellen Kostenlos dazubekommen bzw. ausgehandelt.

    Ist er kalt, gib ihm Sechs einhalb. Stand er über Nacht? GIB IHM ACHT!! :D

  • Danke Hamy :)

    Was die Nutzung angeht, bin ich beim 225xe gelandet, weil ich denke dass es genau dazu passt:

    Überwiegend wird das fahrzeug im Alltag für kurze Strecken benutzt, Einkaufen, Kinder rum fahren, sowas halt (idr. wohl < 30km Tag). Gelegentlich etwas mehr. Nach Corona vielleicht im Schnitt mal alle 1-2 Wochen etwas längere Fahrten (bis einige 100km).
    Für alles was darüber raus geht (deutliche längere Strecken, Urlaub, etc) wird ein passender Mietwagen genommen.

    Tägliches Laden zuhause ist möglich (normale 230V gar kein Problem, option auf Ladebox möglich), was für 90% der Tage reichen sollte.


    Was das Nachrüsten der Kamera angeht hatte ich sogar beim lokalen BMW Service (im Selben Haus, wie wo ich die Probefahrt hatte) angerufen. Die waren der Meinung, dass es seitens BMW nicht möglich ist - man da wohl aber dritthersteller Sachen einbauen kann.
    Soweit ich es gefunden habe, ist selbst das nachträgliche Einbauen einer originalen BMW Kamera mit Problemen verbunden (Probleme mit Software Updates). Falls das doch "problemlos" klappt, wäre das erste Fahrzeug wieder eine Option.

  • Kann dir sagen, es gibt ein Nachrüstsatz von BMW welcher sich als "Nachrüstung Rückfahrkamera" schmipft zu bestellen für einen entsprechenden Betrag, welcher Plug n Play installiert wird mit ein paar Kabeln nach vorne ziehen zu einem Hauptsteuergerät und anschließendem Kodieren /programmierung des Fahrzeugs.


    Aber wie gesagt dort vom Händler mal bei deinem Verkäufer des Vertrauens und einem Mitarbeiter des Teilevertriebs in Verbindung mit einem Service-Berater beraten lasssen zwecks Kosten etc.


    Wie gesagt, vielleicht kannst du was aushandeln.

    Ist er kalt, gib ihm Sechs einhalb. Stand er über Nacht? GIB IHM ACHT!! :D

  • Hallo bennn,


    bei mir war die Kaufsituation ähnlich: meiner war 37 Monate alt und hatte 11.000km gelaufen. Er war innen wie aussen fast ein Neuwagen. Ledersitze können bei normalem Verschleiss sehr einfach aufgearbeitet werden. Die Rückfahrkamera finde ich nicht notwendig. Die Park Distance Control reicht. Mach auf jeden Fall eine Probefahrt und schau Dir alles ganz genau an. Lade das Auto zu Hause mindestens einmal auf. Wenn alles passt, dann kauf.


    Meiner hat die kleinere Akkukapazität und das reicht mir trotzdem. Ich war mit dem 225xe gerade in Ost-Holstein und bin 1700km völlig problemfrei gefahren. Aufgeladen habe ich nur einmal an einer Steckdose. Ansonsten bin ich im Auflademodus (SAVE) gefahren und habe so immer wieder ein paar km elektrisch durch die Dörfer fahren können. Passt für mich perfekt :)

    Fusspunk
    Ich fahre seit Nov 2020 einen BMW 2er Active Tourer 225xe Modell M Sport EZ 09/2017 in Estoril Blau Metallic mit Leder Dakota Perforierung Schwarz/Akzent Blau
    sowie Panorama­-Glasdach ; Navigation Plus mit 8,8" und Head-Up Display ; HiFi Lautsprechersystem harman/kardon ; Alarmanlage ; Rückfahrkamera und Lichtpaket

  • Danke Fusspunk :)

    Was die Kamera angeht bin ich leider Bequem geworden, die hat selbst unser aktueller Seat Arona. Das PCD von BMW ist ja eigentlich ganz gut (bin ich schon öfter gefahren), aber wenn man sich nach hinten umdreht ist die Aussicht leider doch relativ "eng". Und da das Auto doch hauptsächlich im Stadtbereich, auf Parklpätzen usw. bewegt wird, wäre das schon sehr praktisch, wenn auch ohne Fahrbar.
    Mal sehen was der Händler am Montag zur Nachrüstung der Kamera sagt.

    Inzwischen bin ich beim Stöbern aber schon wieder auf ein anderes Thema gekommen, und zwar, dass nicht jeder 225ex ein E-Kennzeichen bekommt. Ist scheinbar so knapp an den Grenzwerten, dass die Ausstattung den Unterschied macht, auch wenn er prinzipiel dürfte (Basisversion).
    Die Info zu den genauen Werten (E-Reichweite, CO2) habe ich gerade von keinem der Autos zur Hand, war davon ausgegangen dass die allgemein gültig sind.

    Was die Reichweite des älteren Fahrzeuges (Facelift ober noch "kleiner Akku") bin ich mir gerade gar nicht sicher ob mir die im Alltag dann wirklich Reicht (angenommen 30% weniger als der neuere).

    Bin schon wieder zu viel am Recherchieren, wird langsam kompliziert 8|

  • Inzwischen bin ich beim Stöbern aber schon wieder auf ein anderes Thema gekommen, und zwar, dass nicht jeder 225ex ein E-Kennzeichen bekommt. Ist scheinbar so knapp an den Grenzwerten, dass die Ausstattung den Unterschied macht, auch wenn er prinzipiel dürfte (Basisversion).
    Die Info zu den genauen Werten (E-Reichweite, CO2) habe ich gerade von keinem der Autos zur Hand, war davon ausgegangen dass die allgemein gültig sind.

    Was die Reichweite des älteren Fahrzeuges (Facelift ober noch "kleiner Akku") bin ich mir gerade gar nicht sicher ob mir die im Alltag dann wirklich Reicht (angenommen 30% weniger als der neuere).

    Bin schon wieder zu viel am Recherchieren, wird langsam kompliziert 8|

    Hallo Bennn,


    Ich habe das Facelift mit kleinem Akku.


    Aufgrund einer sehr umfangreichen Ausstattung bekommt meiner kein E-Kennzeichen, da ich aber ausschließlich zuhause lade sehe ich es auch nicht als notwendig, die Vorteile (zumindest für mich) sind da doch sehr überschaubar.


    Zum Thema Reichweite, meiner kommt nach bald 3 Jahren und knapp 30tkm ohne große Anstrengung bei den derzeitigen Temperaturen auf ca 30km, die letzten 2 mal habe ich 38km geschafft, allerdings ohne Klimaanlage.


    Ansonsten bin ich bis jetzt begeistert, würde mir aber an deiner Stelle von BMW den SOC auslesen und zeigen lassen.


    Mfg Andi

    Meine BMW History: E30 318i, 320i, E46 316ti, 325Ci Cabrio, E34 525i, E39 523i, F45 220i, 225xe und es werden bestimmt noch mehr... :thumbsup:

  • Gute Hinweise Andi. Nur zum Vergleich: ich komme aktuell 25km mit meiner Akkukapazität weit.


    Und meiner hat das E-Kennzeichen, aber ich glaube, dass wird bei der Zulassung je nach Wissensstand bewertet und bewilligt oder halt nicht. Vorteile durch das E hatte ich bisher nicht.

    Fusspunk
    Ich fahre seit Nov 2020 einen BMW 2er Active Tourer 225xe Modell M Sport EZ 09/2017 in Estoril Blau Metallic mit Leder Dakota Perforierung Schwarz/Akzent Blau
    sowie Panorama­-Glasdach ; Navigation Plus mit 8,8" und Head-Up Display ; HiFi Lautsprechersystem harman/kardon ; Alarmanlage ; Rückfahrkamera und Lichtpaket

  • E-Kennzeichen scheint wohl bei uns in der Gegend auch kein großer Vorteil zu sein, wenn es geht nehm ich es mit, oder halt nicht.

    Aus der Rückfahrkamera nachrüsten ist nichts geworden. Der Händler hat sich, nachdem ich ihm das als K.O.-Kriterium genannt habe, schlau gemacht, mit der Rückmeldung, dass das bei diesem Fahrzeug wohl nicht möglich sei. Details habe ich dann nicht weiter erfragt.

    Als Alternative sei allerdings gerade ein andere Fahrzeug im Zulauf, mit etwas besserer Ausstattung und Rückfahrkamera.
    Wäre ein gutes Stück teurer aber, soll angeblich förderfähig sein und wäre effektiv damit sogar billiger. Allerdings kommt mir das gerade etwas komisch vor, da die EZ deutlich mehr als 12 Monate her ist (rest passt wohl). Auf nochmalige Nachfrage meinte der Händler nur er sei sich da schon sicher - gut ich weiß nicht wie lange das Fahrzeug dazwischen gestanden ist (Kriterium ist ja max 12 Monte bereits zugelassen, nicht alt) - aber Lust hier nachher auf dem Betrag sitzen zu bleingen habe ich natürlich auch nicht.

    In der Zwischenzeit auch noch ein bisschen weiter gestöbert und noch verwirrter als vorher. Die unmöglich vielen Ausstattungsvarianten von BMWs machen es echt nicht leicht Angebote zu vergleichen. ||

    Größte Frage für mich bleibt aktuell immer noch: Reicht die pre 07-2019 Batterie, oder muss es die neuere sein. Scheinen ja doch ca 30% Unterschied zu sein - und meine (fiktiv-)typischen Fahrtsrecken fallen gerade in den Bereich bis 20-30km, wo es bei der kleineren wohl schon eng wird. Bei der Fahrt in die Stadt geht zwar evtl. manchmal Zwischenladen (Einkaufen), wenn nicht sind es halt immer noch ein paar km Benziner.

    Aktuell tendiere ich eher zu dem Fahrzeug aus Anfang 2019 mit guter Ausstattung :/

  • Der Hochvoltspeicher bekam meines Wissens ein Upgrade wegen dem Prüfverfahren da die objektiven 41km nicht mehr reichten sondern es dann 51 wurden. NEFZ oder WLTP ( welches dieser beiden weis ich nicht )

    Ist er kalt, gib ihm Sechs einhalb. Stand er über Nacht? GIB IHM ACHT!! :D

  • Hallo bennn,


    ich kann Dir nur empfehlen: such Dir passende Angebote in der Umgebung und fahr Deine Strecken damit. Dann hast Du Klarheit.


    Nicht vegessen: der 225xe ist ein Hybrid- und kein (reines) Elektroauto. Er ist nicht für dauerhaften, elektrischen Betrieb gedacht. Der Benzinmotor muss regelmäßig laufen und wird trotz vollem Akku auch immer mal wieder von alleine angehen. Das kannst Du nur (weitestgehend) verhindern, wenn Du den Benzinmotor regelmässig nutzt.


    Ich fahre - soweit möglich - alle innerstädtischen Strecken elektrisch. Aber sobald ich Ortschaften verlasse, stelle ich auf SAVE=Nachladen. D.h. ich setze ich die elektrische Reichweite nur dort ein, wo es mir wichtig ist und gewinne durch Nachladen und Rekuperation noch ein paar km hinzu.


    Stationäres Nachladen beim Einkauf kannst Du vergessen. Das bringt fast nichts, weil es sehr lange dauert, bis der Akku spürbar nachgeladen ist. Und Du brauchst auch ein weiteres Kabel und meist musst Du Dich bei mehreren Anbieter registrieren und dann teure Tarife zahlen. Aus meiner Sicht macht Laden an öffentlichen Ladesäulen keinen Sinn, weil viel zu aufwändig und zu kompliziert. Ich lade nur zu Hause und ggf. im Urlaub im Hotel an 230V.

    Fusspunk
    Ich fahre seit Nov 2020 einen BMW 2er Active Tourer 225xe Modell M Sport EZ 09/2017 in Estoril Blau Metallic mit Leder Dakota Perforierung Schwarz/Akzent Blau
    sowie Panorama­-Glasdach ; Navigation Plus mit 8,8" und Head-Up Display ; HiFi Lautsprechersystem harman/kardon ; Alarmanlage ; Rückfahrkamera und Lichtpaket

    2 Mal editiert, zuletzt von Fusspunk ()

  • Heute morgen die Probefahrt gemacht und am Ende auch das Fahrzeug gekauft 8)


    Rückfahrkamera hat er und auch den großen Akku (Produktion 12/2019). Dazu gab's dann auch wirklich noch BAFA, weil das Farzeug wirklich seit einigen Monaten abgemeldet war.

    Ist nicht 100% meine Wunschausstattung, aber aus der Vergangenheit weiß ich, dass das nach 2 Wochen fahren keine Rolle mehr spielt. Alle Must-Haves sind abgedeckt, insgesamt ist es auch ganz ordentlich Ausgestattet (Luxury Line) und ich bin gut im Budget geblieben (~22.000E inkl. BAFA).

    Für die Ersparnis kann man ja noch bessere Lautsprecher einbauen (hat nur Standard) ^^

    Jetzt noch ein paar Tage auf Kohlen sitzen, bis ich den Wagen abholen kann - kriegt noch Service, weil er weniger als 6 Monate an 2 Jahren ist und das offenbar bei BMW Premium Selection so gehandhabt wird.

    Danke für Eure Tips :)


    ---

    ...

    Nicht vegessen: der 225xe ist ein Hybrid- und kein (reines) Elektroauto. Er ist nicht für dauerhaften, elektrischen Betrieb gedacht. Der Benzinmotor muss regelmäßig laufen und wird trotz vollem Akku auch immer mal wieder von alleine angehen. Das kannst Du nur (weitestgehend) verhindern, wenn Du den Benzinmotor regelmässig nutzt.
    ...

    Das dürfte im Schnitte wohl etwa einmal die Woche passieren, dass der Benziner für eine längere Strecke sich auch warm fahren darf.
    Unter der Woche ist der Großteil wirklich nur kurze Fahrten (einzeln oft < 5km), wenn es in die Stadt geht sind es > 20km Landstraße/Autobahn.