Alternatives Laden der HV-Einheit

  • Eine Frage an die Elektroniker in der XE-Community:


    Hat jemand von Euch schon mal aus Neugier oder Forscherdrang eruiert, ob der HV-Akku sich auch mit DC am HV-(AC)Ladeanschluss laden lässt?


    Leider lässt sich von außen nicht messtechnisch ermitteln, ob sich im Eingang ein Brückengleichrichter befindet (wäre gut gegen Verpolung).


    Gemäß der Funktionsbeschreibung findet eine galvanische Trennung auf der Ausgangsseite statt, was sinnvollerweise auf ein primär getaktetes Schaltnetzteil hinweist.


    Da der DC/DC-Wandler ausgangsseitig eine Spannung von ca. 240V bis zur Ladeendspannung von 336V bereitstellen muss und die KLE von 100V - 240 AC funktionieren soll,

    muss der Wandler auf jeden Fall sowohl Buck- als auch Boost-Mode beherrschen.

    Insofern sehe ich eigentlich kein Hindernis, warum das Laden mit DC nicht gehen sollte.

    Außer vielleicht ein DC-Detektor im Eingangskreis?


    Die Emulation des PWM-Signals für die Ladestrom-Einstellung sollte für uns auch kein Problem darstellen.


    Falls also jemand schon mal Untersuchungen in diese Richtung vorgenommen hat oder womöglich Schaltpläne kennt, wäre ich dankbar für jede sinnvolle Info.


    Gruß


    Mike

    "Wenn das die Lösung ist, dann hilft uns nicht einmal mehr Glück ...

    Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Hagen Stoll)

  • Hat jemand von Euch schon mal aus Neugier oder Forscherdrang eruiert, ob der HV-Akku sich auch mit DC am HV-(AC)Ladeanschluss laden lässt?

    würde sagen das es an der fehlenden Ladeüberwachung scheitert...

    Wann und von wem soll beim DC Laden das Kommando zum Abschalten kommen damit die HV Batterie nicht überladen wird?

    Einfach eine DC Ladesäule mit dem DC Netz des 225xe zu koppeln wird ohne "offizielle" Regelung des Ladevorgangs seitens BMW scheitern oder brandgefährlich sein...


    Vor allem was soll das bringen?

    Ja der Akku wird schneller geladen, aber dann sollte man sich einen Mercedes kaufen, da solte es einen Hybriden geben, der das vom Hersteller aus kann (bzw. über 2 Phasen lädt).


    Es wird sicherlich spannend beim neuen 225xe, mal schauen was sich BMW zum Thema aufladen einfallen läßt...

    Die HV Batterien werden ja zwangsweise größer und dann muss sich auch beim Laden etwas tun (sollte man meinen)..


    https://www.autobild.de/artike…t-interieur-16893029.html

  • Hmm!

    Beim erneuten Durchlesen meines Posts stelle ich fest, dass es da tatsächlich Raum für Miss-Interpretationen gibt.

    Meine Fragestellung zielte NICHT auf das Laden an einer DC-Ladesäule ab.


    Mir stellt sich einfach die Frage, ob eine unkonventionelle (Non-Mainstream-) Lösung machbar wäre.

    Nachdem AC nichts anderes ist, als eine sich zeitlich in Amplitude und Polarität ändernde DC, sehe ich da grundsätzlich erst mal kein Hindernis.


    Konkret also:

    Hat schon mal jemand probiert, eine Gleichspannung im Bereich 145V bis 340V an die entsprechenden Pins des HV-(AC)Ladeanschlusses anzulegen und das PWM-Signal zu emulieren?

    Ich habe bewusst in der Fragestellung darauf verzichtet, die Elektroniker unter euch anzusprechen, nicht dass sich da jemand ausgeschlossen fühlt.

    Aber solche Gedankengänge reifen erfahrungsgemäß eher in deren (unseren) Gehirnen.


    Vor allem was soll das bringen?

    Ganz einfach:

    Wenn die Einspeisevergütung für meine PV-Anlage ausläuft, werde ich einen Teufel tun und meine erzeugte Energie für 3 - 4 Cent/kWh "verschenken".

    An einer effizienten und praktikablen Anschluss-Verwendung arbeite und entwickle ich jetzt schon, weil es halt Zeit braucht, tatsächlich nutzbare Erfahrungen zu gewinnen.

    Ich bin ein Freund von hohen Wirkungsgraden und geringen Verlusten; daher kommen für mich aufwändige Lösungen mit Wechselrichtern oder AC-gekoppelte System nicht in Frage.

    Ergo:

    Erzeugte DC in einen Energie-Speicher rein und anschließend mit möglichst wenig Verlust zum Verbraucher. Das soll in absehbarer Zeit dann natürlich auch ein Hybride oder E-Auto sein.

    Nachdem das mit der DC-Insel im Kleinformat mit meinem Prototyp bereits sagenhaft funktioniert, wird das auch mit der "großen" PV-Anlage funktionieren.

    Alles nur eine Frage des Energie-Speichers.



    Gruß


    Mike

    "Wenn das die Lösung ist, dann hilft uns nicht einmal mehr Glück ...

    Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" (Hagen Stoll)