Lackversiegelung Sinnvoll?

  • Gestern bin ich kurz mit einem Fahrzeugaufbereiter ins Gespräch gekommen (bei dem der "alte" Wagen zur Leasing Rückgabe war).

    Er meinte, dass gerade für im alltag fleissig benutze Fahrzeuge eine gute Lackversiegelung sehr sinnvoll ist. Gerade auch bei hellen Lacken (Unser neuer 225ex ist weiß).
    Je nach Qualität und nötiger Vorarbeit kostet sowas wohl im Bereich 300-600Euro.

    Wie sind denn eure Erfahrungen mit sowas?
    Ich hatte bisher noch kein Auto länger als 2 Jahre, dass mir das gelegentliche Heißwachs in der Waschstraße gereicht hat. Unser Active Tourer darf jetzt aber hoffentlich seien Dienst länger verrichten.

    Oder gleich einen Schritt weiter und (teil) folieren? Eine kleine Schutzfolie an der Kofferraumkante hab ich gleich als erstes ran.

  • Ich verwende seit gut 10 Jahren Lackversiegelung von LIQUID GLASS®.
    Kann das nur empfehlen - vor allem wenn der Lack noch neu ist macht das Sinn. Aber ich denke ich ticke da anders als die Masse: bei mir gibs auch nur Handwäsche, regelmässige Lederpflege und extra Scheibenversiegelung.
    Aber selbst der Lotus Lack sieht nach 16 Jahren aus wie "neu" - obwohl es ein roter Uni-Lack in britischer Qualität ist :0009: und kein Mensch glaubt das mein Motorrad 20 Jahre und 70T KM am Buckel hat.

    So eine Versiegelung hat auch andere Vorteile: Scheinwerfer Gläser vergilben nicht und sehen selbst nach Jahren nicht aus wie "sandgestrahlt". Das Fahrzeug verdreckt weniger und so mancher meint auch das der Lack gegenüber Steinschläge resistenter ist.
    Schutzfolie verwende ich keine: der Lotus hatte serienmässig welche an den hinteren Radkästen (Wespentailie) die nach ein paar Jahren mehr als nur "bescheiden" aussah. Das Entfernen der Folie hat sich als Desaster herausgestellt.

    Die Folge war eine Teillackierung in dem Bereich und ein fluchender Lackierer beim Vorbereiten der zu lackierenden Fläche :0019:.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW 225xe, Lotus Elise, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)