Beiträge von bmwfan

    Danke Hamy für die Antwort.

    Aber ich habe keine Möglichkeit die Bremse zurückzufahren...also kein OBD. Die neuen Belege haben Sensoren. Ich dachte man zieht die vorhandenen Stecker ab und auf die neuen Beläge drauf, falls die Stecker passen sollten.

    Liege ich da falsch?

    Danke schonmal

    Hallo,

    ich möchte an meinem Activ Tourer 220d Bj. 2016 die Bremsbelege hinten selbst wechseln. Das Modell hat elektr. Feststellbremse. Jetzt die Fragen: Muss die elektr. Bremse über OBD zurückgefahren werden? Passen die Anschlüsse/Stecker der Verschleißanzeige an jede Beläge? In meinem Fall sind es neue Zimmermann Beläge.

    Die Verschleißanzeige hat noch nicht reagiert, also noch keine Information im Display, was danach gelöscht werden müsste.

    Danke schonmal für die Informationen.

    Grüße Bmwfan

    :thumbup:Danke für die Info....das bedeutet aber, dass man mit längerer Zeit als 5 Min. Diagnose rechnet.

    Es wäre ja mal interessant, wenn jemand, der das gleiche Problem hatte, die Reparaturkosten hier veröffentlichen würde.

    Hallo zusammen,

    gute Nachrichten....ich habe den Fehler gefunden!

    Da die Piepshow des fehlerhaften PDC Systems bei dem Einlegen des Rückwärtsgangs immer hauptsächlich bei Sonneneinstrahlung oder hohen Temperaturen losging, war klar, daß es ein Kontaktproblem in der Elektrik war. Mit Eisspray konnte ich dann lokalisieren, wo unter Kälteeinwirkung der Fehler sofort verschwand.

    Das Kontaktproblem lag im Stecker, der auf den PDC-Sensor gesteckt wird!! Es ist der weibliche Teil dieser Verbindung. Der Sensor hat die 3 Pins. An dem Stecker kann man die Kontakte mit einem spitzen Gegenstand vorsichtig enger biegen, um einen guten Kontakt wieder herzustellen...das wars dann. Die PDC`s funktionieren jetzt auch, wenn sie voll in der Sonne stehen.BMW PDC Stecker.PNG Winzige Ursache mit großer Wirkung. Fehlersuch in einer Werkstatt wäre vermutlich sehr teuer geworden.

    Fakt ist doch:

    1. Wenn die Gefahr der Undichtigkeit besteht, dann müssen alle betroffenen Modelle ausnahmslos einen modifizierten AGR-Kühler bekommen.

    2. Eine Kontrolle auf Undichtigkeit ist doch logischerweise nur eine Momentaufnahme. Das kann ja in kürzester Zeit völlig anders aussehen.

    Folglich besteht die Brandgefahr nach einer Kontrolle trotzdem permanent.

    3. Ich werde jetzt prüfen, ob ich das aus juristischer Sicht bedingungslos akzeptieren muss, nur um für BMW die Kosten niedrig zu halten.

    Steht doch im Schreiben drin, warum das Ding geprüft, bzw. gewechselt werden muss.

    Inspektion war am 4.Dez. BMW Schreiben kam erst kürzlich. Mietwagen war allerdings kostenlos.

    Hmm, dann frage ich mich warum Eingang und Ausgang des Kühlers endoskopisch auf Wasserablagerungen geprüft werden.

    Die Untersuchung auf Kühlflüssigkeit ist natürlich sinnvoll. Das Glykol (zweiwertige Alkohole) darin wäre in der Ansaugbrücke entzündlich. Es ist aber eine zusätzliche Gefahrenquelle. Die heissen Abgase ungekühlt über den Bypass aufgrund von Verrußung ist das Hauptproblem

    Aus dem Grund wird bei den Aktionen AGR Kühler KEINE neue Software aufgespielt und auch KEIN AGR Ventil getauscht.:0011:


    Wieso wird deiner Meinung nach dann der Kühler getauscht und nichts am AGR Ventil und der Software geändert ?

    Wenn der Kühler so verrußt ist, daß der Abgasstrom nicht mehr funktionieren kann, schaltet das AGR auf den Bypass. Die Verrußung beginnt zuerst im Kühler und setzt sich nach und nach im AGR fort. Das AGR kann also durchaus intakt sein, aber der Kühler kann bereits weitestgehends zu sein. Die Möglichkeiten über die Software Einfluss zu nehmen sind, wenn überhaupt, sehr limitiert. Folglich macht es durchaus Sinn, nur den Kühler zu tauschen es sei denn. das AGR hat keine Funktion mehr, was man natürlich im Zusammenhang mit der Rückrufaktion testen kann. Das wird natürlich verschwiegen.

    Mir wurde im Zusammenhang mit einer Inspektion nur erklärt, es gäbe einen Rückruf und es ginge um das AGR. Nachdem ich die Rechnung bar bezahlt hatte, fragte ich die Dame am Empfang, was denn jetzt bei dem Rückruf gemacht wurde. Sie ging zum Meister zur Nachfrage. Nach einer Minute kam sie zurück mit der Antwort: "es wurde nur was geprüft..alles in Ordnung" ??????!!!!!

    Kein guter Service :thumbdown:


    Allerdings ist die Verrußung nicht das Kriterium für den Tausch, sondern eine interne Wasserundichtigkeit des AGR K

    ob die Undichtigkeit ein entzündliches Gemisch verursacht ist für mich noch sehr fraglich....wahrscheinlicher ist, dass das AGR-Ventile verrußt, dadurch ncht regelt und somit die heißen Abgase über den Bypass, der nur für die Kaltlaufphase geöffnet sein soll, direkt und sehr heiss in die Ansaugbrücke gelangen. Der Kunststoff der Ansaugbrücke schmorrt und verursacht im schlimmsten Fall den Motor/Fahrzeugbrand! Mit der Umschreibung der Undichtigkeit wird vermutlich das eigentliche Problem elegant verschleiert.

    Ich habe schon den neuen Kühler drin.


    Warum sollte ich skeptisch sein ?


    Bevor mit potentiell das Auto abbrennt...

    Hallo Ochottochott,

    darf ich fragen, wie viel Kilometer der Motor auf der Uhr hat?

    Die Laufleistung ist maßgebend für die Verrußung des AGR-Kühlers.

    Mein F45 220d wurde jetzt "geprüft" und für ok befunden. Kilometerstand 50.000

    Die Gefahr durch einen zugestopften AGR-Kühler wird zu 100% auftreten. Die Frage ist nur wann!

    Tauscht dann BMW kostenlos das Teil aus, wenn es in zwei Jahren oder zwei Wochen passiert?

    Was ist das für eine Rückrufaktion, wenn die einen das Teil kostenlos bekommen und die anderen später dafür bezahlen müssen. Unabhängig davon frage ich mich, ob der neue Kühler modifiziert ist und somit weniger Ablagerungen entstehen.

    Es geht übrigens absolut nicht um Undichtigkeiten, die sich entzünden können.

    ok...vielen Dank für die Unterstützung.
    Ich werde demnächst den Diffusor und die Stoßstange abbauen (M-Paket) und die Kabel auf Beschädigungen checken.
    Carly für BMW ist interessant, aber zunächst noch nicht nötig, zumal die Vollversion Abo-Gebühren verlangt.
    Vorm Abbau der Stoßstange werde ich aus Brettern/Dachlatten 4 kleine Böcke bauen, die das unkontrollierte Runterfallen bei der Demontage ausschließen und die Montage ohne eine zweite Person enorm vereinfachen.
    Als Handwerksmeister werde ich das schnell zusammengeschraubt haben.
    Ich werde paar Bilder machen.
    Danke nochmal für die Tips
    Grüße
    bmwfan
    PS: nach ca. 20 Autokäufen mein 1. BMW!!
    davor Mercedes, HONDA NSX, Ford, Opel, VW, Porsche, Toyota, Nissan.Fiat, Smart

    Die Fehlfunktionen sind nur abwechselnd an den beiden mittleren PDC Sensoren hinten gewesen-an den äußeren nicht.
    Da die AHK vor 5 Monaten bereits eingebaut wurde, hätte eine Quetschung doch vermutlich sofort eine Fehlfunktion ausgelöst-oder?
    Könnten nicht abgescheuerte Isolierungen die Ursache sein? Ich durfte bei der Montage leider nur kurz in der Werkstatt bleiben, aber was ich dort gesehen habe, erschien mir nicht sehr professionell. Es waren zwei Polen am arbeiten, die doch ziemlich gestresst wirkten und von einem Wagen zum nächsten hetzten. Keine zeit für ordentliche Montage..... oder keine Ahnung.
    Ich besitze leider keinen OBD Tester, um evtl. Fehler auszulesen. Welcher Tester hat ein gutes Preis/Leistungsverhältnis?
    Ansonsten zeigt das bordeigene System keinen Fehler an.
    Ich muß vermutlich die Stoßstange abbauen und den Kabelstrang checken ansonsten ist es eine Frage der Zeit bis der Fehler wieder auftritt oder der Schaden größer wird. Gibt es eine Anleitung zum Abbau? Geht das alleine?
    Danke
    Güße bmwfan