Beiträge von bennn

    BMW ist da leider alles andere als transparent ab wann welche Features "Standard" sind. Ist mir beim DAB passiert, das zuletzt beim Business-Paket inkl. war - aber leider noch nicht Ende 2019, von wann mein gebrauchter war. Stand allerdings bei mir auch nicht in der Beschreibung.

    Wenn es bei dir beim Verkauf mit in der Beschreibung stand, ist es allerdings nicht ok, wenn es fehlt?

    ...den habe ich ja gerade. Und der macht natürlich auch Spaß, vorallem oberhalb 130 km/h. :) Da zieht der richtig ab und die Düse geht auf. Deshalb die 9,1l. Aber man wird ja älter und vernünftiger...

    Das ist beim Hybrid gerade umgekeht, der lässt oberhalb von 100km/h deutlich nach - weil ab 125 (ca, k.a. wann genau) der e-Motor quasi aussteigt und man dann nur noch die ca. 140PS hat.
    Darunter, ist er aber umso sportlicher, da der "Elektro-Turbo" jederzeit sofort zieht, kein Turboloch, oder falscher Gang.

    Wenn du keine regelmäßige sinnvolle Lademöglichkeit hast gibt es noch immer eine ganz andere Alternative für den 225xe:

    Mach den Sport Modus an und hab einfach Spaß damit, die Kiste geht auch ganz schön ab für nen Pampersbomber8)

    Aber mal im Ernst :
    Seine wirkliche Stärke (Verbrauch/Kosten/öko) spielt das fahrzeug nur aus, wenn du die Batterie sinnvoll laden und wieder leer fahren kannst.
    Wo jetzt hier die Grenze liegt, hängt von zu vielen Faktoren ab, als das man es pauschal sagen kann. Batterie und E-Motor sind aber doch einiges an Mehrgewicht, die auch erst mal immer rum gefahren werden müssen, wenn die dann nicht zur Geltung kommen, bist du am Ende mit einem reinen Verbrenner vermutlich sogar besser dran – nur auf Kosten/Verbrauch bezogen.

    Ich bin ja durchaus kein Anhänger von "guten alten Zeiten" und habe mir auch in den 225xe das vergrößerte Display einbauen lassen. Aber ich verwende ebenfalls fast nur den "Knubbel" - obwohl ich dafür natürlich auch aufs Display schauen muss. Die "Menütasten" daneben finde ich sogar noch praktischer; auf den "Knubbel" könnte ich zur Not auch verzichten.


    Analoginstrumente mag ich nicht. Vielleicht bin ich nicht alt genug. Mich stören die jedenfalls eher. Was soll ich mit einem riesigen Drehzahlmesser, auch noch in einem Automatikwagen, während die Navigation (ohne größeres Display) im Mäusekino angezeigt wird? Ehrlich - wer schaut regelmäßig auf den Drehzahlmesser? Na also.


    Das mit der Temperatureinstellung kann ich verschmerzen, die stelle ich fast nie anders ein.


    Absolut :)

    Ich bin für moderne Cockpits, ordentliche Displays (wo sie Sinn machen) und sogar den Verzicht auf unnötige Eingabemöglichkeiten.
    Meinem Ideal am nächsten Kommt aktuell wohl noch immer ein 6 jahre alter Audi TT:


    https://en.wikipedia.org/wiki/…rieur_virtual_cockpit.jpg


    - EIN Bildschirm für den Fahrer mit allem was der braucht (Drehzahlmesser lassen wir bei dem Fahrzeug mal noch durchgehen)

    - Navi da wo ich es als Fahrer sehen will - direkt vor mir, was man mit einem Head Up Display ja auch macht

    - Kein Solarium Feeling mit den unzähligen Displays

    - Physikalische und gut bedienbare Eingaben für die wichtigsten Funktionen, besonders auch das mit der Temperatur ist beim TT schön gelöst (Drehknopf um die Anzeige), alles andere mit iDrive Änlicher Eingabe gut zu erreichen, aber nicht im Weg

    Seit Tesla angefangen hat halbe Fernseher einfach irgendwo hin zu knallen und sich diese durchgehenden Displays über mindestens das halbe Dashboard auch schon durchgesetzt haben, sehe ich allerdings schwarz dass es schnell wieder anders kommt.
    Naja mein AT ist jetzt 2 Jahre alt, so eilig hab ich es mit dem nächsten Auto nicht und fahre einfach immer mal wieder Mietwagen/Car-Sharing um mich weiter durch zu probieren.

    Außerdem ist ein Touchscreen inzwischen wohl auch einfach günstiger für den Hersteller als viele Tasten/Schalter/... mit jeweils eigenen Teilen in der Fertigung, den ganzen Verkabelungen, usw. Und wenn der mal kaputt ist, hat man gleich ein viel Teureres Teil zum tauschen.
    Den Trend zum Funktionen als Abo natürlich auch nicht zu vergessen, das geht bei einer "App" am Touchscreen natürlich, bei Physikalischen Schaltern auch nicht.

    An sich ja nichtmal schlecht, aber das wegfallen des iDrive "Knubbel" (keine Ahnung wie man den offiziel nennt), tut weh.

    Ich bin bisher noch kein Auto gefahren, bei dem ich mit dem Touchscreen wirklich zufrieden war was die Bedienung angeht - und was waren eine ganze Menge, 10+ Modelle verschiedener Hersteller.
    Für Grundlegende Funktionen will ich es bedienen können ohne in Menüs zu wechseln und vor allem ohne hin zu sehen, mit dem finger erst mal ewig zu zielen und dann zu hoffen, dass es das richtige war. Hab jetzt nicht das ganze Video geschaut, aber bis die Displays ordentliches haptisches Feedback haben, ist das nur ein Rückschritt, so modern es auch aussieht.

    Na toll, jetzt hab ich mir vor 2 Tagen Winterrreifen für den 225xe bestellt und krieg Panik die falschen genommen zu haben :/


    Conti Winter Contact TS830P 205/55 R17 95H M+S auf BMW M483 Felgen, Runflat und mit RDCI


    Hab extra aufgepasst, dass sie "95" Lastindex haben, Größe "205/55 R17" – das selbe wie jetzt die Sommerreifen. Und Speedindex "H" ist auch höher als die max Geschwindigkeit. Außedem irgend ne BMW "Sternmarkierung".

    Ich bin zwar nicht bei der Feuerwehr bezweifle aber doch sehr, dass die von allen Autos die Modellbezeichnungen kennen um zu erkennen das es ein Hybrid ist. Und wirklich selbsterklärend ist das "e" hier ja auch nicht, bei anderen steht da zumindest "Hybrid".

    Außerdem gibt es außen am Auto noch ein deutlich klareres Zeichen, dass es ein Hybrid ist : Die Klappe des Ladesteckers.

    Wenn du es der Feuerwehr einfacher machen willst, gibt es sogenannte Rettungskarten, die die wichtigsten Infos zum auto haben.

    https://www.adac.de/rund-ums-f…aden-panne/rettungskarte/ bzw. dierekt die des 225xe
    https://aos.bmwgroup.com/downl…en_2er-Reihe-F45-PHEV.pdf

    Hab gerade ein bisschen zur integration eines BMW in typische Smart-Home Systeme geschaut.

    Eigentlich will ich nur einen einfachen "coming home" trigger auslösen um z.b. im Car-Port Licht & Ladesteckdose an machen soll.

    Nach etwas suchen gab es da auch einige, etwas ältere Anleitungen, zb. mit https://ifttt.com/ und auch diverse Artikel über die tolle neue Integration in z.b. Google Home.

    In Deutschland scheint davon allerdings nichts angekommen zu sein oder im Fall von IFTTT schon wieder verschwunden zu sein?

    Gibt es jemand der sowas benutzt?

    Manches könnte man sicher auch über das Handy machen, aber Handy muss halt nicht gleich dem Auto sein, das sich bewegt.

    Ist jetzt natürlich nichts wirklich notwendiges, aber die Idee fand ich ganz gut, und es scheint - bzw. schien - ja auch schon mal zu gehen.

    Auch wenn es keinen Active Tourer betrifft, trotzdem mal das Update zum Thema, für alle die an einen solchen Kantenschutz denken.

    Ergebnis war jetzt bei der Rückgabe ca 50Euro je Tür für den Schaden durch den angebrachten Kantenschutz, laut Gutachter als Spotrepair machbar. Komplett ohne Schutz die Tür ein paar mal an die Garagenwand wäre wohl auch auch nicht teurer gewesen :/

    Auf den Bildern ist die schlimmste Tür.

    Dateien

    • DSC_1345.JPG

      (38,75 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_1347.JPG

      (106,26 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Kantenschutz ist jetzt erst mal anders gelöst:


    Hab an der Hauswand Schaumstoffplatten befestigt um auf der engen Seite Schutz zu haben.

    Für unterwegs ist noch immer nichts.

    ABER:

    Ich habe festgestellt, dass der Kantenschutz am alten Auto (das nächste Woche zur Leasingrückgabe geht) böse Spuren hinterlassen hat.
    Hat da wohl im Laufe der Zeit am Lack gerieben. Hoffe mal, dass das am Ende nicht mehr Schaden ist, als wovon es eigentlich schütze sollte...

    Gestern bin ich kurz mit einem Fahrzeugaufbereiter ins Gespräch gekommen (bei dem der "alte" Wagen zur Leasing Rückgabe war).

    Er meinte, dass gerade für im alltag fleissig benutze Fahrzeuge eine gute Lackversiegelung sehr sinnvoll ist. Gerade auch bei hellen Lacken (Unser neuer 225ex ist weiß).
    Je nach Qualität und nötiger Vorarbeit kostet sowas wohl im Bereich 300-600Euro.

    Wie sind denn eure Erfahrungen mit sowas?
    Ich hatte bisher noch kein Auto länger als 2 Jahre, dass mir das gelegentliche Heißwachs in der Waschstraße gereicht hat. Unser Active Tourer darf jetzt aber hoffentlich seien Dienst länger verrichten.

    Oder gleich einen Schritt weiter und (teil) folieren? Eine kleine Schutzfolie an der Kofferraumkante hab ich gleich als erstes ran.