Quietschen nach Bremsentausch

  • Hallo PMW,

    die Toyotas hatten mit Sicherheit noch eine "normale" Handbremse...

    Bei meinem Vorgängerfahrzeug fuhr sich auf der Hinterachse bei insgesamt 100000km ganze 3x ein Belag komplett runter. War aber ein bekanntes VW Problem. Lag angeblich an der elektrischen Handbremse??? Die 3 anderen Beläge hätte man problemlos weiter fahren können.

    Wenn man die Bremsen selber neu macht kann man sich deutlich mehr Mühe geben als dies in der Werkstatt passiert. Komplett mit Stahlbürste und Feile entrosten und die Führungsstangen des Sattels schön fetten. Dann noch Keramikpaste auf die Rückseite der Beläge und alles sollte passen ;) In den meisten Werkstätten beruft man sich darauf das heute vom Bremsenhersteller her keine Paste mehr zwischen Zylinder und Belag gemacht werden soll. Bei mir hat das bis dato allerdings noch nie was geschadet. Also mach ich das weiter so, getreu dem Motto: Never stop a running system ;)

  • die Toyotas hatten mit Sicherheit noch eine "normale" Handbremse...

    Ja das stimmt. Nur ich hab ja vorne auch schon einen neuen Bremssattel, das hat ja hoffentlich nix mit der Handbremse zu tun :D
    Hinten könnte es allerdings schon sein, dass es damit zusammenhängt, da geb ich dir recht.


    Bei meinen vorherigen Autos hab ich es selber gemacht. Könnte durchaus sein, dass ich es in Zukunft dann auch wieder selber mache. Wobei die Werkstatt wo ich jetzt bin da auch sehr ordentlich ist (gebürstet, eingesprüht und Paste - haben dann auch dazwischen extra eine andere gekauft um diese zu testen). Durfte auch zuschauen dabei. Sind wohl noch vom "alten" Schlag.

    Vorne rechts war wie gesagt der Kolben nicht mehr in Ordnung, da hat leider das schmieren nicht geholfen... Nachdem das hinten links auch zu stecken scheint, fürchte ich, dass es da auch am Kolben liegt... aber am Donnerstag weiß ich vermutlich dann mehr.

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik), F45 - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Ja das stimmt. Nur ich hab ja vorne auch schon einen neuen Bremssattel, das hat ja hoffentlich nix mit der Handbremse zu tun :D
    Hinten könnte es allerdings schon sein, dass es damit zusammenhängt, da geb ich dir recht.


    Bei meinen vorherigen Autos hab ich es selber gemacht. Könnte durchaus sein, dass ich es in Zukunft dann auch wieder selber mache. Wobei die Werkstatt wo ich jetzt bin da auch sehr ordentlich ist (gebürstet, eingesprüht und Paste - haben dann auch dazwischen extra eine andere gekauft um diese zu testen). Durfte auch zuschauen dabei. Sind wohl noch vom "alten" Schlag.

    Vorne rechts war wie gesagt der Kolben nicht mehr in Ordnung, da hat leider das schmieren nicht geholfen... Nachdem das hinten links auch zu stecken scheint, fürchte ich, dass es da auch am Kolben liegt... aber am Donnerstag weiß ich vermutlich dann mehr.

    Ich drücke dir die Daumen. Die Zeiten sind anscheinend rum das ein Sattel ein Fahrzeugleben überdauert. War bestimmt der böse Weichmacher in den Kolbendichtungen ;)

  • Ich drücke dir die Daumen. Die Zeiten sind anscheinend rum das ein Sattel ein Fahrzeugleben überdauert. War bestimmt der böse Weichmacher in den Kolbendichtungen ;)

    Danke dir. Ja, wird schon werden, noch bin ich einigermaßen optimistisch, was wohl auch daran liegt, dass ich zum Glück auch in der neuen Heimat eine gute Werkstatt gefunden habe (die bemüht sind und einen ernst nehmen).
    Das glaube ich auch, die Zeiten sind vorbei, aber das ist vermutlich eh bei fast jeder Marke so...

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik), F45 - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Ja ich denke das ist den vielen Einflußfaktoren geschuldet: Automatik und dadurch geringere Motorbremswirkung, adaptiven Tempomat der selbstständig mitbremst, ...das führt nunmal dazu das der Verschleiß stärker wird. Ich drück Dir die Daumen das Du da relativ günstig davon kommst ;).

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW F45 225xe, BMW I15, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Fred2 : Da hast du sicher nicht unrecht. Wobei mein vorheriges Auto (der Octavia) war auch ein Automatik... adaptiven Tempomat hab ich nicht (zum Glück - mein Vater hat den, ich mag das gar nicht, wenn ich mit seinem fahre, deaktiviere ich den immer).
    Ja, wird schon werden, wie gesagt, in dem Fall bin ich optimistischer als damals bei der Rumpelgeschichte (Federbeinstützlager).

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik), F45 - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • Den adaptiven Tempomaten musst Du nicht deaktivieren - Du kannst beim Aktivieren des Tempomaten auch nur den "normalen" ohne Abstandsregelung aktivieren:

    Wenn Du 3 Sekunden auf den linken unteren Button am Lenkrad, der für die Einstellung des Abstandes sonst Verwendung findet, drückst, wird ein ganz normaler Tempomat ohne Abstandsregelung gestartet. Ich fahr fast ausschließlich ohne Abstandsregelung weil er mit sonst zu oft reinbremst und die Fahrt "unharmonisch" wird.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW F45 225xe, BMW I15, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Sorry, ja, so hab ich es eh gemeint. :)

    Ja, genau aus diesen Gründen mag ich ihn nicht. Nur beim Anhängerfahren gehts, wenn man jemanden vor einem hat, der das gleiche Tempo fährt. Aber sonst nervt mich dieses oftmalige abbremsen schon sehr.

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik), F45 - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • So, ein kurzes Update wieder:
    Es wurden nun die Kanten der hinteren Bremsscheiben angeschliffen/leicht angeschrägt und der Mechanismus der elektr. Handbremse neu eingestellt. Jetzt heißt es wieder beobachten. Es hat jetzt nur mehr 2-3x kurz gequietscht seither, ansonsten war Ruhe. Am Wochenende bin ich wieder ein paar 100km unterwegs, bin schon gespannt, ob jetzt Ruhe einkehrt.

    Ist halt spannend, weil die hinteren sind seit letzten Dezember drauf und haben jetzt plötzlich damit angefangen...

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik), F45 - 10/14
    Steyr T80 - 04/60

  • hast du bitte mal ein Update?

    Da ich seit ein paar Monaten bei kalter Bremse bis max. 25-30 km/h hinten rechts ein dauerhaftes Schleifgeräusch habe und die Beläge - beim Wechsel auf Winterreifen im Oktober - komplett ausgebaut, gereinigt und die Kontaktflächen mit Kupferpaste gut eingestrichen habe, hatte ich gehofft dass es nicht daran liegt. Den Bremssattel hab ich da nicht extra gefettet, werde es aber jetzt nochmal beim Reifenwechsel nachholen.


    Ich habe auch hinten Brembo Beläge auf den ersten BMW-Scheiben und die Wulste an der Scheibe innen und am Rand sind abgedreht worden, so dass sich die Belege da nicht mehr dran aufhalten sollten.

    Vorn sind komplett neue Brembo Scheiben und Beläge von der BMW Werkstatt verbaut worden. Manchmal kommt es mir so vor als ob da auch was schleift. Kann mich aber täuschen ...

    Wir haben vor 3 Wochen noch Bremsflüssigkeit an dem Problemrad hinten abgelassen/entlüftet, da meine BMW-NL es beim Scheibenwechsel vorn versäumt hatte diese auf MAX zu reduzieren! :thumbdown:

    Das Schleifen macht mich echt fertig und man hört es auch, wenn das Radio oder die Lüftung an ist. =O

    Grüße Speedy
    ... immer eine Handvoll Gripp unterm Hintern.
    ** 2er GT 7-Sitze (F46) 218d Sport alpin-weiss AHK EZ:09/15 **

  • SpeedyD :
    Sehr gerne geb ich eine kurze Zusammenfassung inkl. Update:

    Also das Ganze hat mit einem regulären Bremsentausch vorne begonnen (Scheiben + Beläge). Meine Bitte an die Werkstätte war, dass was ordentliches verbaut werden soll. Es wurden dann Brembo (Sport irgendwas) verbaut. Nach kurzer Zeit begann es während dem Fahren zu quietschen, also eigentlich erst, sobald sie warm waren (genaueres dem Verlauf entnehmen). Es wurde dann vieles versucht, diverse Schmiermittel, etc. Es wurde dann einer der Bremssättel als Ursache festgemacht. Leider war das auch nur von kurzer Dauer und es begann wieder zu quietschen...

    Der Werkstättenchef hat dann die Bremsscheiben und Beläge eingeschickt und neue montiert, diesmal von TRW (also der Marke von der auch die vorderen Sättel sind). Und siehe da, es war nach dem "Einfahren" Ruhe.


    Also hatte Fred2 sogesehen mit seiner Andeutung recht... offenbar haben sich in meinem Fall die Bremboteile nicht mit dem Auto vertragen... was echt schade ist...

    (mir ist gerade aufgefallen, dass meine letzte Nachricht hier gar nicht hingehört, das hat einen andren Thread betroffen ^^, da gings um den relativ flotten Verschleiß der hinteren Scheiben, da hab ich ATE drauf)

    Ich kann das nachvollziehen, mich nerven solche Schleifgeräusche auch irrsinnig... Bin ganz happy auch hier eine ordentliche Werkstätte gefunden zu haben, die sich auch drum kümmern und einen ernst nehmen (kenn ich leider auch anders). Für das mehrmalige nachschauen, tauschen etc. hab ich übrigens nix zusätzlich bezahlen müssen, hab dem Team dann eine Kiste Bier vorbeigebracht. (bin seit 1 Jahr nicht mehr bei BMW mit meinem, einerseits eh schon älter und andererseits sind die hier in der Gegend einfach unverschämt teuer, als ich noch in Salzburg war, war ich in D bei BMW, das war Preis/Leistungstechnisch mehr als OK und auch noch wirklich Premium was den Service anbelangt, hab in Ö leider 3x Pech gehabt).

    BMW 218d Active Tourer SportLine (8-Gang-Sportautomatik), F45 - 10/14
    Steyr T80 - 04/60