Welche Ausstattung ist bei euch ein ‚Muss‘?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alessia schrieb:

      Nur auf dem Verkaufsschild IM Auto wäre noch der Parkassi dabei gewesen und das Business-Paket. Hätte mir natürlich gefallen. Aber ich bin auch so zufrieden.
      den hatte bestimmt der Landesbischof und die Leute im Autohaus haben die Fahrzeuge verwechselt und der ist schon weg =O
      ""
    • Alessia schrieb:

      Wie meinst das denn jetzt?
      die hatten vielleicht mehrere der Fahrzeuge gekauft oder die haben sich einfach nur geirrt..

      Die 225xe die letztes Jahr von der Stadt zum Händler in meiner Nähe zurück gekommen sind waren auch fast identisch ausgestattet, einige hatten ein paar kleine extras mehr und hier könnte es vergleichbar gewesen sein...
      Vielleicht hat Dein Händler ein Paket gekauft und da war dann auch einer mit dem Parkassist und Business Paket mit dabei.
      Das hochwertigere Fahrzeug geht natürlich schneller weg :D
      Oder die haben den noch stehen und verkaufen Deinen zuerst (eher unwahrscheinlich aber nicht unmöglich)??
      Frage doch einfach mal nach... (fragen kostet ja nichts)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HansDampf1969 ()

    • @Alessia
      nun in Stuttgart steht so einiges und wenn er silber sein soll bitte schön:
      autoscout24.de/angebote/bmw-22…a-b70fb79cc66b?cldtidx=12

      Der hat einen Parkassistent, Panoramadach ist silber, hat weniger Kilometer und Premium Select... sorry hat er doch nicht

      Oder der...
      autoscout24.de/angebote/bmw-22…f7-ed03c1a7f449?cldtidx=6

      der ist ebenfalls schön, mineralweiß metallic mit dunklen Scheiben hinten, dafür kein Premium Select..

      In Stuttgart stehen 31 Stück 225xe alleine nur in Metallic....

      Scheinbar hat BMW einmal sehr gute Preise für Firmenwagen beim 225xe gemacht.
      Das macht auch Sinn, denn die Firmenmitarbeiter müssen für einen Hybrid viel weniger aus eigener Tasche versteuern.

      Es ist nur die Frage ob die ordentlich geladen wurden, es gab mal einen Bericht, das für die Autos nur der Steuervorteil für die Mitarbeiter von Interesse war und wenig geladen wurden..
      Wenn das Tanken kostenlos ist, wer lädt dann das Auto Zuhause auf und zahlt dann PRIVAT noch den Strom??
      Dann wäre noch die Frage ob es Ladestationen in der Firma gab?

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von HansDampf1969 ()

    • Alessia schrieb:

      Ich komme da nicht hin. Also Stuttgart. Super tolle Autos,definitiv. Aber zu weit weg für mich kleines Mädel.
      ja ist schon klar, sorry wollte nur Alternativen aufzeigen...
      Wenn etwas sein sollte, dann hast Du das Autohaus in der Nähe, das kann ich auch sehr gut verstehen!

      Alessia schrieb:

      Bin evangelisch,ist auch mein Arbeitgeber
      Bist Du Erzieherin?
      Könnte ich mir vorstellen wegen dem Arbeitgeber, meine Ex war es auch, leider hat sie der Job verändert :/
      Sie war sehr engagiert, eigentlich zu sehr, habe grösten Respekt vor dem was Sie geleistet hat, nur leider war die Belastung durch Eltern, Vorgesetzte und einzelen Kollegen zu groß.
      Die Kinder waren das geingste Problem....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HansDampf1969 ()

    • HansDampf1969 schrieb:

      Es ist nur die Frage ob die ordentlich geladen wurden, es gab mal einen Bericht, das für die Autos nur der Steuervorteil für die Mitarbeiter von Interesse war und wenig geladen wurden..
      Wenn das Tanken kostenlos ist, wer lädt dann das Auto Zuhause auf und zahlt dann PRIVAT noch den Strom??
      Dann wäre noch die Frage ob es Ladestationen in der Firma gab?
      Hier noch ein Nachtrag zum Thema Firmenwagen für Mitarbeiter.
      Der Artikel ist sogar recht aktuell und beschreibt auch das was ich einmal zum Laden von Hybridfahrzeugen gelesen habe.
      Natürlich ist das nicht bei allen Firmenfahrzeugen so.
      Es gibt auch psoitive Beispiele!
      Die Firma Rinn aus Gießen hat Golf und Passat GTEs die mit Solarstrom in der Firma getankt werden.
      Besucher bzw. Kunden des Ideengarte dürfen da auch mal laden, die sind sehr nett!!!

      spiegel.de/auto/aktuell/elektr…imasuender-a-1298710.html
    • Der würde mir heute via Email von Autoscout vorgeschlagen, er ist allerdings 12/2017 und noch nicht das Facelift...
      Sehr wenig Laufleistung und recht gute Ausstattung:
      autoscout24.de/angebote/bmw-22…term=button_vehicle_offer

      Der Händler sollte Dir örtlich doch sehr nahe sein, nur leider wird er das Auto erst noch bekommen.
      Eon Vorteil wäre Du könntest Dir den Wagen anschauen bevor er aufbereitet und hübsch gemacht wird.
      Dann siehst Du wie er wirklich behandelt wurde...

      Wie immer die üblichen Fragen stellen.
      Vorschäden, Unfallfrei, Nachlackierungen, Defekte, wer hat das Auto gefahren usw..
      Immer im Kaufvertrag auf die Bezeichnung tatsächlicher Tachostand oder so ähnlich (muss da noch mal nachschauen..) bestehen, sonst sind die aus der Haftung draußen, wenn manipuliert wurde.

      Sorry für das erneute Angebot :( aber bei dem konnte ich nicht anders...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von HansDampf1969 ()

    • HansDampf1969 schrieb:



      Alessia schrieb:

      Bin evangelisch,ist auch mein Arbeitgeber
      Bist Du Erzieherin?Könnte ich mir vorstellen wegen dem Arbeitgeber, meine Ex war es auch, leider hat sie der Job verändert :/
      Sie war sehr engagiert, eigentlich zu sehr, habe grösten Respekt vor dem was Sie geleistet hat, nur leider war die Belastung durch Eltern, Vorgesetzte und einzelen Kollegen zu groß.
      Die Kinder waren das geingste Problem....
      ja,bin ich. Danke für deinen einfühlsamen Beitrag. Bei mir sind tatsächlich die Kinder die größte Herausforderung. Seit 2015 haben wir eine Flüchtlingswelle zu bewältigen,was wirklich fast unmöglich ist angesichts der Religion,der Sprache und der kulturellen Unterschiede. Natürlich kommen auch andere Probleme dazu,es ist ein hoher Prozentsatz der Kinder förderbedürftig,durch Medienkonsum oder noch Schlimmerem.

      AAaaber back to Topic.
      Ich glaube,ich nehme das Auto aus Lohne. Klar ist es keine Niederlassung,aber ich bin zufrieden mit der Ausstattung und der Farbe und der Laufleistung. Meint ihr,ich bin bei einem Servicepartner bin BMW genauso zufrieden wie beim Kauf bei einer der Niederlassungen?
    • Alessia schrieb:

      Meint ihr,ich bin bei einem Servicepartner bin BMW genauso zufrieden wie beim Kauf bei einer der Niederlassungen?
      @Alessia
      Der Grund warum ich immer wieder einen BMW kaufe ist mein kleiner BMW Service Partner in der Nähe (Braunfels BMW Maurer).
      Der Servicepartner verkauft selbst keine Autos mehr, aber ich fahre dort zu Reparaturen und zum Service hin.
      Dort ist alles schön "normal" und man kennt sich über Jahre hinweg.
      Ich finde die großen Läden zu unpersönlich, die Ketten werden ja auch immer größer.

      Von den Kosten her gibt es keine großen Unterscheide da BMW alle Zeiten und Preise vorgibt.

      Grundsätzlich wäre die Erweiterung der Garantie nicht unwichtig, die zwei Jahre Anschlussgarantie (auch wenn sie vom BMW Dienstleister Real Garant kommt) sind aus meiner Sicht eine gute Absicherung, kommt aber auch nicht für alles auf.
      Das Kältemittel der Klimaanlage musste ich selbst bezahlen, dann sind die 225xe Fahrzeuge etwas komplizierter, so das ich zusätzlich noch ein wenig aufpassen musste :)

      Generell ist viel mehr Technik in den Hybrid Fahrzeugen verbaut als in "normalen" Fahrzeugen.

      Grundsätzlich kann ich Dir nur den TIP geben alle Service und Repararturen bei BMW machen zu lassen.
      Ich denke so viel fährst Du auch nicht, so das Du vermutlich nur alle 2 Jahre den Ölservice brauchst.
      Nach dem Ablauf der Garantie wird auch mal etwas auf Kulanz gemacht.
      Wer in andere Werkstätten fährt, erhält nach der Garantie, garantiert keine Kulanz...

      Teste bitte unbedingt die Klimanlage bei Deinem vor dem Kauf, wenn Du diese über den rechten Regler (drücken) auf MAX und auf die mittleren vorderen Auslässe stellst, muss dort eiskalte Luft heraus kommen.
      Leider ist das derzeit schwierig zu testen :(

      Alessia schrieb:

      ja,bin ich. Danke für deinen einfühlsamen Beitrag. Bei mir sind tatsächlich die Kinder die größte Herausforderung. Seit 2015 haben wir eine Flüchtlingswelle zu bewältigen,was wirklich fast unmöglich ist angesichts der Religion,der Sprache und der kulturellen Unterschiede. Natürlich kommen auch andere Probleme dazu,es ist ein hoher Prozentsatz der Kinder förderbedürftig,durch Medienkonsum oder noch Schlimmerem.
      Genau meine Meinung, wir haben mit unserern ich sage mal "eigenen" Leuten genug Probleme, die 2015 neu hinzu gekommen Probleme hätten wir nicht gebraucht.
      Man könnte sich auch alles schön reden und sagen "wir schaffen das" aber das ist ABSURD!

      Mit unseren kommenden FACHLEUTEN werden wir es nicht schaffen unser heutiges Niveau zu halten, wir werden stück für stück stark abfallen und dann sind es die Alten, zu viele Rentner usw...
      Nein das sind unsere BERUFSPOLITIKER die es versäumen das Richtige zu tun.

      Auf einer Urlaubsfahrt 2018 voll elektrisch von Frankfurt nach München (ICE..) hat mir eine Psychotherapeutin aus Düsseldorf gegenüber gesessen, das war hoch interessant!
      Eigentlich wollte ich nur aus dem Fenster schauen und die Landschaft geniessen und ich habe n der Vergangenheit so einiges von meiner Ex was Erzeihung heute betrifft gehört und das wurde von der "Fach"-Frau mehr als bestätigt.
      Die Zeit im Zug verging so wie im Flug und die Wirkung wird uns alle bertreffen!

      Hauptprobleme:
      • Keine Struktur
      • Keine Grenzen
      • Kinder unter 3 Jahre zum verwahren abgeben damit Frau arbeiten kann (wirtschaftlich auf lange Sicht eine Katastrophe)
      Gerade der letzte Punkt ist fatal und die betroffenen Generationen werden immer weniger belastbar, bekommen Depressionen usw...
      Einfach mal in den Nachrichten aufpassen, da kommt hin und wieder die Forderung "wir brauchen mehr Schulpsychologen" oder Depressionen bei Kindern nehmen zu!

      Damit soll dann gegen gesteuert werden, anstatt zu sagen autsch wir haben "Scheiße" gebaut und wir ändern das wieder.

      Hallo, wer hat zu unserer Zeit Schulpsychologen gebraucht?

      Wenn ich auf der Arbeit im Umweltsektor merke, Änderungen laufen nicht rund dann gehe ich auch mal wieder einen Schritt zurück zu alt bewährter Vorgehensweise.
      Nur gute "neue" Dinge laufen dann weiter.

      Eiegntlich sollten doch alle Kinder super lieb sein, denn sie werden ja mit LIEBE und ZUNEIGUNG überflutet, das Resultet ist Mobbing so schlimm wie noch nie??!

      Die Frau die das vorangetrieben hat sitzt nun der EU voran, wäre sie doch nur nie Familienministerin geworden, vielleicht wäre uns das Elend erspart geblieben!!

      Ich habe den Eindruck wir haben keine "Experten" mehr sondern einen riesen Haufen von "Experimentierern ".
      Da wird probiert und experimentiert als es einfach so zu machen wie man es früher schon gemacht hat.
      Aber ist ja seit den 69ern nicht mehr gut genug, da fing das experimentieren an....
      Die Folgen holen uns bald auf allen Ebenen ein und dann werden wir die Ursachen im dem Chaos nicht mehr erkennen und die Generationen gehen aufeinander los.
      Ich sage nur das kürzlich im öffentlichen Dummfunk gepsielte Lied von unserer guten alten Oma auf dem Moped im Hünerstall...
      Die Verantwortlichen gehören umgehend entlassen und könnten zukünftig Hünerställe ausmisten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HansDampf1969 ()

    • Wahre Aussagen...ich mag meinen Job und sehe trotz allem immer noch einen Sinn darin. Leider nehmen die Dinge wie Sprachförderungen,Ergotherapien und sonstige Überprüfungen stetig zu. Die Auffälligkeiten bei den Kindern,aber auch die bei den Eltern nehmen zu und wir absolvieren jedes Jahr umfangreichere Fortbildungen,um darauf reagieren zu können. Die Medien spielen eine große Rolle. Viele Eltern kleben an ihrem Handy und vergessen dabei ihr Kind,wir haben in unserer Einrichtung deshalb ein absolutes Verbot ausgesprochen,weil das Kind die Aufmerksamkeit der Eltern einfach braucht,wenn es acht Stunden in der Kita war. Aber zuhause läuft das sicher anders,die Kleinen tun mir inzwischen sehr leid, sie können nichts dafür.

      Also zur Niederlassung muss ich sagen,der Verkäufer ruft mich noch zwei Jahre nach dem Kauf an und fragt,ob ich noch mit dem Auto zufrieden bin. Ich finde das ganz gut.
      Ich will bloß nicht viel länger warten. Aus den drei In meiner Region zusammenarbeitenden Niederlassungen ergibt sich außer vier Fahrzeugen gerade nichts,was passt. Alle nicht meine Kragenweite. Und das Papstmobil war mit der Ausstattung Und dem Preis echt passend.
      keine Ahnung maan. :huh:

    • Alessia schrieb:

      Also zur Niederlassung muss ich sagen,der Verkäufer ruft mich noch zwei Jahre nach dem Kauf an und fragt,ob ich noch mit dem Auto zufrieden bin. Ich finde das ganz gut.
      Ich will bloß nicht viel länger warten. Aus den drei In meiner Region zusammenarbeitenden Niederlassungen ergibt sich außer vier Fahrzeugen gerade nichts,was passt. Alle nicht meine Kragenweite. Und das Papstmobil war mit der Ausstattung Und dem Preis echt passend.
      keine Ahnung maan.
      @Alessia
      Wenn doch alles passt ist das doch sehr gut!!
      Wie schon von vielen hier geschrieben, bei einem Gebrauchten kann man nicht alles haben!
      So wie Du schreibst bist Du doch hin und weg mit dem Papamobil :)
      Wenn Du ein gutes Gefühl und finaziell alles klar hast, einfach kaufen....
      Kenne aber das grummelige Gefühl selbst, ist ja nicht wenig Geld und so einen Schritt geht man nicht jeden Tag in unserer Gehaltsklasse.

      Viel Glück, zuschlagen und herlich willkommen im Club :P
      Hoffe es klappt und das Du viel Spass und Freude mit dem Wagen hast!