Ladehistorie protokollieren


  • Also kann man die Leitungs-/Ladeverluste reduzieren in dem man mit geringerer Leistung ladet?

    Hallo, das hat Mike ja schon super erklärt

    hier noch für faule - ein Rechner


    https://www.wirsindheller.de/s…e.3829.html#wshberechnung


    Ich lade jetzt in der helleren Jahreszeit sogar mit reduzierter Leistung des Ladeziegels. Es reicht trotzdem und dann kommt der Strom doch eher nur von der Photovoltaik vom Hausdach. Das macht es billiger. Außederdem wird der Akku geschont und auch weniger erwärmt. Dadurch sollten auch im Akku die Ladeverluste sinken, denn Wärme=Verlust.


    mfG Rainer

    Käfer1200, Datsun200L, Datsun 2.4, Nissan Patrol 2.8, Opel RekordE, Opel Rekord C, Opel Kadett C, Ford Sierra, Nissan 300 ZXT, Citroen BX, Daewoo Nubira, Citroen C1, Opel Corsa C, MB S210, Hyundai H1, MB W201 2.6, MB S212, MB R170, BMW F45 225xe, MB R230

  • Außederdem wird der Akku geschont und auch weniger erwärmt. Dadurch sollten auch im Akku die Ladeverluste sinken, denn Wärme=Verlust.

    Da kann ich dir absolut nur zustimmen. Auch ich betrachte nach umfangreichen Testreihen immer den Einfluss des Ladestroms auf die Zyklenfestigkeit (= Lebensdauer) der Akkus.


    Wobei ich beim 225xe allerdings gestehen muss, dass man sich dort auf die sichere Seite begeben hat.

    Nehmen wir die maximale Ladeleistung als Worst-Case:

    Die Verluste der Lade-Elektronik mal vernachlässigt, teilen wir die 3700 Watt durch die Lade-Endspannung von 335V (DC). Das ergibt einen maximalen Ladestrom von ca. 11 Amp.

    Beim Generation 3.0-Akku mit seinen 26Ah liegen wir also bei etwa 0,42*C.

    Beim Generation 4.0-Akku mit seinen 34Ah liegen wir also bei etwa 0,32*C.

    Wenn wir jetzt noch die reellen Verluste von Hochvolt-Steckdose bis Akkuzelle berücksichtigen, liegen wir auf jeden Fall unter 0,4*C bzw 0,3C.

    Damit liegen wir selbst bei Standard-Zellen noch immer im Bereich / unterhalb des empfohlenen Ladestroms von (meist) 0,5*C.

    Zellen für den harten Einsatz im automobilen Bereich sind da ja auf deutlich höhere Ströme ausgelegt.


    Hier also mal Daumen hoch für die Entwickler, die zugunsten einer langen Lebensdauer auf Schnellade-Zyklen verzichtet haben!


    Mike

    "Wenn das die Lösung ist, dann hilft uns nicht einmal mehr Glück ...

    Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Hagen Stoll)

  • Gibts eigentlich Unterschiede bei den Leitungsverlusten in Abhängigkeit der Ladegeschwindigkeit.
    Also kann man die Leitungs-/Ladeverluste reduzieren in dem man mit geringerer Leistung ladet?

    Das Thema wurde schon ausführlich diskutiert

    Bitte im unten stehenden Forum suchen.

    Hybrid - BMW 225xe Active Tourer Themen

  • Hallo Rainer,


    Hab mir auch einen geeichten Stromzähler (Schwabe Mixo) bestellt, werde auch mal messen was bei mir rauskommt.


    Mfg Andreas

    So, habe ihn heute mal extra leer gefahren (Akku 6% Rest), geladen mit 6A (lt. Ziegel 5,5A) auf 100% in 5h40min, folgende Werte haben sich ergeben:


    Ladeziegel: 7,163 kWh

    geeichter Stromzähler: ca 7,5kWh (leider nur 1Dezimalstelle)

    BMW MyApp: ~8kWh


    ich vermute einfach mal das die BMW App großzügig auf-/abrundet.


    Ein wenig OT: vor dem losfahren 15min vorgeheizt (hatten heute früh 2°), elektr. Reichweite dann 26km, sind dann mit Sitzheizung gefahren, nach knapp 31km war dann Schicht im Schacht (Wahnsinn wie laut einem das Auto an der Ampel vorkommt wenn der Motor läuft), denke das die 31km ganz Ordentlich sind (reiner Stadtverkehr).


    Mfg Andi

    Meine BMW History: E30 318i, 320i, E46 316ti, 325Ci Cabrio, E34 525i, E39 523i, F45 220i, 225xe und es werden bestimmt noch mehr... :thumbsup:

  • Hello,

    ich kann aus eigener Erfahrung sagen das die Verbrauchsberechnung vom Fahrzeug und mit der entsprechenden Restreichweite rein elektrisch immer bei BMW in Beanstandungsfällen gemessen wird mit einem voll geladenen Akku welcher vorkonditioniert ist und min. 80 optimal 90 km/h gefahren wird und danach dann der Verbrauch mittels Tester ausgelesen wird.


    da ist meist ein Unterschied zwiwchen Kombi und Tester von ca 2-3 kW/ pro 100km


    anhand dieser Werte wird dann die Gefahrene rein elektrische und vor dem Fahrtbeginn theoretisch machbare Fahrbare strecke miteinander verglichen.


    daran kann dann auch mittels einer Formel (aktuell aus dem Gedächtnis entfallen)

    beurteilt werden ob die Akkuleistung noch ausreichend ist.


    Aber bei ca 25-30Km weit kommen ist Top!

    Ist er kalt, gib ihm Sechs einhalb. Stand er über Nacht? GIB IHM ACHT!! :D

  • Wie berechnet Ihr den elektrischen Verbrauch z. B. für Spritmonitor? Wenn der Akku leer ist, dann zeigt der ja 8 kWh als Ladeleistung an, der Akku bei mir kann aber nur 6,1 kWh netto laden. Der wirklich gefahrene elektrische Verbrauch kann ja max. 6,1 kWh sein, bis der Akku leer ist. Es wäre ja unfair, wenn ich dort 8 kWh für den Verbrauch nehme. Ein Stromverbrauchsmesser habe ich nicht. Zieht Ihr dann pro Vollladung 1,XX kWh ab? Ich habe zuletzt am 03.03. nach der Abholung beim Händler Benzin getankt und bin seitdem 1471 km weit gefahren. Im Tank sind immer noch 12 Liter. Im März habe ich lt. App ca. 172 kWh geladen bei 29 Ladevorgängen, im April bisher 149 kWh bei 24 Ladevorgängen, 3/4 aller Ladevorgänge fanden bei leerem Akku statt. Demnach hätte ich einen Verbrauch (inkl. Ladeverluste) von 21,82 kWh/100 km und 1,63 l/100 km Sprit (BC verharrt immer bei 2,5 l:/). Wenn ich jetzt pro Ladevorgang im Schnitt 1 kWh abziehe wäre ich bei nur 18,22 kWh Verbrauch. Bisher habe ich per Ladeziegel mit 6A geladen, heute werden die beiden Wallboxen ans Stromnetz angeschlossen. Sinken bei maximalem Ladestrom dann auch die Verluste?

    Fuhrpark: BMW 225XE 11/2018, Benelli Tornado TRE 900 RS, Ducati 999S, BMW K75S, Simson Schwalbe KR51/2

  • So, vorhin das erste Mal mit der Wallbox geladen. Von 7 auf 100% mit 0 km E-Reichweite in 2 Stunden. Die App zeigt 7 kWh an, war sonst mit dem Ladeziegel mit 10 m Verlängerungskabel und 6A Ladestrom immer bei 8 kWh.

    Fuhrpark: BMW 225XE 11/2018, Benelli Tornado TRE 900 RS, Ducati 999S, BMW K75S, Simson Schwalbe KR51/2