FORSCHUNGSERGEBNISSE der Professoren Christoph Buchal, Hans-Dieter Karl und Hans-Werner Sin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FORSCHUNGSERGEBNISSE der Professoren Christoph Buchal, Hans-Dieter Karl und Hans-Werner Sin

      Dieser Artikel vergleicht aufgrund offizieller Messdaten zwei Mittelklasseautos, den Mercedes C 220 d und den neuen Tesla Model 3


      www.ifo.de › sd-2019-08-sinn-karl-buchal-motoren-2019-04-25

      Kohlemotoren, Windmotoren und Dieselmotoren ... - ifo Institut
      ifo.de › sd-2019-08-sinn-karl-buchal-motoren-2019-04-25

      Dieser interessante, wissenschaftliche Bericht von anerkannten Wissenschaftlern zeigt die Realität auf was die Elektrische Automobilität derzeit bringt!
      Lesen und schlauer werden, viel Spass wünscht
      Euch Peter.

      Übrigens die 3 Forscher sind unabhängig!

      ""

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

    • Ja so ist das halt heutzutage,
      Wissenschaftler im Dienste der Industrie, da kann man nichts objektives erwarten,
      wer schädigt schon freiwillig seinen Finanzier?

      Es gibt auch immer noch "Wissenschaftler" (allerdings nicht mehr sehr viele ) die den vom Menschen verursachten Klimawandel leugnen!

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

    • Diese obige Studie ist mittlerweile zu einem Kritik-Vorbildojekt an Fehlannahmen, falschen Zugrundelegungen und bewussten Tilgen von dem eigenen Bild störenden Informationen geworden.

      Diese Studie findet sogar in Wikipedia neben anderen Kritiken und Kontroversen kritisierende Erwähnung (unter Hans-Werner Sinn).
      Desweiteren ist Sinn lediglich ein Finanzökonom mit rechtskonservativen Tendenzen. Er mischt sich auch gerne immer wieder mal überall in öffentliche Diskussionen ein, um ideologisch die rechtskonservative Meinung gegen die Folgen der Klimaerwärmung zu stärken.


      Diese lauten „Klimaleugner-Wissenschaftler“ haben meist nicht die wissenschaftliche Kompetenz, kommen aus völlig anderen Fächern und sind mit den Zusammenhängen der Klimaforschung absolut nicht vertraut und daher auch nicht anerkannt. Da sie aber gerne alle Kanäle zur Selbstdarstellung nutzen, werden sie immer wieder gerne als sogenannte „andere Meinung“ erwähnt. Das Schlimme daran ist, dass es sich aber im wissenschaftlichen Kontext nicht mehr um eine Meinung handelt, sondern um Falschaussagen.

      Letztens sagte unser aktueller Verkehrsminisier in einer typisch populistischen Talksendung, dass er die Rechtsprechung des EuGH bezüglich der Rechtswidrigkeit der Maut für falsch halte. (!)
      Das muss man sich sich mal vor Augen führen:

      Das sagt ein kleiner für narzisstischer Lehrer einer bayerischen Amigo-Partei, der von Rechtswissenschaften nicht den blassesten Schimmer hat.
      Solche Typen, die uns Steuerzahler durch vorsätzlich rechtswidriges Handeln Milliarden an Steuern kosten, sind immer noch Verkehrsminister und Tröten laut und stolz ihre Inkompetenz heraus.

    • Hallo,
      zum Thema ein Artikel der Augsburger Allgemeinen v. 30.Jan 2020.
      An den Vorteilen des elektrisch-/ elektronisch ausgerüsteten PKWs wird in Kürze keiner mehr vorbeikommen.
      Gerade in der schnell fortschreitenden digitalen Entwicklung hat ein chemisch physikalisches System wie der Verbrenner als Antrieb
      keine Zukunft mehr. Wer möchte denn heute noch ein Wählscheibentelefon und eine Vermittlungsstelle nutzen?
      Natürlich wird es immer wieder Freunde für den Verbrenner geben, denn es ist ja auch eine tolle Ingenieurkunst neben vielen anderen.
      Der angehende Umbruch der Technologie in der Automobilindustrie wird gewaltig werden, darauf müssen wir uns einstellen.
      Wird VW zukünftig eine Software-Schmiede sein?
      Yerfg

      Dateien
      • AZ2020_01_30.pdf

        (547,66 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Yerfg schrieb:

      Wird VW zukünftig eine Software-Schmiede sein?
      Die haben ja schon bei einfacher Steuerungssoftware für ihren ID3 Probleme
      Da versucht ein verkrusteter Maschinenbau Konzern den Sprung von Null auf 100 in die digitale Zukunft vollziehen. Das zu einer Zeit, in der überall verzweifelt die Ingenieure, die diese Technik beherrschen, gesucht werden.
      Wer zeitig genug diese Fachrichtungen studiert hat, hat nun wohl täglich Telefonate mit einem Head Hunter. :D

      Wie in vielen Technologie Bereichen hat die Industrie auch hier versagt. Hoffentlich wird nicht unser letztes Refugium von den aufstrebenden Asiaten nun auch noch übernommen. Zu lange hat man sich in der Autoindustrie sicher vor der Konkurrenz gefühlt.