Bremsen schon bei 36tkm fällig?!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch von mir mal ein kurzes Statement zu den Bremsen, bei unserem 2er war nun bei 75000km die vorderen Beläge dran, zumindest hat das Auto es so vorgeschlagen. Da die Scheiben schon einen ordentlichen Grat hatten, habe ich gleich Scheiben mitbestellt. Der Wechsel ging Samstag Vormittag schnell von der Hand. Den Verschleißsensor hab ich gleich mitgetauscht. Die Teile habe ich für 239,- beim Händler meines Vertrauens gekauft. Ich bin da noch altmodisch und kaufe nicht alles im Internet...

      ""
    • Meiner hat jetzt auch 50.000 km weg. Beim Winterreifenwechsel nochmal alles kontrolliert.
      VORN: noch 4-5 mm -> passt noch eine Weile
      HINTEN: rechts deutlich mehr abgenutzt als Links
      Hier scheint die Führungsschiene der Belege nicht ganz sauber gewesen zu sein, so dass ein Belag etwas gehangen hat. Wechsel daher hinten komplett in Kürze.

      Wer hat gute Erfahrungen mit besseren Alternativbelegen gemacht oder doch lieber auf "Original" bleiben?
      Danke euch!

      Grüße Speedy
      ... immer eine Handvoll Gripp unterm Hintern.
      ** 2er GT 7-Sitze (F46) 218d Sport alpin-weiss AHK EZ:09/15 **

    • SpeedyD schrieb:

      Meiner hat jetzt auch 50.000 km weg. Beim Winterreifenwechsel nochmal alles kontrolliert.
      VORN: noch 4-5 mm -> passt noch eine Weile
      HINTEN: rechts deutlich mehr abgenutzt als Links
      Hier scheint die Führungsschiene der Belege nicht ganz sauber gewesen zu sein, so dass ein Belag etwas gehangen hat. Wechsel daher hinten komplett in Kürze.

      Wer hat gute Erfahrungen mit besseren Alternativbelegen gemacht oder doch lieber auf "Original" bleiben?
      Danke euch!
      ich habe ATE drauf, ich merke kein Unterschied zu original. Wichtig: tatsächlich Fälschungen auf Markt vorhanden, nur bei seriösen Händlern kaufen.
    • ich war mal wieder beim Service. Nein, ausnahmsweise nicht wegen der Bremsen und doch gab es eine unverhoffte Aussage zum Thema. Auto war in der Direktannahme und der Servicemeister meint: "ich will nochmal eben nach den Bremsen schauen" Ich: "nein, die sind grade erst gemacht worden." Er: " ja, da muss man öfter nachschauen. Bei den ersten Kunden die kurz nach 30 tkm deswegen kamen haben wir noch gedacht sie würden besonders schnell und eher nicht defensiv fahren. Aber beim 2-er ist der Verschleiss wirklich deutlich höher als bei anderen."
      Da hab ich mal gestaunt! Das ist das erste Mal in den letzten 3 Jahren dass jemand von BMW zugibt dass es da ein Thema gibt!

      Gruß, Stefan

      (nicht mehr lange mit GT 220 xd)

    • Marco3005 schrieb:

      Kann ich derzeit nicht bestätigen.
      Hab jetzt 38000km drauf und wenn ich nach der gemessenen Bremsbelagstärke gehe, sind die nicht vor 50tkm fällig.
      Hab mich da wohl etwas getäuscht. :( ging dann jetzt doch schneller als erwartet.

      Jetzt ist es auch bei mir so weit, der Bordcomputer hat die vorderen Bremsen gemeldet.
      Rest 4800km, Tachostand aktuell 38700km
      (218dA AT 10/2016)
      Hab mal nachgemessen. Bremsscheiben-Mindeststärke ist auch erreicht, heißt, Scheiben und Beläge neu. Werde aber noch so 2000 - 3000km fahren und dann beim wechsel von Winter auf Sommerräder den Bremsenservice selbst erledigen. Werde Brembo ATE Scheiben und Beläge einbauen, Ersatzteilkosten 190€ bei KfzTeile24.
      BMW 218dA Active Tourer
      Hier mein Spritverbrauch:
      spritmonitor.de/de/detailansicht/786236.html
      Facebook Gruppe: 2er AT/GT & X1/X2:
      facebook.com/groups/134064803764228/
    • Ich hatte den Bremsenwechsel gerade letzte Woche bei Kilometerstand 54500. Es stand in der Bordcomputer Anzeige dass es noch 800 Kilometer sind bis die Bremsen vorne fällig sind. Ich hatte dann den TÜV Termin, und vor dem Termin bei der Reparaturannahme sagte mir der BMW Techniker dass ich die Bremsen für den TÜV schon wechseln lassen müsse (ohne dass er das Auto gesehen hat!) weil 800 Kilometer zu knapp wären und die Bremsen mit Sicherheit schon fertig wären, eventuell müssten bei 800 Kilometern sogar schon die Bremsscheiben getauscht werden weil Metall auf Metall gebremst haben könnte. Ich als KFZ Laie war etwas verwundert, bin ich doch immer davon ausgegangen dass "Restcounter" immer einen extremen Sicherheitspuffer eingebaut haben. Sprich, dass ich auch nach den 800 restlichen Kilometern immer noch ausreichend Restkilometer habe um sicher zu einer Werkstatt fahren zu können. Naja, das ganze sollte mich dann laut Voranschlag insgesamt 900!!!!! € kosten (inkl. TÜV). Sofern die Bremsscheiben noch nicht fällig wären würde es knapp 600!!!! € kosten. Als ich die Preise hörte ist mir erstmal die Kinnlade runtergefallen. Wie kann sowas zustande kommen 900 € für TÜV und ein paar Bremsen? Der Herr merkte dann dass ich damit nicht so ganz zufrieden war und versicherte mir dass er prüfen lässt ob die Bremsscheiben wirklich gewechselt werden müssen.

      Am Ende wurde dann TÜV gemacht und die Bremsbeläge gewechselt für 586 €. Die Scheiben waren noch okay.

      Was mich als Auto Laien in dem Fall aber massiv aufregt ist diese Anzeige im Auto. Wie kann es sein dass noch 800 km Restreichweite angezeigt werden, laut BMW dann aber die Teile schon so kaputt sein könnten dass man Teile praktisch selbst zerstört und dazu ein Sicherheitsrisiko hat? In jedem anderen elektronischen Gerät heutzutage, wenn ein Restcounter eingebaut ist wird immer mit einem Sicherheitspuffer gearbeitet auf den man sich als Laie ja verlässt. Das finde ich gerade beim Auto schon fast einen Skandal dass diese Anzeige anscheinend so ungenau ist.

      Was die saftige Rechnung angeht, bin ich bei meinem mittlerweile 4 Jahre alten BMW zu dem Entschluß gekommen dass ich künftig alle Services bei freien Werkstätten machen lasse und die BMW selbst meiden werde. Da mir bei dem Termin schon gesagt wurde dass der nächste Service der mitte des Jahres ansteht bei BMW 650 € kosten wird. Netter Preis für einen "gehobenen" Ölwechsel.

    • becks82 schrieb:


      Was mich als Auto Laien in dem Fall aber massiv aufregt ist diese Anzeige im Auto.

      Ich finde auch, dass die eine Katastrophe ist. Auch die Sprünge beim Ölwechsel sind übel. Restlaufzeit 500km, 10 Km gefahren, Restlaufzeit 400km usw. Meine BMW Werkstatt (mit der ich eigentlich sehr zufrieden bin, die bauen die Teile ja auch nicht) meinte, die meisten Kunden machen halt sofort die Termine, wenn sie aufpoppen, was ich nicht so richtig einsehe...

      Hab dem Kundenservice auch mal ne Mail geschrieben, die sehr neutral zur Kenntnis genommen wurde.
    • Hallo,

      na dann bin ich ja mal gespannt auf meine Rechnung von den Bremsbelägen und den Bremsscheiben vorne. Allerdings erst nach 61 tkm in knapp 4 Jahren bei meinen 218i AT mit Automatik. Sind die ersten Bremsscheiben und Beläge. Haben nach den Berichten hier ja dann doch recht lange gehalten. Termin für den Wechsel ist der 23.04.

      Ich werde berichten wie der Schock war.

      mfg
      Hefer