WDR-Die Story _ Elektromobilität

  • Hallo,


    ein interessanter Bericht zum Thema Elektromobilität.


    die story: Elektroautos: Wie umweltfreundlich sind sie wirklich? | ARD Mediathek


    Grüße

    Peter

    ""

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

  • das sehe ich anders, im Gegenteil, der Bericht regt den Betrachter an sich Gedanken zu machen denn was ich stets heraushöre ist das viele Menschen die E-Mobilität nicht etwa aus Umweltschutzgründen für sich nutzen sondern um günstig zu fahren, dies besonders in der Stadt mit einem Bewegungsradius von ca. 20km. Diesen Ansatz halte ich für völlig falsch. Möchte ich gerade in Gegenden mit gut ausgebauten öfftl. Nahverkehrsnetz etwas für die Umwelt machen verzichte ich auf Autofahrten.

    Ich nutze meinen AT fast ausschließlich für Überlandfahrten, äußerst selten und nur für Erledigungen die nur mit dem Fahrzeug Fahrten zu bewältigen sind.

    Eine andere Nutzung diente wirklich nur der eigenen Bequemlichkeit.

    Den Rest, nämlich das die Elt.Fahrzeuge nicht so umweltfreundlich sind wie sie immer gerne dargestellt werden kehrt man lieber unter den Tisch und quält sich mit Rechtfertigungen die eigentlich lächerlich sind. Ich meine da öffnet einem der Bericht schon etwas die Augen denn der Umweltschutz hört nicht an den Landesgrenzen auf und man sollte doch auch einmal an die Länder denken welche die Rohstoffe für diese Fahrzeuge liefern. Meist sind dies ärmere Länder die für den Abbau der Rohstoffe jeglichen Umweltschutz grob vernachlässigen. In der Summe gehören die dadurch entstandenen Umweltschäden auch zur Ökobillanz und zur umweltfreundlichen bzw. umweltfeindlichen Nutzung eines Fahrzeugs. Da ist derzeit noch viel Luft nach oben und ich meine das der Gedanke des bewussteren Fahrzeugeinsatzes meines Erachtens immer noch die bessere Umweltschutzvariante darstellt.

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

    Einmal editiert, zuletzt von El Cid ()

  • Wenn man sich ein E- Auto oder Hybrid kauft,muss man sich im Klaren sein, dass jeder Antrieb die Erde ausbeutet, da für alles Rohstoffe benötigt werden.

    E-Autos sind für mich zur Zeit völlig indiskutabel. Diese Technik steckt nicht in den Kinderschuhen, sondern in den Babylatschen.

    Was passiert mit den Batterien am Lebensende des Fahrzeugs ?? Heute bringe ich leeren Batterien zur Sammelstelle, weil Sondermüll. Gibt es das dann auch für Autobatterien ? Denn umweltfreundlich sind die nicht.

    Für die Herstellung der Batterien werden nicht nur unendlich viele Rohstoffe aus der Erde gesogen, sondern es wird auch extrem viel Strom aus normaler Quelle verbraucht.

    Ein E-Auto muss etliche zehntausend KM fahren, bevor es umweltfreundlicher fährt als ein Benziner.

    Die Reichweite bzw. "tanken" ist ein Scherz. Wenn wir unsere Tochter in Bayern besuchen wollen, müsste ich auf der Hälfte der Strecke ein Hotel buchen, da ich dann "tanken" muss. 700 KM werden zu einer 2 Tages Tour.

    Und für den normal Denkenden spricht natürlich auch der Preis gegen einen Kauf. Ob dieser höhere Preis beim Wiederverkauf zu erzielen ist, weiß heute auch noch niemand wirklich.

    Und wenn ein E-Auto den Käufer z.B. 15.000 EUR mehr kostet als der vergleichbare Benziner, dann kann ich je nach Benzinpreis ca. 10.500 L Benzin kaufen. Damit fahre ich 4 Jahre.

    Ich fahre einen 218d GT. Wenn ich damit irgendwo nicht mehr in die Stadt darf, weil Umweltspinner wegen Feinstaub meckern, dann macht mir das auch nichts.

  • El Cid

    Phileas218

    Wenn man weiter überlegt.......was passiert mit den alten Diesel PKWs die im Deutschland nicht mehr fahren dürfen ??

    Die werden nach Osten oder Afrika verfrachtet und vergiften da die Umwelt.

    Egal wie man es Dreht: ....Der Mensch ist das Problem.

    sicher gehört das dazu, ich bemerkte ja ausdrücklich, der Umweltschutz hört nicht an den Landesgrenzen auf.

    Fakt ist nach wie vor das die Herstellung der Fahrzeug- Batterien bezüglich der verwendeten Rohstoffe und deren Abbau in den ärmsten Regionen der Welt immer noch was den Umweltschutz anbelangt total kontraproduktiv ist. Sicher gibt es ein Recycling für Autobatterien aber insgesamt gesehen ist das immer noch nicht befriedigend.

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

  • Das der Umwelt-, und Klimaschutz insgesamt noch in den Kinderschuhen steckt, dürfte jedem klar sein.

    Bis eine gute und effektive Antriebsart für Autos gefunden wird halte ich eine gesunde Mischung aus Benziner, Diesel und E-Auto für richtig.

  • Das der Umwelt-, und Klimaschutz insgesamt noch in den Kinderschuhen steckt, dürfte jedem klar sein.

    Bis eine gute und effektive Antriebsart für Autos gefunden wird halte ich eine gesunde Mischung aus Benziner, Diesel und E-Auto für richtig.

    die Ökobilanz ist immer noch vernichtend und lass mal außerhalb der Gewährleistung oder Garantiezeit die Batterie hopps gehen dann kannst gleich das Auto mit entsorgen.

    Was bringt mir in den Bergen in den oft eisigkalten Wintermonaten eine derart reduzierte Elt.-Reichweite die ich für den ganzen Aufwand einfach für lächerlich erachte.

    Wenn die Technik funktioniert und ein ausgeglicheneres Verhältnis Benzin/elt.- Reichweite gegeben wäre spräche ja nichts dagegen aber bei nicht mal 14 erreichbaren Km im Winter völlig uninteressant.

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

  • Ab Bj. 07.2019 schaffst du 40km im Winter....

    Nur als Info.

    aber sicherlich nicht bei einem Temperaturspektrum zwischen -5° bis +5°!

    Wenn Du Heizung, Klima oder Radio zuschaltest wird der rein elektr. Fahrbetrieb wohl eher noch kürzer ausfallen.

    Letztendlich ging es in dem Eingangsbericht aber nicht darum sondern um die verheerende Rohstoffgewinnung die man für Teile der Batterien betreibt.

    Das Endergebnis der Berechnung der Ökobilanz der Hybridfahrzeuge lässt nach wie vor sehr zu wünschen übrig und eine ökologisch empfehlenswerte Ausdauer haben die Batterien leider auch noch nicht.


    Ich würde lieber Heute als Morgen auf ein umweltfreundliches Antriebskonzept umsteigen allerdings denke ich wird man bis es so weit ist noch einige Jährchen warten müssen.

    Ich persönlich gehe da von einem Zeitraum von 5 Jahren aus.


    Grüße

    Peter

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

    Einmal editiert, zuletzt von El Cid ()

  • Die Eingangs verlinkte Doko und auch einige andere Dokus - die leider sogar von öffenlich rechtlichen Qualiätsmedien promotet wurden, sind hoffentlich kein erstgemeinter Journalismus - hoffe hier sogar dass Geld von Öl und Verbrennungsmotorenherstellern geflossen ist... und das nicht ein echtes Rechereergebnis war... das ist für mich die einzige Erklärung...


    Ja natürlich belastet E-Auto fahren die Umwelt... jede Form der Mobilität und das menschlische Dasein belasten die Umwelt.


    Die Frage ist doch eine ganz andere, nämlich was die derzeit bessere Technologie bzw. das geringere Übel ist.

    Und genau aus diesem Grund sind Dokus in dieser Machart zu kritisieren und unseriös weil sie EINSEITIG die Nachteil der Elekromobilität aufzählen, aber nicht klar machen was die Alternative ist, nämlich die Erdölförderung und -verbrennung mit all den bekannten negativen Effekten. Was auch nicht gesagt wird ist, dass die meisten Rohstoffe in der Batterieproduktion ge- aber nicht verbraucht werden und in eine Recyclingkreislauf rückgeführt werden können und werden.

    Das Öl muss aber immer wieder neu gefördert werden und ist dann weg (zumindestens für die nächsten 100 Mio. Jahre oder so).

    Und ich glaube absolut niemand fordert, Elektroautos zu bauen und dann mit Kohlestrom zu betreiben. Auch wenn nicht alles rosig ist, gibt es zumindestens einen Pfad zu einer - vergleichsweise - saubern Mobilität.


    Und es bringt m.E. auch nichts zu sagen, in 5 Jahren oder in 10 Jahren kommt ggf. diese Technologie.

    Seit Jahren oder Jahrzehnten wird immer wieder mit Verweis darauf minimal modernisierte Motorentechnologie verkauft.

    Ohne Tesla gäbe es wahrscheinlich immer erst noch Prototypen.

    Klar wird ein E-Auto in 10 Jahren besser sein. Aber haben wir damit gewartet die Vorteile von Computern oder Handys zu nutzen bevor diese komplett durchentwickelt waren?

    Aber ich denke es ist heute gut genug für die tägliche Nutzung (Zumindest für jeden der einen Stellplatz mit Stromanschluss hat)



    -