20140801: Video - BMW 2er Active Tourer vs. VW Golf Sportsvan vs. Mercedes B-Klasse

  • Ich würde aufgrund dieser "Vergleichstest`s" nie und nimmer eine Kaufentscheidung treffen, weil ein Autokauf auch immer einen sehr emotionalen Aspekt beinhaltet.


    Natürlich fragt man sich zuerst, welche Kriterien ein Auto erfüllen muß. Bei mir war das z.B. Automatik, Anhängelast, Allrad und Navi.
    Dann sucht man sich Hersteller und Fahrzeugmodelle aus, die ins Beuteschema fallen.


    Ab diesem Punkt entscheiden dann aber andere Faktoren wie Design, Auftreten des Händlers, ......


    Wenns nicht so wäre, würden alle Käufer dasselbe Auto kaufen und zwar das, welches die MUß-Kriterien erfüllt und am billigsten ist.

  • Moinsen....


    ....Auto-Tests werden meistens nach gewissen internen Vorgaben hingebogen. Der Active Tourer


    ist für ein, für diesen Hersteller, völlig neues Fahrzeugkonzept (unter Einhaltung der neuesten Vorschriften etc.)


    auf Anhieb gelungenes Fahrzeug. Da murksen andere schon zum x-ten Male daran rum. Die Umsetzung solcher


    Vorgaben gingen auch bei BMW schon anders aus: z.B. der erste X5 = Bääääh


    In diesen besagten Tests kommt der AT für mein Verständnis gegen teilweise unterirdische "Konkurenz" - Lach


    meistens zu Unrecht viel zu schlecht weg. Aber wenn man das weiß - kann man auch damit umgehen.

    Gelegenheits - Active Tourer (F45) - 218d Fahrer

  • Sind wir doch mal ehrlich, denn wir sind ja unter uns. ;)
    Heut zu Tage ist es doch fasst egal was man für ein Emblem am Kühlergrill spazieren fährt.
    Wirklich schlechte Autos baut eh kein Hersteller mehr.
    Ich behaupte mal, das 90% der Käufer wegen der Optik und dem Markenimage ein bestimmtes
    Auto kaufen.
    Alles andere ist doch fasst identisch. Nur das jeder Hersteller auf seine weise konstruiert und
    vermarktet.

    Früher war Sex sicher und Motorsport lebensgefährlich.
    Heute ist es umgekehrt...


    >>> Jvb`s 218i AT <<<