Tatsächlicher Verbrauch: BMW 225xe iPerformance Active Tourer im Test

    • F45 Active Tourer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tatsächlicher Verbrauch: BMW 225xe iPerformance Active Tourer im Test

      Ein aktueller Test zum Verbrauch im realen Verkehr

      Tatsächlicher Verbrauch: BMW 225xe

      ""
    • Von diesem Test halte ich gar nicht viel, auch wenn die 5,5 Liter durchaus real sein können. Wir wissen aber nicht, wie schnell auf der Langstrecke immer gefahren wurde.

      - Das Testfahrzeug war ein Sportline mit 18 Zoll-Felgen.
      - Eine Aufladung an der Wallbox in "fast eineinhalb Stunden" ??? Geht gar nicht! Lädt maximal mit 3,6 kWh!
      "Auf der Autobahn ist es praktisch unmöglich elektrisch zu fahren" - Diese Aussage - so ein Quatsch!

      Da vertraue ich doch mehr meinen eigenen Erfahrungen.

      Mainau.jpg

      Im Sommer und schönes Wetter sowie Urlaub - das Mercedes E 350er-Cabrio ;)
      Für tägliche Fahrten im Nahbereich - den BMW 225xe seit 09/2017 und das Facelift-Modell seit 4/2019 <3

      Angaben für 100 km
      1.000 km: Benzin: 3,4 l / LCI 1,7 l - Strom: 12,3 kWh / LCI 13,3 kWh
      10.000 km: Benzin: 3,2 l - Strom: 11,9 kWh

    • Ich schliße mich E350 an. Die Ladezeit ist (zumindest bei leerem Akku) totaler Blödsinn. Genauso stimmt die Aussage zum elektrischen Fahren auf der Autobahn absolut nicht. Im Max eDrive Modus lässt sich das Auto problemlos bis 120 km/h ohne Einsatz des Verbrenners bewegen.

      Herr Gemelli sollte sich, bevor er solche Artikel verfasst, besser erst einmal mit den Einstellungsmöglichkeiten des Autos befassen, oder ohne Verallgemeinerungen berichten.

      Ich habe noch nie jemanden um den Verstand gebracht - die hatten schon vorher keinen.
      (Gotthold Ephraim Lessing)
    • Mein später Senf dazu:

      Vorab - Ich finde meinen 225xe hervorragend, die Technik Spitzenklasse.

      Einerseits
      Dennoch mag ich die Aussagen zum Sprit-Verbrauch nicht. Ich fahre zur Arbeit und zurück 35km, komplett elektrisch, immer (sagen wir 99,9%), also ist der Sprit-Verbrauch 0,00001 l/100km (circa).

      Andererseits
      So, aber die 4,x l/100km im Bordcomputer stören mich gewaltig, denn wenn das so wäre, könnte ich mit den ca. 35l im Tank nach Adam Riese locker gute 700km schaffen. Die schaffe ich aber nicht (und auch sonst niemand auf dem Erdball). Mit einem Diesel-Motor wäre das einfach - der arme, kleine, aufgeladene Benziner schafft so etwas natürlich nicht.

      D.h. für mich macht nur eine Angabe des E-Verbrauchs und eine separate des Sprit-Verbrauchs Sinn. Die durch obskure Berechnungen gebastelten 4,x mag ich persönlich nicht.

    • iJura schrieb:

      So, aber die 4,x l/100km im Bordcomputer stören mich gewaltig, denn wenn das so wäre, könnte ich mit den ca. 35l im Tank nach Adam Riese locker gute 700km schaffen. Die schaffe ich aber nicht (und auch sonst niemand auf dem Erdball). Mit einem Diesel-Motor wäre das einfach - der arme, kleine, aufgeladene Benziner schafft so etwas natürlich nicht.


      D.h. für mich macht nur eine Angabe des E-Verbrauchs und eine separate des Sprit-Verbrauchs Sinn. Die durch obskure Berechnungen gebastelten 4,x mag ich persönlich nicht.
      Selbstverständlich können Sie 700km mit einem Tank schaffen. Mann muss nur alle 50km den Akku wieder vollladen ;)
      Die separate Angabe des Strom und Spritverbrauches macht beim Hybriden absolut keinen Sinn und wäre auch falsch.
      Ich liege nach 2,5 Jahre und ca. 50.000 km bei 5,4 Liter und 10 kWh/100km. Die durchnittsstrecke beträgt 50 km am Tag (hin + zurück zur Arbeit) ohne Zwischenlademöglichkeit. Dabei waren aber auch mehrere Touren >200km am Stück.
      320d xdrive touring, 225xe iPerformance (ab 10/19: i3s), Zoe ZE40.
    • Nach mehr als 40 Tsd Km ist der durchschnittliche Verbrauch bei 3,3 lt. Die Reine E Reichweite bei Max E-Drive ist jedoch nur mehr bei etwa 15 Km, damit ist Reichweite nur mehr 50 % der ursprünglichen Leistung nach gut 3,5 Jahren. Die Garantie auf den Akku ist so viel Wert, wie das Papier auf dem diese Abgedruckt ist. BMW will dieses Problem nicht erkennen, vielmehr noch der Kunde und die Fahrumstände sind nun Schuld, dass der Akku so schnell die Leistung verliert!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Augustin () aus folgendem Grund: Fehler in der Satzstellung

    • Augustin schrieb:

      Nach mehr als 40 Tsd Km ist der durchschnittliche Verbrauch bei 3,3 lt. Die Reine E Reichweite ist jedoch nur mehr bei etwa 15 Km, die E Reichweite erreicht nun nur mehr 50 % nach gut 3 Jahren. Die Garantie aus den Akku ist so viel Wert wie das Papier auf dem diese Abgedruckt ist. BMW will dieses Problem nicht erkennen, vielmehr noch der Kunde und die Fahrumstände sind nun Schuld, dass der Akku so schnell die Leistung verliert!!
      Servus Augustin,
      die Werte nach schlappen 40.000km sind doch völlig indiskutabel. Auch aus ökologischer Sicht denn um einen ökologischen Vergleich standhalten zu können müssten die Akkus schon 180.000km halten ansonsten wäre das ganze eine Riesenumweltferkelei.
      Gruß
      Peter

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!