Ladehistorie protokollieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ladehistorie protokollieren

      Da der Wagen bei uns in der Garage an der "normalen" Steckdose lädt habe ich keine einfache Möglichkeit, den tatsächlichen Stromverbrauch zu ermitteln. Ich hatte mich daher bis jetzt auf den Ladehistorie in der "My BMW" App verlassen. Die zeigt zwar auch nur grobe Schätzungen ("~7kwh") an, aber damit hat man ja zumindest schon mal einen Richtwert. Jetzt ist mir allerdings aufgefallen, dass diese Auflistung nicht vollständig ist, wenn das Fahrzeug (so wie gestern aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen) keine Mobilfunkverbindung hat. D.h. es wurde geladen, aber es gibt dazu keinen Eintrag in der App. Das macht es natürlich schwer irgendwann mal einen halbwegs genauen Gesamtstromverbrauch zu ermitteln.

      Gibt es noch andere Anzeigen/Werte die man hier nutzen kann? Mir würde es schon reichen ungefähr zu wissen wieviel KWh pro Monat in das Fahrzeug gehen.

      ""
    • Eine simple Lösung wäre mit einem Energiekosten-Messgerät (ca 10 Euro).
      Ich nutze im Haushalt zB mehrere vom Typ PMB-2. Diese zeichnen sich durch hohe Auflösung (0,1W) und ordentliche Genauigkeit aus.

      Wenn du von "normaler" Steckdose sprichst, meinst du sicherlich 230V / 16A AC?

      Wenn ich Aufzeichnungsmöglichkeit brauche, nutze ich die Schaltsteckdosen meines Smart-Home-Systems mit Energieverbrauchsmessung (ca 50 Euro).
      Die Daten hole ich dann mit einem Script, welches auf einem RPi läuft von der Zentrale ab und werte diese dann aus.

      Gruß

      Mike

      "Ich nimm 'ne Überdosis Leben, dazu ein Glas vom allerbesten was du hast;
      Ich nimm 'ne Überdosis Leben, ich wüsste nicht, dass daran jemals einer starb!" (Torben Höfgen)

    • run-mike schrieb:

      Eine simple Lösung wäre mit einem Energiekosten-Messgerät (ca 10 Euro).
      Das wäre natürlich die einfachste Lösung. Etwas blöd ist, dass es sich um eine Tiefgarage handelt - aber es wird schon keiner klauen :)

      run-mike schrieb:

      Wenn du von "normaler" Steckdose sprichst, meinst du sicherlich 230V / 16A AC?
      Genau. Hängt also der Ladeziegel dran. So ein Messgerät ist natürlich deutlich akkurater als die Angabe vom Fahrzeug, andererseits ist die Leitung zur Steckdose 65 Meter (3x2,5mm) lang... da gehen sowieso schon mal 5% verloren. Keine Ahnung wie realistisch die Messung am Ende wird.
    • Ich habe leider keinen XE, deshalb kenne ich den Ladeziegel nicht.
      Wird aber auch nichts andres sein, als ein AC/DC-Wandler, der aus der Netzspannung die vom Bordnetz benötigte Ladespannung in DC bereitstellt.
      Der ist doch sicherlich auch nicht billig und ist während des Ladevorgangs unbeaufsichtigt (könnte also geklaut werden)?

      bugmenot schrieb:

      Keine Ahnung wie realistisch die Messung am Ende wird
      Wer übermittelt der App die benötigten Daten? Das Fahrzeug oder der Ladeziegel?
      - Im ersten Fall hättest du als Anzeige auch nur die Energie-Menge, die vom Fahrzeug aufgenommen wird.
      - Im zweiten Fall hättest du unter Umständen noch die vom Ladeziegel verbrauchte Energie mit bilanziert (Wirkungsgrad). Den selben Effekt hätte das an der Steckdose in der Tiefgarage installierte Energiekosten-Meßgerät!

      Wenn du die Leitungsverluste mit eingerechnet haben willst, dann installiere einfach einen digitalen Einphasen-Zähler mit Hutschiene im Sicherungskasten. Den klaut auch keiner ... ;)

      Die Leitungsverluste kannst du außerdem ganz einfach rechnerisch ermitteln.

      Gruß Mike

      "Ich nimm 'ne Überdosis Leben, dazu ein Glas vom allerbesten was du hast;
      Ich nimm 'ne Überdosis Leben, ich wüsste nicht, dass daran jemals einer starb!" (Torben Höfgen)

    • run-mike schrieb:

      Wenn du die Leitungsverluste mit eingerechnet haben willst, dann installiere einfach einen digitalen Einphasen-Zähler mit Hutschiene im Sicherungskasten
      So etwas zB:

      Fuse-Box Energy-Counter 3.jpg

      10 Euro beim Chinesen deiner Wahl.

      Und wenn dir jemand was von gefährlich und unzuverlässig erzählen will:
      Meine laufen seit 6,7 und 10 Jahren.


      Billige, saubere und diebstahlsichere Sache.

      Gruß

      Mike

      "Ich nimm 'ne Überdosis Leben, dazu ein Glas vom allerbesten was du hast;
      Ich nimm 'ne Überdosis Leben, ich wüsste nicht, dass daran jemals einer starb!" (Torben Höfgen)

    • run-mike schrieb:


      Der ist doch sicherlich auch nicht billig und ist während des Ladevorgangs unbeaufsichtigt (könnte also geklaut werden)?

      bugmenot schrieb:

      Keine Ahnung wie realistisch die Messung am Ende wird
      Wer übermittelt der App die benötigten Daten? Das Fahrzeug oder der Ladeziegel?
      Der Ladeziegel hängt ja am Fahrzeug und der Typ2 Stecker ist verriegelt bis man das Fahrzeug öffnet.

      Die App bekommt die Daten vom Fahrzeug, aber ob das Fahrzeug die Daten vom Ladegerät bekommt wüsste ich auch gern. Theoretisch hat das Kabel die nötige Schnittstelle dafür...