Sind Plugin Hybride eine Mogelpackung

  • Hallo,


    hier ein ganz interessanter Artikel


    https://www.heise.de/hintergru…Mogelpackung-4771976.html


    Ich liebe meinen 225xe jedenfalls...

  • Hallo,
    Interessant, in der Tat.


    Ich bin bez. Hybrid ein wenig hin und her gerissen, va da ich kein Freund der Kombi Benzin/Elektro bin und mir was in Richtung Diesel/Elektro wünschen würde, weil das für mein Fahrprofil besser passen würde.


    Wenn ich jetzt mal den Hybrid hernehme - jetzt mal "Leienhaft" gedacht:

    Er hat nicht die Reichweite eines zB reinen Diesel und nicht die Reichweite (rein elektrisch) und Effizienz eines reinen Elektroautos.

    Und obendrauf ist das Hybridauto auch noch schwerer (weil es quasi 1 Motor und den Akku zusätzlich mit an Bord hat). - Im Vergleich zum reinen Verbrenner.


    Aus Interesse:

    Was verbaucht der 225xe eigentlich, wenn er rein nur mit Benzin fährt (also nicht der Mixverbrauch mit den rund 2-3l/100km)?

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Ich fahre den 225XE und finde das Auto insgesamt und vom fahren her echt super.


    Bzgl. der Sinnhaftigkeit des Antriebskonzeptes lässt es mich aber eher etwas an der Sinnhaftigkeit zweifeln.

    Ich muss aber auch sagen, dass das Auto nicht wirklich zu meinem Fahrprofil passt, da nich nur teilweise eine private Lademöglichkeit habe und ich sehr viele Strecken deutlich länger wie die elektrische Reichweite fahren.

    Im Endeffekt muss ich nun in etwa so oft zur Tankstelle fahrn wie vorher mit meinem Diesel (kriege ja nur halb soviel Energie in den Tank), lade aber trotzedem zusätzlich noch wahrscheinlich 3x so oft wie ich es mi einem E-Auto müsste.

    Wenn ich einen Vergleich ziehe, dass die Alterantive wieder ein Benziner oder Diesel geworden wäre, würde ich sagen das Auto war eine gute Entscheidung hinsichtlich Fahrspaß und Effizienz. Liege im Realverbrauch so bei 4,9 l + 5,7 kWh/ 100km (Da ist aber jetzt 1 Wintersaison mehr dabei als Sommer, was bei diesem Auto einen deutlichen Unterschied macht).

    Im Ergebnis wird mein nächstes Fahrzeug in einem Jahr auf jeden Fall ein vollektrischer, wahrscheinlich leider dann mangels Angebot kein BMW mehr, da der Bereich unterhalb iX3/i4 ja auf absehbare Zeit nicht bedient werden wird...


    Zum Verbrauch mit leerem Akku:

    Wenn ich (fast) rein mit Benzin fahre komme ich auf auf Bereich von 5,7 - 6,7 l/100km.

    Wobei zu sagen sage ist, dass er sich in der Stadt und Landstraße auch mit leerem Akku recht effizient bewegen lässt, bei hohem Autobahntempo wird es natürlich deutlich mehr, da wird der Diesel deutlich sparsamer sein

  • Zum Verbrauch im "reinen" Benzinbetrieb kann ich nicht viel sagen, da dies bei mir äußerst selten bis gar nicht vorkommt. Ich habe mir beim Kauf überlegt wie das Antriebssystem zu meinen Fahrprofil passt und da ich sowohl zu Hause (günstig) als auch auf Arbeit (kostenlos) laden kann, passt dieses Auto einfach perfekt zu uns. Hier wurde im Schnitt bei knapp 10.000 Kilometer 2,27 Liter pro 100km verbraucht. Das sind allerdings die Werte vom Bordcomputer eingegeben in Spritmonitor. Sehr viel mehr dürfte es trotzdem nicht sein.

  • Spannend, muss gestehen, ich hätte jetzt mit mehr gerechnet.


    fuerni : Kann ich nachvollziehen. Einzig, wenn ich mir die aktuellen Elektroautos ansehe, ist da keiner dabei, der mich wirklich anspricht bzw. meine Anforderungen wirklich erfüllt. Und da spreche ich noch gar nicht davon, was die Teile kosten... Dieser generelle Trend der letzten Jahre in die Richtung SUV ist einfach nicht mein Fall. Bin der Kombi und Van Fan. :)

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Moin, es kommt doch auf das Fahrprofil an und darauf, was man mit dem PHEV vor hat.

    Als ich meinen 225xe (gebrauchtes Geschäftsfahrzeug) gekauft habe, war der Ladeziegel noch original verpackt und erkennbar nie benutzt worden. Da hat der Erstbesitzer offenbar den Steuervorteil genommen, das Auto aber als "Verbrenner mit Rekuperation" betrieben. Entsprechend war in der Verbrauchshistorie ein Verbrauch von knapp 8 l und kein Ladezyklus erkennbar.

    Das ist halt ein Steuersparmodell für Geschäftsfahrzeuge. Nicht illegal, aber eigentlich nicht der Sinn der Sache.

    Mein Fahrprofil (Strecken fast nur unter 30km, d.h. soweit wie möglich nur elektrisch fahren und laden immer zuhause- dazu im Sommer über die Photovoltaik) passt dagegen doch ganz gut.

    Der Benziner ist die allerdings dringend erforderliche "Mobilitätsversicherung", mehr nicht. Zwischen diesen zwei Extrempositionen wird es sich wohl bewegen. Da muss sich jeder einsortieren.


    Ob Deutschland allerdings in absehbarer Zeit die CO2 Belastung pro Kilowattstunde von derzeit 427 Gramm/kWh (ohne Export) erkennbar senken kann ist angesichts der Abschaltung der letzten AKW in 2021 und 2022 sehr fraglich.

    Ich nehme an, es wird deswegen erst mal einen zeitweisen CO2 Buckel nach oben geben, bevor es sich bessert. Und diese Absenkung wäre ja eine Voraussetzung um elektrisches Fahren überhaupt als sauber bezeichnen zu können.


    Gruß, Rainer

    Käfer1200, Datsun200L, Datsun 2.4, Nissan Patrol 2.8, Opel RekordE, Opel Rekord C, Opel Kadett C, Ford Sierra, Nissan 300 ZXT, Citroen BX, Daewoo Nubira, Citroen C1, Opel Corsa C, MB S210, Hyundai H1, MB W201 2.6, MB S212, MB R170, BMW F45 225xe, MB R230

  • Einzig, wenn ich mir die aktuellen Elektroautos ansehe, ist da keiner dabei, der mich wirklich anspricht bzw. meine Anforderungen wirklich erfüllt.

    Schon mal den neuen VW ID4 oder Audi E-Tron angeschaut? Ich finde beide von der Optik mega. Weiß nicht wie es bei euch in A ist, aber bei uns in D gehen dann ja nochmal 9000€ Staatliche Förderung runter, da ist so ein ID4 doch schon erschwinglich bzw auch nicht viel teuer wie ein neuer 2er GT.


    Hier auch nochmal in Interessantes Video, der eine oder andere Kennt es evlt schon. Es geht zwar um den XC 90 aber auch im den Plug-In generell

    Ich muss sagen ich kann Chris in sehr vielen Punkten zustimmen.


    Plug-in-Hybrid Fahrer: UMWELTSÄUE mit UMWELTBONUS!

    (Der Titel Provoziert allerdings schon ein bisschen;))

    214d GT in Schwarz und 216d AT in Mineral Grau

    Einmal editiert, zuletzt von T-Bone ()

  • Hallo,


    wenn die genannten Fahrzeuge genauso von schweren Mängeln behaftet sind wie der nigelnagelneue Golf dann "Gute Nacht" und überhaupt könnten die m.E. bauen und auf den Markt werfen was sie wollen.

    Wer seine Kunden derart bescheißt und im nachhinein im laufenden Entschädigungsverfahren derart mies behandelt, von dem kauft man doch kein Fahrzeug mehr, da müsste man ja bescheuert sein.

    Die Optik kann ja was hergeben aber es zählen eben auch noch andere Werte!


    Grüße

    Peter

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

  • Schon mal den neuen VW ID4 oder Audi E-Tron angeschaut? Ich finde beide von der Optik mega. Weiß nicht wie es bei euch in A ist, aber bei uns in D gehen dann ja nochmal 9000€ Staatliche Förderung runter, da ist so ein ID4 doch schon erschwinglich bzw auch nicht viel teuer wie ein neuer 2er GT.

    Naja, das ist ja bekanntlich Geschmacksache, mir gefallen beide nicht, vor allem die ID-Modelle gehen für mich gar nicht... tut leid. Dazu kommt der Punkt - ich hatte einmal ein Auto von VAG und das war mein erstes und letztes aus diesem Konzern (längere Geschichte - läuft auf etwas ähnliches raus, wie El Cid geschrieben hat).


    Auch dieses übertriebene verbauen von Touchflächen missfällt mir absolut. Ich bin jetzt nicht altmodisch, aber bei gewissen Bedienelementen sind Schalter, Drehknöpfe etc doch viel intuitiver zu bedienen.


    Ja, es gibt Förderungen auch bei uns. Du nimmst als Beispiel den ID4 in Vergleich zum 2er GT - ja, wird so sein, allerdings, wie ich geschrieben habe: Ich kann diesen SUVs einfach nix abgewinnen... Und, um diplomatisch zu bleiben: Mich haben die E-Autos derweil noch nicht überzeugt, vor allem, um drauf zurückzukommen, für mein Fahrprofil/Wohnsituation (ich könnte bei meiner Wohnung nirgends laden) einfach ungeeignet,


    Aber das führt jetzt alles dezent am Thema hier vorbei :D

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Bei mir waren es 7,2l/100km

    Urlaub nach Bayern (770km)

    Das gleiche zurück....

    Kann ich bestätigen.

    Bei leerem Akku, BAB-Fahrt und keiner Rekup liegt er bei 7,5L/100km.

    Was ich für einen Wagen mit 1750kg und zügiger Fahrweise für normal halte.

    Ein Hybrid ist kein Sparwunder. Eventl. nur dann, wenn er überwiegend im Stadtverkehr gefahren wird.

    Für unser Profil passt er. Und jetzt bei Schnee hat er wieder seine Stärken gezeigt und ausgespielt.

    Auf den Bedarfs-4WD möchte ich nicht mehr verzichten. Deshalb scheidet auch der ID3 als EMobi aus.


    Nebenbei: Das Thema wäre gut bei Hybrid - BMW 225xe Active Tourer aufgehoben.

    Yerfg

  • Dem kann ich nur zustimmen. Aber so ist der deutsche Kunde vom Autobauer aus Niedersachsen........lässt sich von denen übern Tisch ziehen und zahlt dann auch noch die Zeche. Vielleicht sogar zwei mal über die Steuern vielleicht mit. Wer weiß denn schon, ob der Autokonzern noch Gelder vom Staat erhalten hat. Es gibt halt nicht so viele, die denken das es auch andere Mütter schöne Töchter haben.

  • Ich habe genau das gemacht was herm1947 und El Cid aus der Seele spricht :thumbsup: VW Tiguan nach 5 Jahren Hin und Her mit VW jetzt endlich per Urteil zurück an VW gegeben. Ich würde gerne etwas loswerden:

    Ich habe mein Auto echt gern gehabt. Hab ich selbst in WOB abgeholt und immer pfleglich behandelt. Nach dem zwanghaften Abgasupdate war aber ein deutlicher Leistungseinbruch zu verbuchen. Das ist mehr als ärgerlich wenn man ihn auf der Autobahn mal etwas zügiger bewegen wollte und dann auf einmal gut 20 kmh in der Endgeschwindigkeit fehlen. Das Beste war die Antwort vom freundlichen Händler zu dem ich musste nachdem ich den Leistungsverlust bei VW gemeldet habe: Es ist kein Fehler zu finden. Das Steuergerät ist bis 300kmh freigegeben:0009: Also an alle Audi RS fahrer: Spart euch den 280 kmh Aufpreis. Holt euch ein Steuergerät vom Tiguan der darf (wenn er könnte) 300 kmh und das in der Serie.

    -reine Ironie-

    Naja jetzt erfreuen wir uns erstmal am Hybrid.

  • Ich habe mein Auto echt gern gehabt. Hab ich selbst in WOB abgeholt und immer pfleglich behandelt. Nach dem zwanghaften Abgasupdate war aber ein deutlicher Leistungseinbruch zu verbuchen. Das ist mehr als ärgerlich wenn man ihn auf der Autobahn mal etwas zügiger bewegen wollte und dann auf einmal gut 20 kmh in der Endgeschwindigkeit fehlen. Das Beste war die Antwort vom freundlichen Händler zu dem ich musste nachdem ich den Leistungsverlust bei VW gemeldet habe: Es ist kein Fehler zu finden. Das Steuergerät ist bis 300kmh freigegeben :0009: Also an alle Audi RS fahrer: Spart euch den 280 kmh Aufpreis. Holt euch ein Steuergerät vom Tiguan der darf (wenn er könnte) 300 kmh und das in der Serie.

    Little bit "off-topic", aber als kleine Bestätigung deiner Aussage:
    Kann ich beinahe 1:1 unterschreiben - ähnliches Szenario nur mit einem Skoda Octavia 1,6TDI... Soweit eigentlich echt ein tolles Auto, nach dem Softwareupdate -> merklich weniger Leistung, va beim Anfahren (was bei der Motorisierung wirklich sehr ungut ins Gewicht gefallen ist, weil er ja sowieso nur 105PS hatte) und was mich dann noch mehr gestört hat, deutlich höherer Spritverbrauch (von ursprünglich im Schnitt 4 - 4,5l/100km auf etwa 5,5- 6 l/100km).
    War natürlich den freundlichen Damen und Herren auch ziemlich "Blunzn".

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik) - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Eure Erfahrungen kann ich bestätigen: 6er Golf Firmenwagen mit den 105PS: Nach dem Softwareupdate ist er mir immer wieder abgestorben beim Anfahren und auch über einen Liter Mehrverbrauch........und nach dem Update ist es losgegangen mit den ungeplanten Werkstattaufhalten (andauernt Fehlermeldungen, Start/Stop wollte nicht mehr starten, usw......:0028:

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW 225xe, Lotus Elise, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)