Problem mit den inneren Rückleuchten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem mit den inneren Rückleuchten

      Hallo Leute

      Vor einigen Tagen staunte ich nicht schlecht, als nach dem Schliessen der Heckklappe der innere Teil des fahrerseitigen Rücklichts plötzlich herausstand.
      Ich habe die Klappe dann wieder geöffnet und zwei Kunststoffteile (die Halterungen) fielen heraus.
      Das Rücklicht sass nur noch locker in der Klappe und liess sich einfach so herausnehmen. Da eine längere Fahrt bevorstand, habe ich versucht das mittels Klebstoff und Messingdraht zu flicken.
      Das funktionierte nur teilweise, aber es hat immerhin noch einige Tage gehalten.

      Auf den Halterungen, welche die Leuchteneinheiten an der Klappe fixieren ist die Spannung recht hoch und das Material wohl zu spröde und zu schwach dimensioniert.
      Das habe ich bei der Kontrolle des Pendants auf der Beifahrerseite gemerkt. Auch hier ist eine Halterung schon eingerissen.

      Ich bin dann in die Werkstatt - mit der Hoffnung, dass man mich nicht als rabiaten Grobmotoriker anschaut - um das Problem zu zeigen.
      Nun, ich war nicht der erste mit diesem Problem. Die Werkstatt hat schon mehrere Rückleuchten austauschen müssen.
      Seitens BMW gibt es aber dazu noch kein Statement, die Rückleuchten werden natürlich auf Garantie getauscht.
      Ob das ein Material-, oder Konstruktionsfehler ist, oder eine Kombi aus beidem, oder auch nur ein Montageproblem, das ist (noch) nicht sicher.

      IMG_20160330_154332.jpgIMG_20160330_154342.jpg

      Fazit: Es kann sich durchaus lohnen, bei geöffneter Klappe mal einen Blick auf die Leuchteneinheiten zu werfen ;)

      Grüsse

      Jens

      ""

      218i Active Tourer Automat - lieber Dreitopf als Eintopf

    • Hallo,
      vielen Dank für die Info!

      Das ist ja wirklich extrem schwach ...........BMW!

      Der Schaden gefällt mir natürlich nicht aber einen Dank ist es wert!
      Deshalb der gehobene Daumen.
      Gruß
      Peter

    • Ja, nicht der einzige, aber eben nicht alle!
      Den "falschen" Kunststoff gibt es nicht. BMW gibt (wie alle Hersteller) die Materialart + Güte vor.
      Danach und nur danach wird der Zulieferer produzieren.
      Davon abweichende Teile / Materialien, würden im Werk sofort auffliegen und gar nicht in
      die Produktion kommen, da die Teile zumindest Stichprobenartig getestet werden.
      Wenn es ein Materialfehler wäre, dann wäre mindestens die gesamte AT Produktion der
      letzten 3-5 Monate davon betroffen und nicht nur einzelne PKW, bzw Rückleuchten.

      Woher ich das weiß? 1 Kilometer Luftlinie von mir entfernt ist die Firma BASELL
      Dort schafft ein guter Kumpel vom mir in der Verwaltung. Teile die nicht 110%ig dem Bestellten
      entsprechen, werden im Werk gnadenlos aussortiert. Und wenn was gefunden wird, geht die
      gesamte Marge in die Tonne. Deshalb glaube ich nicht an falsches Material, sondern
      eher an einen Konstruktions- oder Einbaufehler.

      Wissen tue ich das aber (genau wie Du) auch nicht und Orakeln bringt hier nicht weiter.

      Früher war Sex sicher und Motorsport lebensgefährlich.
      Heute ist es umgekehrt...

      >>> Jvb`s 218i AT <<<
    • Man glaubt in Kirche. Ich habe ganz andere Erfahrungen und Erinnerungen gehört. Darf nicht natürlich konkretisieren. Menschliche Faktor gibt es immer. Ich bestehe nicht an meine Vermutung- bloß ein mögliche Szenarium.

      Schade dass Verbrennungsmotoren bald fast aussterben werden... :( Die haben Seele. :thumbup: