Quietschen nach Bremsentausch

  • Hallo zusammen,

    Im Juni habe ich vorne die Bremsscheiben und Beläge tauschen lassen und seither kämpfe ich mit dem Quietschen - zunächst nur beim sachten Anbremsen wenn man zB zu einer Ampel hinfährt - mittlerweile quietscht er aber auch ohne Bremsen (trete ich dann kurz die Bremse hört es kurz auf).

    Bin dann natürlich zur Werkstatt und die haben auf Garantie die Scheiben und Beläge nochmal getauscht. Leider war damit das Problem auch nicht behoben.

    Letzte Woche hat sich der Werkstättenleiter die Sache nochmal angesehen und festgestellt, dass der Rollwiderstand vorne rechts ums doppelte höher ist als links (li: 59, re: 120). Er meinte, es könnte sein, dass beim Bremssattel etwas nicht passt.

    Dieser wurde nun gestern am späten Nachmittag getauscht. Heute bin ich in die Arbeit gefahren und naja, was soll ich sagen... es quietscht immer noch.


    Spannend ist auch, es fängt immer erst nach einigen km an (Meine Strecke zur Arbeit sind rund 40km, nach zirka 30-35km fängt es an). Und er bremst ganz normal und auch gleichmäßig, also fahrtechnisch merkt man nix.
    Ich kann nur sagen, dass es vor dem Bremsenwechsel nicht war.

    Hat dieses Phänomen schon mal jemand gehabt und/oder hat eine Idee, was das sein könnte?

    (Radlager vorn, Federbeinstützlager, die bekannten Motorlager sind getauscht, die Reifen, ... alles erst 1-2 Jahre alt)


    Besten Dank im Voraus.

    Schöne Grüße

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Hi pmw,


    Mal abgesehen von den technischen Mängeln kann das durchaus vorkommen, dass frische Beläge "beim Bremsen" erst mal quietschen. Der Sattel, darf natürlich nicht fest sein, wurde aber soweit ich das verstand behoben.


    Es kommt zum einen darauf an, welche Beläge verbaut wurden. Ate stelle beispielsweise Beläge her, bei welchen die Kanten etwas runtergeschliffen werden, um Geräusche zu vermeiden. Beim Zweitwagen habe ich beispielsweise texta verbaut, diese hatten ihre Kanten noch, anfänglich quietschte das sehr aber das ließ nach. Bmw verbaut glaube immer noch ate. Sollte also nicht der Fall bei dir sein, dass es am Material liegt. Die Montage spielt natürlich auch eine große Rolle aber gehe mal davon aus, dass alles gründlich sauber gemacht wurde.


    Bei meinem Gt habe ich auf der Vorderachse zuletzt ate verbaut, Scheiben mit Belägen, nach einer kurzen Zeit verschwand das Quietschen aber anfänglich war das bei mir auch so. Ich bremse sehr viel mit Schubabschaltung in Kombi mit manuellem Bremsen aber manchmal bremse ich auch nicht sparsam , damit das Abriebbild weiterhin so schoen bleibt wie es gerade ist.


    Ein "deutliches Schleifgeräusch" solltest du auf der Fahrt nicht feststellen dürfen.


    Wenn aber das Auto stand und man gurkt los, dann schleifen die Beläge anfänglich etwas mehr wie gewöhnlich, auf blanken Bremsscheiben setzt mit der Feuchtigkeit der Rost an und Beläge liegen immer nah an der Scheibe an, manchmal berührten sich die Bauteile auch leicht bei der Fahrt. Schleifen die Beläge richtig stark bei der Fahrt, dann verfärben sich die Scheiben auch gerne blau durch die Hitze, so solls nicht sein.


    Im Winter hat man anfangs immer ein lauteres Schleifen, mehr Feuchtigkeit und Regen, gleich mehr Korrosion, da Abstand zwischen Scheiben und Belägen aufgrund der Korrosion sich verringern.


    Da du dein Symptom kurz vor Beendigung deines Fahrtweges beschreibst kann dein auch genanntes Schleifen auch durch Thermik entstehen. Hitze und Material dehnt sich aus.


    Würde deine Beobachtung etwas ausdehnen und weiterhin aufmerksam bleiben. Was das Bremsverhalten betrifft wuerde ich nichts testen, einfach normal fahren und etwas abwarten.

  • Servus,

    Danke für deine Antwort.

    Dass frische Beläge anfangs quietschen können ist mir natürlich klar. Allerdings sind es jetzt dann schon bald 2 Monate und wie festgestellt wurde, hat rechts dann offenbar tatsächlich etwas nicht gepasst (höherer Rollwiderstand).

    Es wurden vorne Brembo Scheiben und Beläge verbaut, dabei sogar das bessere Modell. Also keine billigen, darauf lege ich schon wert (je nach Verfügbarkeit bin ich Freund von Brembo und ATE).

    Es ist kein Schleifgeräusch, es hört sich ähnlich an, wie mit dem Quietschblech (was es aber nicht sein kann, da ja alles neu ist).

    Mein Auto steht sehr selten, da ich, vor allem aktuell jeden Tag insgesamt 80km fahre. Rost legt sich da eher selten an, wenn es nicht gerade regnet. Die Scheiben sind auch sehr schön und gleichmäßig "abgenutzt". Bin sie auch schön eingefahren, sprich nicht gleich rauf auf den Berg und wieder runter.

    Es ist wirklich so: Es passt alles - sie bremsen sehr gut, haben keine Riefen, keine Verfärbungen etc. Es quietscht einfach sehr unangenehm und teils auch sehr laut, sobald sie warm sind...


    Da du dein Symptom kurz vor Beendigung deines Fahrtweges beschreibst kann dein auch genanntes Schleifen auch durch Thermik entstehen. Hitze und Material dehnt sich aus.

    Das glaube ich auch, erst wenn alles warm genug ist, dann fängt es an. Habe in der Früh auch mit dem Werkstättenchef telefoniert, er hat noch eine Idee und fragt auch nochmal wo nach. Sie sind halt jetzt 2 Wochen Urlaub.
    Aber ich kann zum Glück eh ganz normal fahren, ist nur ein schiaches Geräusch. ^^


    Würde deine Beobachtung etwas ausdehnen und weiterhin aufmerksam bleiben. Was das Bremsverhalten betrifft wuerde ich nichts testen, einfach normal fahren und etwas abwarten.

    Zumindest die nächsten 2 Wochen sowieso. Nachdem ich es in Summe aber eh schon über 1 Monat so beobachte, Dauerzustand ist das halt auch keiner. Die Leute können sich schon umdrehen und sich das Auto ansehen, aber nicht unbedingt weil es so laut quietscht ;):D

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Es ist kein Schleifgeräusch, es hört sich ähnlich an, wie mit dem Quietschblech

    Damit wir auch ganz sicher von der selben Sache reden: Meinst du damit die Akustische Verschleißwarnung, die bei manchen Belägen eingebaut ist?


    Kannst du die Herkunft des Geräusches lokalisieren? Beidseitig oder einseitig?


    Mike

    "Wenn das die Lösung ist, dann hilft uns nicht einmal mehr Glück ...

    Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Hagen Stoll)

  • Damit wir auch ganz sicher von der selben Sache reden: Meinst du damit die Akustische Verschleißwarnung, die bei manchen Belägen eingebaut ist?

    Servus Mike,
    ja genau, da reden wir von der gleichen Sache. Ich hab es als "Quietschblech" kennengelernt ^^


    Kannst du die Herkunft des Geräusches lokalisieren? Beidseitig oder einseitig?

    Schwierig zu sagen. Anfangs dachten wir es wäre nur vorne rechts. Deswegen und wegen des doppelt so hohen Rollwiderstands wurde dann der rechte vordere Bremssattel getauscht.

    Gestern war ich auf der Alm unterwegs (also über 1000m und tw. Schotter) und da quietschte es kein einziges Mal, heute gerade eben als ich in die Arbeit gefahren bin, ging es wieder los...
    Es ist wohl immer kurz nachdem ich bremsen musste. Bremse ich eine Weile nicht, quietscht es auch nicht.

    Heute kam es mir jedenfalls auch so vor, als käme es von beiden Seiten.
    Es ist als würde es immer etwas brauchen, bis die Backen wieder auseinandergehen, nachdem ich gebremst habe (und das, wie gesagt, aber immer erst, nachdem ich einige km gefahren bin).

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Weißt Du ob beim Wechsel Keramikpaste verwendet wurde?
    Das Quitschen bei den Bremsen kommt ja häufig von Vibrationen - Keramikpaste (oder früher Kupferpaste) vermeidet solche Vibrationen.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW 225xe, Lotus Elise, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Fred2: Es wurde beim 1. Mal ein spezieller Spray verwendet, beim 2. Mal haben sie dann eine Paste von ATE genommen, welche sie extra dann für meinen Fall bestellt hatten.


    Ich bin ja echt gespannt, was da rauskommen wird... eigentlich hat die Extraausgabe für den Bremssattel gereicht... Hoffe, da ist nicht noch was gröberes... wobei ich das nicht annehme, da er ja von Bremsleistung, etc top funktioniert.
    Die Werkstatt ist aber echt bemüht und sehr kulant, da darf man echt nix sagen.

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Hallo PMW!


    Wenn ich mir anschaue, was schon alles gemacht und ausgeschlossen wurde, dann liegt entweder ein vollkommen seltenes Symptom vor oder wir sind doch bei 'Occam's Razor' angelangt.

    Das Ganze klingt für mich danach, dass die Schwimmsattelbremse nicht genügend Raum zum Schwimmen hat, die Beläge dann die Scheibe berühren (zB auch nach Ausdehnung durch Hitze).

    Gestern war ich auf der Alm unterwegs (also über 1000m und tw. Schotter) und da quietschte es kein einziges Mal

    Das würde ins Bild passen, wenn durch die Erschütterung das Zurückbewegen der Beläge unterstützt wird.


    Auch wenn ich damit der Party-Pooper bin:

    Ich würde die wahrscheinlichsten, weil einfachsten, Fehlerquellen faktisch überprüfen.

    Sprich: Checken, ob an den für dein Fahrzeug neuralgischen Stellen auch tatsächlich Kupferpaste aufgetragen wurde; und vor Allem die Passform der Beläge prüfen.

    Zusätzlich noch das leichtgängige Spiel des Sattels auf den Führungsbolzen checken.


    Ich bin zwar auch ein Freund der Doyle'schen These "When you have excluded the impossible, whatever remains, however impropable, must be the truth!".

    Aber nur dann, wenn kein Teil des Ausgeschlossenen auf Annahmen basiert.


    Ich drücke die Daumen, dass du den Fehler bald findest; ich weiß aus leidiger Erfahrung, wie nervig das Quietschen ist !


    Gruß


    Mike

    "Wenn das die Lösung ist, dann hilft uns nicht einmal mehr Glück ...

    Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Hagen Stoll)

    2 Mal editiert, zuletzt von run-mike ()

  • Nein, kann mir nicht vorstellen das da was Gröberes im Argen liegt......evt. das die Brembo nicht mit dem 2er harmonieren......aber das wäre extrem schade.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW 225xe, Lotus Elise, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Hallo run-mike ,


    Ja, ist echt eine spannende Sache... Mich ärgert es fast schon, dass ich die Bremsen hab wechseln lassen, die alten waren zwar schon am Limit, aber wenigstens leise... (Achtung: da schwimmt jetzt natürlich ein wenig Sarkasmus mit, was getauscht werden muss, muss natürlich getauscht werden)

    Hmm, so hab ich das noch gar nicht betrachtet, aber würde Sinn machen, dass die Erschütterungen das Zurückbewegung unterstützt haben.

    Auch wenn ich damit der Party-Pooper bin:

    Ich würde die wahrscheinlichsten, weil einfachsten, Fehlerquellen faktisch überprüfen.

    Sprich: Checken, ob an den für dein Fahrzeug neuralgischen Stellen auch tatsächlich Kupferpaste aufgetragen wurde; und vor Allem die Passform der Beläge prüfen.

    Zusätzlich noch das leichtgängige Spiel des Sattels auf den Führungsbolzen checken.

    Damit hast du allerdings sicher recht. Nur, ich bin ganz ehrlich, ich greife da selber derweil nix an, das überlasse ich mal der Werkstatt, die es gemacht hat (Garantie/Gewährleistung...).
    Aber sobald die vom Betriebsurlaub zurück sind, werde ich das definitiv ansprechen.
    Was ich von außen sehen kann, ist am Sattel alles recht gut eingeschmiert. Wie es mit den Führungsbolzen aussieht, kann ich allerdings natürlich nicht sagen. Zumindest auf der Seite mit dem neuen Sattel, wird da ja wohl sicher gefettet worden sein...


    Ich bin zwar auch ein Freund der Doyle'schen These "When you have excluded the impossible, whatever remains, however impropable, must be the truth!".

    Aber nur dann, wenn kein Teil des Ausgeschlossenen auf Annahmen basiert.

    Sehr schön, ist einer meiner Lieblingszitate/Thesen!

    Ich drücke die Daumen, dass du den Fehler bald findest; ich weiß aus leidiger Erfahrung, wie nervig das Quietschen ist !

    Danke dir. Ja, ich hoffe, dass sich das nicht länger zieht... Ist echt ein Geräusch, bin dem ich nicht kann...

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Nein, kann mir nicht vorstellen das da was Gröberes im Argen liegt......evt. das die Brembo nicht mit dem 2er harmonieren......aber das wäre extrem schade.

    Das wär echt schade! Wie gesagt, hatte bis dato nie Probleme mit dem Modell. War auch auf meinen Mazda 323, meinem Octavia und meine Schwester hat sie jetzt auf ihrem Mazda 2 auch drauf. Überall ohne Probleme.


    Exakt dieses ist mein Verdacht ...

    Das wär wirklich übel... Die Frage ist dann wohl, auf wem seine Kosten das dann ginge. Ich hab nur gesagt, dass ich eine gute Marke haben will und er hat gemeint, er verbaut nur Brembo und ATE. Dass es Brembo geworden sind, hab ich dann beim Abholen gesehen.

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Bei mir (F46 VFL 2018) ist zum Beispiel hinten eine ATE-Bremsanlage verbaut.

    Vorne sehe ich leider keine Einprägung des Herstellers ohne Demontage des Rades.


    Gruß


    Mike

    "Wenn das die Lösung ist, dann hilft uns nicht einmal mehr Glück ...

    Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Hagen Stoll)

  • Hallo zusammen,


    mal ein kurzes Update dazu:
    Vorne quietscht nun nichts mehr. Im Endeffekt war vorne rechts der Bremssattel schuld, es klemmte wohl der Kolben etwas... Es war dann ganz kurz Ruhe und jetzt quietscht er von hinten links... Beim ersten Mal anschauen wurde festgestellt, dass die linke Scheibe wärmer ist und der Kolben sich nicht ganz so schnell öffnet als rechts. Es wurde dann alles geschmiert, aber naja, Donnerstag hab ich nun wieder Termin. Ich fürchte ja, dass da jetzt auch der Sattel getauscht bzw. gewartet werden muss.


    Mein Vater hatte letzte Woche bei seinem AT Service (2015er und rund 120.000km), ihm wurde gesagt, dass er sich drauf einstellen kann, dass er kommendes Jahr bei den hinteren Bremsen eine größere Wartung brauchen wird (aktuell sei es noch in der Toleranz).


    Ganz ehrlich: Das kennen wir von keinem unserer bisherigen Fahrzeuge, zB bei unseren 2 Toyotas die wir hatten, rund 250.000km dann drauf (10 und 8 Jahre alt bei Verkauf) und bis auf Scheiben, Beläge und Bremsflüssigkeit nix zu tauschen bei der Bremsanlage...

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60