Klimaanlage schwach...?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klimaanlage schwach...?

      Hallo zusammen! :)

      Bin seit kurzem stolzer Besitzer eines AT Baujahr 2018 und wirklich sehr zufrieden mit dem Auto. :)

      Einziges Problem ist die Klimaanlage. Es kommt zwar kühle Luft aus den Düsen (ca. 8 Grad bei Außentemperaturen von 24 Grad). Aber es dauert wirklich sehr lange, bis der Innenraum eine angenehme Temperatur hat. Wenn ich die Klimaautomatik auf 19 Grad einstelle, dauert es bei Außentemperaturen von 25 Grad ca. 30 Minuten, bis der Innenraum auch wirklich 19 Grad erreicht hat. Es geht natürlich schneller, wenn ich AC Max aktivierte. Aber um endlich zu sein, habe ich keine Lust, ihn immer erst 20 Minuten auf voller Gebläseleistung laufen zu lassen.

      Ich war damit bereits beim BMW Händler meines Vertrauens. Er hielt die Hand vor die Lüftungsdüse und meinte "kommt doch kalt". Er hat sich die Anlage danach nicht genauer angesehen.

      Ich habe manchmal den Eindruck, dass es Tage gibt, da kühlt sie besser und Tage, an denen sie schlechter kühlt. Und das vollkommen unabhängig von der Außentemperatur.

      Ist eine eher schwache Kühlleistung beim AT bekannt/normal oder liegt der Fehler nur bei meinem Fahrzeug?
      Wie kann ich heraus finden, ob die Klimaanlage die vorgeschriebene Kühlleistung tatsächlich erbringt?

      Vielen Dank für eure Hilfe!

      LG

      Merlin

      ""
    • Hallo Merlin!

      Auszug aus dem Schatz der Nibelungen:

      Zitat:
      64 50 ...
      Klimaleistungsprüfung

      Vor der Klimaleistungsprüfung folgende Bedingungen einhalten:

      1.Diagnosesystem anschließen. Prüfung des Fehlerspeichers (keine Fehler im Fehlerspeicher).
      2.Thermometer mit separatem Anzeigeelement an der Kopfstütze anbringen. Anzeigeelement aus dem Fahrzeuginnenraum nach außen verlegen.
      3.Durchführung der Prüfung in geeignetem Werkstattbereich mit einer Umgebungstemperatur ab 18 °C.
      4.Fahrzeugtemperatur sollte in etwa der Umgebungstemperatur der Werkstatt entsprechen.
      5.Motor muss betriebswarm sein (gilt nicht für Elektrofahrzeuge).
      6.ECO PRO Modus darf nicht eingeschaltet sein.



      Fahrzeuginnenraum aufheizen:
      -”Klima-Taste” ist beim Aufheizvorgang nicht aktiviert
      -Alle Seitenfenster und Türen schließen
      -Umluftbetrieb einstellen
      -Luftverteilungsmodus Fußraum und Entfrostung wählen
      -Bei Fahrzeugen mit CID: Im Klimamenü (CID) im Reiter Luftverteilung 100 % Fußraum für Fahrer und Beifahrer und 100 % Entfrostung für Fahrer (dies gilt hier für Fahrer und Beifahrer) wählen
      -Maximale Temperatureinstellung
      -Maximale Gebläsestufe
      -Motor starten (gilt nicht für Elektrofahrzeuge)



      Fahrzeuginnenraum abkühlen:
      Bei einer Fahrzeuginnenraumtemperatur von 45 °C (gemessen an der Kopfstütze) den Klimakompressor über ”Klima-Taste” einschalten.
      Bei Fahrzeugen mit MAX-AC-Taste:
      • Aktivierung von MAX-AC (= maximale Kälteleistung)
      Bei Fahrzeugen ohne MAX-AC-Taste:
      • Maximale Kälteleistung einstellen durch folgende Schritte:
      • [table]
        [tr]
        [td]-[/td]
        [td]Einstellung minimale Temperatur[/td]
        [/tr]
        [tr]
        [td]-[/td]
        [td]Gebläseeinstellung maximal[/td]
        [/tr]
        [tr]
        [td]-[/td]
        [td]Schichtung maximal kalt (4 blaue Balken)[/td]
        [/tr]
        [tr]
        [td]-[/td]
        [td]Nur Belüftung geöffnet[/td]
        [/tr]
        [tr]
        [td]-[/td]
        [td]Restliche Klappen schließen (Luftaustritt nur aus mittlerem Frischluftgrill links und rechts)[/td]
        [/tr]
        [/table]


      Nach 5 min beide Belüftungstemperaturen mit Thermometer zeitgleich messen (Frischluftgrill Mitte links und rechts). Die gemessene Temperatur muss ≤ 16 °C betragen und der Unterschied zwischen rechts und links darf nicht größer als 2 °C sein.

      Bei Nichterreichung einer oder beider Temperaturvorgaben Klimaanlage absaugen. Abgesaugte Kältemittelmenge messen und mit der Sollfüllmenge vergleichen.
      Prüfen, ob ein Kältemittelverlust vorliegt:
      • Liegt ein zulässiger Kältemittelverlust vor, Kältemittelkreislauf mit der Sollfüllmenge befüllen.
      • Liegt ein unzulässiger Kältemittelverlust vor, Kältemittelkreislauf auf Dichtheit prüfen. Nach Beseitigung der Undichtigkeit Kältemittelkreislauf mit der Sollfüllmenge befüllen.
      • Liegt kein Kältemittelverlust vor, Fehlersuche mittels Druckmessung fortführen (nur bei Fahrzeugen mit ungeregeltem Klimakompressor bis Baureihe E46/E53 möglich).



      Zitat Ende

      Das hätte der nette Herr "Kommt doch kalt" eigentlich veranlassen sollen!


      Gruß

      Mike

      "Funken sprüh'n, die Schweißnaht glüht, ich bau mir einen Prototyp; ich bin meines Glückes Schmied ... " (Alex Wesselsky)

    • Im Fahrmodus Comfort kühlt die Anlage merklich besser.
      Ich fand die Kühlleistung bei meinem GT auch zu gering. Da es in der lokalen Werkstatt letzte Woche ein Schnäppchen-Angebot zur Klimaanlage Desinfektion mit Wechsel des Innenraumfilter gab, hab ich das mal machen lassen.

      Der Filtertausch hat dazu geführt, dass gefühlt die doppelte Luftmenge rauskommt. Jetzt ist nach 5 Minuten eine angenehme Temperatur erreicht. Auch im ECO.

      Der alte Mikrofilter war komplett zugesetzt, obwohl der Service erst im September 2019 war.

    • Hebelmann schrieb:

      Der alte Mikrofilter war komplett zugesetzt, obwohl der Service erst im September 2019 war.
      Stellt sich die Frage, ob der Filter dort auch gewechselt wurde, denn nicht bei jedem Service sind die Filter fällig (was steht auf der Rechnung?).

      Wenn Ja, wäre das ja eine mittlere Katastrophe.
      Mein Fahrzeug hat die ersten 22.000 km als Leihwagen in Spanien gelaufen. Als ich den Innenraum-Filter bei 23.000 (auf Verdacht) gewechselt habe, war der nicht zugesetzt und es war auch keine Änderung in der Wirksamkeit der Klimatisierung zu vermerken.

      Wenn Nein, dann wäre die Laufleistung des Filters interessant.


      Hebelmann schrieb:

      Jetzt ist nach 5 Minuten eine angenehme Temperatur erreicht. Auch im ECO.
      Kann ich nur bestätigen, war bei mir von Beginn an so.

      Der einzige Schwachpunkt im Eco-Modus liegt bei meinem Fahrzeug darin, dass die dritte Sitzreihe nicht so stark gekühlt wird.

      Gruß

      Mike

      "Funken sprüh'n, die Schweißnaht glüht, ich bau mir einen Prototyp; ich bin meines Glückes Schmied ... " (Alex Wesselsky)

    • run-mike schrieb:

      Hebelmann schrieb:

      Der alte Mikrofilter war komplett zugesetzt, obwohl der Service erst im September 2019 war.
      Stellt sich die Frage, ob der Filter dort auch gewechselt wurde, denn nicht bei jedem Service sind die Filter fällig (was steht auf der Rechnung?).



      Laut Serviceeintrag wurde der Filter gewechselt. Das Zeug darin sah aus wie feiner Steinstaub als unterste Schicht, darüber eher wie Blütenpollen.


      Ich hatte den Verdacht, dass der Filter gar nicht getauscht worden sein könnte und ihn mir daher mitgeben lassen.
    • @Hebelmann schrieb:
      " Ich hatte den Verdacht, dass der Filter gar nicht getauscht worden sein könnte und ihn mir daher mitgeben lassen. "

      Das ist der Grund, weshalb ich (und viele Andere hier im Forum auch) das selber mache(n).
      Eine alte Weisheit sagt: "Wenn du sicher gehen willst, dass es gut gemacht wird, dann mach es selber!"

      Der Original-Innenraum-Filter von BMW stammt (in meinem Fall) vom Zulieferer MAHLE.
      Einen Innenraum-Filter dieser Firma kann ich online für einen Bruchteil der Kosten beziehen und habe immer noch Erstausrüster-Qualität.

      Gruß

      Mike

      "Funken sprüh'n, die Schweißnaht glüht, ich bau mir einen Prototyp; ich bin meines Glückes Schmied ... " (Alex Wesselsky)