Upgrade 225xe Februar 2020, LED-Scheinwerfer serienmäßig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Upgrade 225xe Februar 2020, LED-Scheinwerfer serienmäßig

      Eben rief mich mein BMW-Verkäufer an, mein im November bestellter AT 225xe Hybrid hätte nunmehr in der Advantage-Ausstattung die LED-Scheinwerfer serienmäßig und ich müsse statt 800 € zusätzlich nur 500 € zuzahlen.
      Über die LEDs freue ich mich riesig. Normale Scheinwerfer haben in einem e-Auto m.E. keinen Platz mehr. Über die Zuzahlung werde ich aber noch verhandeln!! 250 € wären für mich fair.
      Der Liefertermin verschiebt sich im Übrigen von Mitte März auf Mitte April! Schuld seien die Akkus.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Harlesieler ()

    • Es scheint zu stimmen, auch der Konfigurator auf der BMW-Homepage nennt jetzt LED-Scheinwerfer als Bestandteil des Advantage-Pakets.

      Wahrscheinlich geht diese Erweiterung mit einer Preiserhöhung für das Paket einher.
      Verstehe ich es richtig, daß Du die LED-Scheinwerfer sehr gerne nimmst, sie aber eigentlich ursprünglich nicht bestellt hattest?
      Ich glaube, da würde ich den Aufpreis eben hinnehmen. Als Argument dagegen fällt mir nur ein:

      In meinem Vertrag stand die Klausel, daß sich Preiserhöhungen nur auswirken, wenn "zwischen Vertragsabschluss und vereinbartem Übergabezeitpunkt mehr als vier Monate liegen, es sei denn, die Lieferung erfolgt unabhängig vom vereinbarten Liefertermin innerhalb von vier Monaten seit Vertragsabschluss".
      (Wortlaut aus meinem Leasingvertrag, könnte bei Kauf anders sein)

      Vielleicht kommt die gleichzeitige Verschiebung des Liefertermins nicht von den Akkus, sondern davon, daß das Werk oder der Händler sicher den Viermonats-Zeitraum überschreiten wollen, um die Preiserhöhung wirksam werden lassen zu können. Vielleicht steckt aber auch keine solche Berechnung dahinter.

    • Die Lieferzeit war bei Vertragsabschluss rund 4 Monate. Der Verkäufer hat mit einer fadenscheinigen Begründung 4 1/2 Monate daraus gemacht. Clever, aber sicher anfechtbar. Der Kaufpreis darf dann angehoben werden, wenn der Listenpreis steigt.
      Ich nehme aber an, dass der Händler Spielraum hat.
      Bestellt hatte ich das Advantage-Paket noch ohne LED!

      Mit LED ist m.E. das Auto erheblich wertiger!

    • Du teilst also meine Unterstellung, dass die Preiserhöhung hinter der Verzögerung steckt? Enthält der Kaufvertrag auch so eine Viermonats- Klausel?
      Dass die Preiserhöhung anfechtbar ist, glaube ich eher nicht. Da müsste man doch nachweisen können, dass es kein echtes Lieferproblem gibt. Und wie will man das machen ohne tiefen Einblick in die Materialversorgung im Werk Leipzig...

      Der Kaufvertrag gibt wohl auch an, ab welcher Verzögerung man komplett vom Kauf zurücktreten kann. Auch keine Option, nachdem du das Auto ja willst, und auch mit LEDs.

      Verhandeln mit dem Verkäufer kann man versuchen, falls man nicht schon bei Vertragsabschluss alles rausgequetscht hat. Aber wohl ohne einen Rechtsanspruch im Rücken. Man kann sich aber das Verhältnis zum Verkäufer noch vor der Auslieferung verderben... X(
      Der Aufpreis geht ja nicht an den Händler, sondern ans Werk.

      Bitte schreibe weiter, wie die Geschichte ausgeht.

    • Ja, in meinem Vertrag ist auch die 4-Monatsklausel. Bei Vertragsabschluss hat der Verkäufer aus gutem Grund die 4 Monate überschritten. Einen Rechtsanspruch habe ich deshalb nicht. In meiner Familie habe ich aber 2 Redakteure lokaler Zeitungen. BMW will sicher wegen 250€ keine schlechte Presse.
      An einer einvernehmlichen Lösung ist sicher beiden gelegen.

      Rechtlich: eine Erhöhung des Listenpreises kann weiter gegeben werden. Hier ist aber - kostenpflichtig - ein Paket erweitert worden. Das ist schon sehr willkürlich.
      Wir werden sehen. Ich melde mich wieder.

    • Ich denke, man sollte hier nicht die beiden Akteure in einen Topf werfen als ein einziges "BMW":

      1. Die BMW AG aus München hat nachträglich den Preis des bestellten Autos erhöht, liefert dafür aber auch eine umfangreichere Ausstattung.

      2. Der Händler vor Ort muß den höheren Preis bezahlen und möchte die Erhöhung an seinen Endkunden durchreichen, sonst bleibt er selbst auf den Kosten sitzen.

      Wer von diesen beiden die Verschiebung über den Viermonats- Termin hinaus initiiert hat, wissen wir nicht sicher.

      Natürlich wirst Du somit ungefragt gezwungen, die Ausstattung LED-Scheinwerfer zu kaufen. Nachdem Du diese Ausstattung aber wohl beinahe freiwillig gekauft hättest, kommt mir der Zwang dazu jetzt nicht so unerträglich vor.

      Wenn der Hersteller nachträglich irre teure Sonderausstattungen in bereits abgeschlossene Kaufverträge dazupacken wollte, würden die Käufer zurücktreten oder vor Gericht ziehen und Recht bekommen, weil es unverhältnismäßig wäre.
      Wenn es aber um 500 Euro mehr Ausstattung bei einem 225xe geht, ist meiner Einschätzung nach die Verhältnismäßigkeit noch gegeben.

      Man fragt sich natürlich auch, warum das kostenpflichtig erweiterte Advantage-Paket nicht schon im November im Konfigurator hinterlegt war. Ich bin mir ziemlich sicher, daß alle Änderungen mit ziemlich langer Vorlaufzeit einfließen und somit rechtzeitig bekannt wären.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kompass ()

    • Ich habe finanzielle Grenzen! Natürlich freue ich mich über die LED, aber ich habe sie aus Kostengründen raus gelassen. Wenn BMW nachträglich die Pakete erweitert müssen sie mir entgegen kommen. Die von mir angebotenen 250€ zeigen meinen guten Willen und mein Verständnis, zu mehr bin aber nicht bereit. Für mein neues Auto kann und will ich nicht die Familie zurück stellen. Wer größere finanzielle Spielräume hat, kann anders darüber denken.

    • BMW_225xe schrieb:

      Der Austausch einer H4/ H7-Lampe fällt finanziell kaum ins Gewicht; bei LED mit Vorschaltgerät etc. sind schnell 3000 oder 4000 Euro weg.
      Auch das gilt es zu bedenken: ich bin froh, noch die normalen Scheinwerfer zu haben
      das ist aber schon etwas übertrieben, oder?
      Mit ca. 853,00€ bist dabei, siehe Ersatzteilhandel bei Leebmann

      Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht was ein "normaler Scheinwerfer" mit kompl. Einbauset im Fachhandel kostet.

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

    • BMW_225xe schrieb:

      LED Scheinwerfer müssen komplett ersetzt werden, da funktioniert kein Austausch von Leuchtmitteln. Der ganze Aus- und Einbau etc kommt auch noch hinzu. Bitte im Internet mal googlen, was da zusammen kommt. EUR 900 sind es bestimmt nicht.
      LED können, müssen aber nicht ein Autoleben lang halten.
      hier kannst Du die Einzelteile der LED Scheinwerfer samt Vorschaltgerät zusammenaddieren.
      Das ist der BMW Ersatzteilekatalog:
      leebmann24.de/bmw-ersatzteile/…51&og=03&hg=63&bt=63_1613

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

    • hier der LED Scheinwerfer
      1.193€ ohne Einbau.
      leebmann24.de/bmw-ersatzteile/…51&og=03&hg=63&bt=63_1611

      Es geht darum das ich die genannten Preise von 3.000 bis 4.000€ völlig überzogen halte.
      Das einfachste wäre Du hättest einen Link parat der diese Kosten erläutert.

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El Cid ()

    • idR müssen zunächst beide Scheinwerfer ausgetauscht werden und sind Leebmann-Preise auch die bei BMW fakturierten Preise ?! Mit ein wenig Mühe sind genügend Bsp im Internet zu finden,
      wo Kunden diese Preise zu zahlen hatten. Wo bleibt bei Dir der Einbau, der mit Vorschaltgerät, Abbau des Frontends etc ebenfalls nicht gerade weinig kostet ?

      Also bitte alles angeben und nicht irgendwelche völlig unvollständigen Einzelkosten posten.