AT macht Probleme - Werkstatt aufsuchen - Bitte um Ratschläge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AT macht Probleme - Werkstatt aufsuchen - Bitte um Ratschläge

      Hallo zusammen,

      wie ich ja schon mehrmals darauf hingewiesen habe, habe ich das Gefühl, dass mein Auto (214d) immer lauter aus dem Motorraum wird:

      Beim Startvorgang schlägt und rumpelt es vom Motor in den Innenraum so sehr, dass ich schon keinen Bock mehr habe, das Auto zu starten. Gleichzeitig rattert, vibriert und klackert es sehr deutlich aus dem Getriebe/Kupplung, wenn man im Stau im ersten Gang rollt.

      Bisherige Versuche, zwei unterschiedliche BMW Service von meinem Problem zu überzeugen, scheiterten leider, weil angeblich nichts gehört wurde. Ein Meister hörte zwar das Schlagen und Rumpeln und stimmte mir zu, wurde aber dann schnell vom anderen Meister überstimmt, dass das Schlagen und Rumpeln beim Dreizylinder ja normal sei (Zitat: "leider haben wir kein Vergleichsfahrzeug da, aber 3-Zylinder rappeln nun mal")
      Der erste Service startete mir damals zum vergleich den Dreizylinder-Benziner, um mir zu demonstrieren, dass es normal sei. Was soll ich sagen, dieser war LEISE! Das wollte mir wiederum niemand glauben.

      Leider hat mir in diesem Forum bisher niemand Auskunft bei einem anderen Post gegeben, ob es auch bei anderen so ist. Vielleicht gibts hier keine 3-Zylinder Diesel?

      Aktuell hatte ich einen 225xe zur ausgiebigen Probefahrt. Der dortige 3-Zylinder (Save-Modus) war wie eine Klasse für sich, extrem leise gestartet ohne klackern, schlagen und vibrieren, halt so wie man BMW kennt (und wie ich BMW kenne). Meiner aber klingt nach altem billigem Smart. Ich mag mein Auto nach 6 Monaten nicht mehr hören.


      Nun meine Fragen:

      - Könnte ich eigentlich einen anderen Händler (der noch einen 214d im verkauf hat) im Falle eines Mangels mit einer Reparatur beauftragen, oder muss es mein Händler sein?

      Ist Geschäftsleasingfahrzeug, EZ ist März 2016 - Problem ist ja, dass mein Händler und eine Niederlassung mein Problem ignorierte.

      - wie kann ich einen BMW-Service ohne Gewalt und Drohung dazu bringen, sich mein Auto mal gründlich "anzuschauen", ohne immer gleich abgewimmelt zu werden mit den Worten "ich hör nix", oder "das ist normal beim 3-Zylinder" (Was meiner Meinung nach eben nicht stimmt)

      - Gibt es ne Hotline nach München, wo man sich direkt mit so einem Problem Hinmelden kann?

      Vielleicht habt Ihr ja ein Paar Vorschläge, ohne dass ich gleich mit dem Anwalt drohen muss.

      ""
    • Auweh. Solche Fehler haben weder die Werkstatt, noch die Kundschaft gerne... :/

      Zu deinen Fragen:
      Du kannst zu jeden BMW Händler / Niederlassung in Europa fahren und dein Problem schildern.
      Im Grunde ist es ja BMW der da was "verbockt" hat und nicht ein/dein Händler.
      Eventuelle Reparaturen in der Gewährleistungszeit werden von BMW reguliert. Vereinfacht
      ausgedrückt: Der Händler repariert in der Garantiezeit nicht kostenlos, sondern bekommt
      sein Geld von BMW und nicht von dir.

      Hotline kannst du vergessen. Ich würde das wenigstens per Mail machen. Allein schon deshalb,
      das du was in der Hand hast, wenn in 2-3 Jahren doch noch was nachkommt, und alle der
      Meinung waren, das du weiße Mäuse gehört hast. Alles Ausdrucken und zu den Fahrzeugunterlagen
      packen.
      Eine freundliche, aber leicht verzweifelte Mail an´s Werk in der du dein Problem und die Reaktion
      deines Händlers möglichst ausführlich und emotionslos schilderst. BMW wird dann deinem
      Freundlichen schon kontaktieren / auf die Sprünge helfen und evtl sogar einen Experten vom
      Werk schicken.

      Früher war Sex sicher und Motorsport lebensgefährlich.
      Heute ist es umgekehrt...

      >>> Jvb`s 218i AT <<<
    • tja -Active, ich kann deinen Frust nachvollziehen.

      Ich hatte mal ein Problem mit dem Kundendienst in unserer ortsansässigen Niederlassung.

      Ich habe darauf hin einen Brief mit der Problembeschreibung an meinen Verkausberater gesendet -

      mit Kopie an den Aftersales-Chef (der NL). Daraufhin durfte ich kurz darauf den letztgenannten

      zu einem zwanglosen Gespräch aufsuchen. Am Ende dieser langen Story (die Einzelheiten erspare ich euch)

      war das Problem aus der Welt geschafft, ein Meister hatte einen Verweis in der Personalakte und ich hatte

      obendrein einen nicht unerheblichen Gutschein für den Ersatzteil-Shop in der Tasche.

      Von da an wurden Mängel an unseren Fahrzeugen absolut reibungslos abgewickelt....


      Gut - ich bin Privatkunde und es laufen derzeit 3 unserer Autos in dieser NL. Aber das darf meiner

      Ansicht nach keine Auswirkungen auf den Kundendienst haben.

      Das ist meine Antwort auf deine Frage. Das ist schon "sanfte Gewalt" - denn ohne dir weiter oben Gehör zu verschaffen

      passiert da erst mal gar nichts. es kommt halt auf das "WIE" an. Wenn du den oben geschriebenen Text etwas modifizierst

      und es als Hilfegesuch an den für euch zuständigen Menschen sendest - mit dem dezenten Hinweis auf "ich hör´nix :rolleyes: "

      und die Tatsache, das auch andere Väter schöne Töchter haben - da geht dann schon was...


      Die Konzernzentrale kümmert sich um solche Lapalien erst gar nicht. Da ist die NL vor Ort schon eher auf ein gutes Abschneiden

      und eine saubere Weste bei den Kundenbewertungen bedacht.

      Active Tourer :0026: (F45) - 218d EZ:02/2015


      * gerade mal mit dem Nötigsten ausgestattet * ;)
    • wefriexx schrieb:

      tja -Active, ich kann deinen Frust nachvollziehen.



      Die Konzernzentrale kümmert sich um solche Lapalien erst gar nicht. Da ist die NL vor Ort schon eher auf ein gutes Abschneiden

      und eine saubere Weste bei den Kundenbewertungen bedacht.
      Hallo,
      na so ganz egal ist der Zentrale so etwas nicht. Ich hatte vor etlichen Jahren mal ein Getriebeproblem mit einem Dreier der 3 Jahre alt war und knapp 35.000km drauf hatte.
      Da stellte man sich Anfangs auch etwas ungeschickt an bis ich die Idee hatte eine spezielle Zeitschrift einzuschalten. Ein Schreiben war schon verfasst und dann ging alles plötzlich mit schönem Engagement recht rasch und Kundenfreundlich vonstatten.
      Bislang hatte ich 2 etwas unangenehme Sachen aber mit etwas Nachdruck und Sturheit ist da viel zu erreichen, noch dazu wo die Modellreihe relativ jung ist.

      Gruß
      Peter :0027:

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

    • es tut mir leid, wenn deine kiste ärger macht.

      meine alternative vorgehensweise wäre folgende:

      wenn du das erste mal bei deinem deutschen händler warst wegen genau der geschichte innerhalb der ersten sechs monate, dann würde ich mich ausschließlich an den händler richten, weil er die volle gewährleistung abwickeln muss. nachdem er ja nicht gerade verständnis gezeigt hatte, würde ich mir seine einschätzung zu den von dir fetgestellten erscheinungen schriftlich bestätigen lassen, als vorsichtsmaßnahme bei der leasingrücknahme. es zeigt auch, dass es dir ernst ist.

      war die erste reklamation nach den sechs monaten, wird es schwieriger, weil du das problem als solches anerkennen lassen musst, das kann dann bei jeder bmw vertragswerkstatt sein. wenn die herren meister dir weiß machen, dass du zu gut hörst und alle fahrzeuge diese geräusche machen, brauchst du einen vergleichs-bmw-3-zylinder-diesel und einen freund, der technischer und kompetenter fachmann ist und dich zu den schwerhörigen herren meister begleitet und dir bei der durchsetzung hilft. sie wollen sich meist dann doch keine blöße geben.

      es ist auch richtig, sich bei leidensgenossen in foren schlau zu machen, ob das ganze nicht ein grundsätzliches problem ist, an dem dein dieselchen leidet.

      die zentrale direkt kann dir nicht weiterhelfen, maximal eine werkstatt vermitteln...

      viel erfolg!

    • @Active,

      Schade, und du bist anscheinend nicht der Einzige mit diesen Problemen. Suche mal mit Google nach "mini 3 cylinder diesel problems" oder "BMW 3 cylinder diesel problems". Da wirst du schon einiges finden können über ratteln/schüttern/verschleiss.
      Es sollten sogar (wegen Entwicklungsfehler) schon Motoren getauscht sein bevor Auto's verkauft wurden.
      Wenn das Auto mein Eigentum wäre, würde ich mich direct zum Werk wenden.

      Grüsse aus den Niederlanden

      AT 218dA Luxury 2015 - Imperialblau - Sattelbraun

    • Hallo Ihr lieben,


      Vielen Dank für Eure vielen Antworten, das hat mir schonmal sehr geholfen.

      Ich werde bald mal den Händler aufsuchen, der noch einen 214d zum Verkauf hat und ihm mein Problem schildern, damit ich mal ein Vergleich beider Fahrzeuge machen kann.
      Vielleicht bekomme ich ja zumindest von einem Meister vielleicht als "Zeuge" Rückendeckung, sollten die Geräusche tatsächlich nur bei meinem vorhanden sein.

      Dann werde ich noch einmal zu meinem Händler fahren und denen die Nummer des Händlers/Meisters geben, der den Unterschied hörte, um mehr Druck zu machen.

      Sollte aber der dortige Vergleichs-214d auch so klingen, dann ist das tatsächlich wohl ein 3-Zylinder-Diesel-Geräusch im AT, dann muss ich mich daran gewöhnen.

      In höheren Gängen ist ja auch Ruhe. Probleme sind immer beim Start, vor allem beim Kaltstart und bei langsamer Fahrt im ersten Gang zu hören. Beim Start das laute Schlagen des Motors und bei langsamer Fahrt irgendein Klackern und rattern im Getriebe, es ist auch beim Kuppeln hörbar.

      Viele Grüße! :)

    • Active schrieb:

      Dann werde ich noch einmal zu meinem Händler fahren und denen die Nummer des Händlers/Meisters geben, der den Unterschied hörte, um mehr Druck zu machen.
      Soweit ich die Burschen aus der Branche kenne, bewegen die sich nicht einfach so :0032: , wenn Du nicht gerade ein Goldkunde bist, weil solche Geräuschprobleme zunächst keine eindeutige Diagnose erlauben und eher aufwendig sind. Und falls es aus dem Inneren des Antriebs kommt, wird es noch aufwendiger und teurer. Und Reklamationen und Kulanzanträge ans Werk sind eine Unmenge an Schreibarbeit. :0015:
      Daher befürchte ich, dass das Überreichen einer Telefonnummer eines Konkurrenten zu wenig Motivation ist, sich selbstlos und überzeugt ins Zeug zu werfen. Ein bisserl mehr wäre u.U. hilfreich, vielleicht ein Hinweis, "dass dies wohl ein bekanntes 3-Zylinder-mit Handschaltung-Problem" sei ... :0019:

      Ach ja, eine Variante hatte ich vergessen, die meist eher dem anderen Genpool zugeschrieben wird und das Geschäftsverhältnis zukünftig prägen könnte: Gnadenlose und impulsive Penetranz! :0045:
    • Roman, alles klar, daher habe ich ja auch gefragt. :)

      Nö, Ich habs aber beendet, sowohl aus massiven Zeitmangel als auch aus keinem Nerv darauf. Ein entsprechendes Fahrzeug war zum Vergleich nicht mehr verfügbar. Irgendwann entschied ich auch, dass es wohl kein Mangel ist.
      So ist wohl auch das typische Geräusch des 3-Zylinders. Habe mich mittlerweile auch daran gewöhnt.
      Spätestens März 2019 wird ja wieder ein neuer geleast.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Active ()