AHK für 225xe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo T-Bone,

      gibt es schon Neuigkeiten von Deinen Recherchen?-Hört sich bisher sehr spannend und fundiert an.
      Danke und Grüße!

      ""
    • Hallo Barna,

      habe bis jetzt leider noch keine Zeit gehabt mich darum zu kümmern. Bei mir gehts gerade ein bisschen zu ;) .
      Außerdem wollte der Händler, bei dem ich einen XE angeschaut habe nicht mit dem Fahrzeugschein raus Rücken. Falls einer einen hat und es überprüfen lassen möchte, kann er mir diesen gere per PN zusenden und ich nehme dann nochmal kontakt mit der SK handels GmbH auf.

      Teilzeit 216d AT Fahrer
      Aktuel 225 xe LCI

    • BMW will halt nicht, dass man einen Anhänger dranhängt und die Leistungselektronik durchschmort. Deshalb gibt es auch keine eingetragene Zuglast. BMW könnte dies allerdings bei einem PHEV einfach lösen und sobald man die Kupplung nutzt das rein elektrische Fahren per SW deaktivieren. Das würde mir in den wenigen Fällen, wenn ich einen Hänger brauche auch vollkommen ausreichen. Würde nur halt bedeuten, dass dies bei einer normalen AHK auch bei einem Fahrradträger erzwungen wird.

      Aber evtl. führt dies ja auch zu anderen Problemen, da dann irgendwann der Akku voll ist.

    • Vielleicht ist es auch einfach nur Schikane seitens BMW??

      Ein Bekannter der sich recht gut mit der Thematik auskennt, meinte das dieser Tage...

      Die Hersteller schränken bewusst die Funktionalität ein, um die Fahrzeuge weniger Atraktiv zu machen!!

      Der E Antrieb brennt nicht durch, da zuvor der Verbrenner anspringt wenn die Leistungsanforderung zu groß wird....

      Der A3 Hybrid E-Tron meines Bruders hat serienmäßig eine AHK und er braucht sicherlich keine Angst haben das der E-Motor durchbrennt, das ist kann es nicht sein.

    • HansDampf1969 schrieb:

      Die Hersteller schränken bewusst die Funktionalität ein, um die Fahrzeuge weniger Atraktiv zu machen!!
      Nein, diese Einschränkung ist bei Hybriden und Elektroautos eine gängige Praxis. Warum sollte das BMW eine AHK anbieten, wenn man die Steuerung entwickeln muss, mit Risiko für BMW verbunden ist und es jetzt schon genügend Kunden gibt? Wo ist da der Sinn für BMW?

      Man schränkt also nicht ein, sondern entwickelt bewusst nicht.

      Auch Toyota Prius 2, Prius etc. haben keine AKH. Prius 4 hat auch keine Anhängerlast eingetragen.

      Da brennt kein Elektromotor durch, sondern die Leistungselektronik (DC nach AD-Wandler) wird stark belastet und kann kaputt gehen. Klar könnte man das dadurch beheben, dass der Elektroantrieb abgeschaltet oder eingeschränkt wird. Aber so eine Entwicklung inkl. Tests kostet Geld.

      Bei Elektroautos (BEV) ist es ganz schlimm. Außer Tesla ist mir kein Elektroauto bekannt, bei dem eine AHK angeboten wird.
    • 225xe schrieb:

      Nein, diese Einschränkung ist bei Hybriden und Elektroautos eine gängige Praxis. Warum sollte das BMW eine AHK anbieten, wenn man die Steuerung entwickeln muss, mit Risiko für BMW verbunden ist und es jetzt schon genügend Kunden gibt? Wo ist da der Sinn für BMW?
      genau BMW ist mit dieser Haltung nicht alleine, das war die Meinung meines Kollegen..

      In unserseren Fahrzeugen ist so viel Steuerung verbaut und dann bekommen die keine AHK hin, das kann man doch nicht wirklich glauben.
      Da scheint schon irgendwie der Wille zu fehlen.
      Beim Diesel wäre eine bessere Abgasreinigung möglich gewesen, aber auch da wollte ma geschlossen nicht besser werden.
      Ebenso, könnte man einen besseren Abstandstempomaten im 225xe einbauen, aber der ist auch nur den höherwertigen Fahrzeugen vorenthalten und wir dürfen uns öfters damit begnügen das er ausfällt wenn die Sonne entsprechend scheint.

      Das ist ja auch nur eine der Möglichkeiten, warum es so ist das die Fahrzeuge keine AHK haben...

      Unter dem Strich sind alle Möglichkeiten "Spekulation", es sei denn es gibt ein offizielles Statement.
    • Klar fehlt der Wille. Denn:
      - Auch wenn das keine Raketenwissenschaft ist, kostet die Entwicklung der Absichrung der elektronischen Komponenten kostet zusätzliches Geld = Entwicklungsaufwand
      - BMW verkauft auch so genügend 225xe
      - Insofern würde sich für BMW das finanziell nicht lohnen

      Wenn der gute Verkauf des 225xe an der AHK scheitern, kann BMW immer noch für ein Nachfolgemodell nachlegen. Derzeit sieht das aber nicht so aus.

      Nicht falsch verstehen. Mich nervt auch tierisch, dass ich bei meinem 225xe keine AHK haben kann. So 2-3 Mal im Jahr würde ich gerne einen Anhänger ziehen, um für das Haus bzw. Garten etwas zu transportieren. Da ich jetzt zwei Hybride zu Hause habe (einmal Toyota Yaris Hybrid und einmal BMW 225xe), beide ohne AHK, fehlt mir eine AHK. Ich behelfe mich jetzt mit Leihtransportern beim Baumarkt.

      Schlimm finde ich, dass sich die Situation vermutlich für mich nicht ändern wird. Ein in 2-3 Jahren geplantes Elektroauto wird vermutlich keine AHK haben, da ich mir vermutlich wohl keinen Tesla kaufe.

      Ich habe aber auch keine Lust mir ein altes Verbrenner-Fahrzeug hinzustellen, dass ich nur ein paar Mal pro Jahr bewege.

    • Neu

      Guten Morgen,

      ich habe mal eine Frage.
      Hat Jemand evtl. schon die AHK von der Fa. Beeken verbaut? Diese soll lt. der Internetseite der Firma für den 225xe als "Lastträger" zugelassen sein?

      Hier der Link für die besagte AHK:
      beeken-shop.de/Anhaengerkupplu…5:-12549_12628_15641.html

      Das anbauen ist wohl kein Problem, aber wie sieht es mit dem Anschluss der Stromversorgung für die Steckdose aus?

      Interessiere mich hierfür, da ich mit dem Wagen gerne meine Fahrräder transportieren, sie aber nicht unbedingt auf das Dach wuchten möchte....

      Gruß

      drathmann

    • Neu

      Ich habe mir die Beeken Heckträgeraufnahme vor einigen Wochen montieren lassen, funktioniert alles wunderbar, auch automatische PDC Deaktivierung!
      Wegen der Akku Garantie habe ich es in meiner BMW-Werkstatt machen. Nach anfänglicher Skepsis haben sie sogar das Teil inkl. Jäger Kabelbaum bei Beeken beschafft, so dass ich jetzt nur eine Rechnung inkl. Material und Montage von BMW habe, somit auch die volle Gewährleistung!
      Der Meister hatte die Montagekisten auf max. 600 Euro geschätzt, am Ende war die Elektro Installation aber deutlich aufwendiger als gedacht, mechanisch konnten die werksseitigen Aufnahmen genutzt werden. Auf der Rechnung standen dann genau die 600 drauf, insgesamt also knapp unter 1200 Euro. Ich bin damit sehr zufrieden, alles funktioniert gut (es ist sogar ein Testablauf für die Heckträgerleuchten integriert) , demontiert ist nichts zu sehen und volle Gewährleistung von meiner Werkstatt vor Ort.

    • Neu

      Hallo Barna,

      danke für die schnelle Antwort.

      Meine KFZ-Werkstatt sieht auch kein Problem bei der Montage, aber die haben irgendwie Bammel den Kabelbaum anzuschließen.....

      Gibt es hier Punkte die besonders beachtet werden müssen?
      Muss das Fahrzeug "stromlos" gemacht werden (die 12V Batterie abklemmen)?
      Das steht zumindest in der Montageanleitung für den Jäger Kabelbaum.....
      Es ist keine BMW-Werkstatt!
      Die haben sich geweigert die Montage durchzuführen....
      Sorry für die vielen Fragen, aber der Wagen soll bei der Montage ja nicht in die Luft fliegen (und funktionieren sollte es hinterher auch).

      ?(

    • Neu

      Ja, die Nennung des BMW-Händlers wäre toll. Eine Umrüstung einer Nicht-BMW-Werkstatt wäre für mich auch keine Option.

      Sollte den Händler auch kaum stören, wenn er kostenfreie Werbung und weitere Kunden bekommt. ;)