max edrive Problem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • max edrive Problem

      An was könnte das liegen?

      Ich habe heute feststellen müssen, das trotz max edrive der Motor ansprang.

      Das Auto wurde 2-3 ganze Tage nicht gefahren, der Akku hatte eine Ladung von 64%, in der Garage hatte es 12,5°C.

      Also, ich wollte das Auto aus der Garage herausfahren um mit dem Golf Garten material in der Garage zum Garten hin ausladen zu können. Gerade dafür wäre ja der E Antrieb Spitze, damit kein Motor anspringt.

      Aber warum springt der dann an? Es gab doch keinen Grund!


      Oder fliegt bei max edrive nach 45 -72 Std diese Funktion raus?


      Hatte jemand so etwas auch schon?

      ""

      Grüße
      AThw

    • AThw schrieb:

      Oder fliegt bei max edrive nach 45 -72 Std diese Funktion raus?
      Das war bei mir auch schon einige Male der Fall als das Fahrzeug einige Tage nicht bewegt wurde.

      Hier gibt es einen Thread, in dem diese Thematik schon angesprochen wurde. Diesen kann ich auf die Schnelle nicht finden. Ich glaube mich zu erinnern, dass es mit dem Akku-Schutz bzw. Starterbatterie etwas zu tun hat, bin mir aber nicht sicher.

      Im Sommer und schönes Wetter sowie Urlaub - das Mercedes E 350er-Cabrio ;)
      Für tägliche Fahrten im Nahbereich - den BMW 225xe seit 09/2017 und das Facelift-Modell seit 4/2019 <3

      1.000 km: Benzin: 3,4 l/100km - Strom: 12,3 kWh/100km
      10.000 km: Benzin: 3,2 l/100km - Strom: 11,9 kWh/100km

    • Ist bei meinem 225xe auch schon passiert, ausgerechnet dann wenn man mal ein bisschen auf dem Parkplatz mit"E-Drive" angeben wollte. Wie peinlich!

      Den Algorithmus kenne ich nicht, allerdings sollte die Systemanforderung von mir aus bitte einfach mal während der Fahrt sein, und nicht beim losfahren, oder was meint ihr?

      BMW 225XE ___1,8 l/100 km
      Volvo XC90 T8 _6,4 l/100 km

      03/2014 - 04/2018 Renault ZOE

    • das passiert so alle 8-10 Tage wenn der Verbrenner in dem Zeitraum nicht genutzt wurde.

      Deswegen lieber mal manuell auf "save battry" stellen, auf einer Strecker wo es sinnvoll ist.


      Hier im Forum hat jemand mal gepostet BMW hatte ihm gesagt das sei um die Einspritzdüsen vorm Verkleben zu schützen.
      Das kann ich mir zwar nicht vorstellen. Viele Sommer-Autos stehen 5 Monate im Winter in der Garage und springen im Frühjahr ohne Mux an.

    • JanOWL schrieb:

      Den Algorithmus kenne ich nicht, allerdings sollte die Systemanforderung von mir aus bitte einfach mal während der Fahrt sein, und nicht beim losfahren, oder was meint ihr?
      Das sehe ich genau so! Wenn beim einfachen rangieren wegen 15 m der Motor anspringt, ist das nicht in meinen Sinne!

      qwertz225e schrieb:

      Hier im Forum hat jemand mal gepostet BMW hatte ihm gesagt das sei um die Einspritzdüsen vorm Verkleben zu schützen.
      So etwas hatte ich auch schon einmal irgendwo gelesen. Wenn das Motormanagement dies in einer Fahrt und nicht beim rangieren machen würde, hätte ich auch nix dagegen, aber so ist es einfach nur Bullshit.

      Grüße
      AThw

    • AThw schrieb:

      Ich habe heute feststellen müssen, das trotz max edrive der Motor ansprang.
      Also was mir auch schon mal passiert ist, dass ich in der Getriebestellung "P" auf das Gaspedal trete und dann springt der Verbrenner an...
      Vielleicht ist das auch beim Facelift trotz voreingestelltem Max E-Drive ebenso möglich und die Ursache für das ungewollte Starten des Verbrenners??

      Natürlich ist es nicht schön wenn beim rangieren der Verbrenner anspringt, aber wie habt Ihr das früher gelöst, als Ihr noch keinen Hybrid hattet um das Fahrzeug zu bewegen, auch wenn es nur 15 Meter waren?
    • Die Beobachtung von HansDampf1969 erinnert mich an den Motorstart zur Abgasmessung aus newTIS.info, wurde der Link nicht auch schon mal hier gepostet?

      2.1 BMW 225xe / F45 PHEV und BMW 330e / F30 PHEV:
      Vorgehensweise für alleinigen Lauf des Verbrennungsmotors:
      Frontklappe öffnen.
      Betriebsbereitschaft herstellen durch Bremspedal treten und gleichzeitiger Betätigung des „Start - / Stop“ -Tasters.
      Anzeige „Ready“ im Kombiinstrument zeigt die Betriebsbereitschaft an.
      Getriebewählhebel auf Stellung „P“ stellen.
      ...

      Gaspedal betätigen: Verbrennungsmotor startet und kann je nach Gaspedalstellung im Leerlauf oder erhöhtem Leerlauf gehalten werden.
      Zum Beenden (Motor-Abstellen) „Start - / Stop“ - Taster wieder drücken.


      Könnte das hinter dem unerwarteten Verhalten stecken?
      Wobei man schon mal unnötigerweise in P aufs Gas treten könnte, aber wohl nicht auch noch versehentlich die "Frontklappe" offen hat - falls das wirklich geprüft wird, also Bedingung ist.
      Ich kann das Verhalten selbst erst wieder am Dienstag prüfen.

      Für das ursprüngliche Problem von AThw kann es aber nicht die Erklärung sein.

      HansDampf1969 schrieb:

      ...Natürlich ist es nicht schön wenn beim rangieren der Verbrenner anspringt, aber wie habt Ihr das früher gelöst, als Ihr noch keinen Hybrid hattet um das Fahrzeug zu bewegen, auch wenn es nur 15 Meter waren?
      Genau weil es nicht schön ist, habe ich meine früheren Fahrzeuge eben nicht für 15 Meter kalt gestartet. Falls es unvermeidlich war, habe ich sie anschließend warmgefahren und erst dann abgestellt. Ziemlich aufwendig und einer der Gründe, warum ich jetzt auf den Hybrid umgestiegen bin :)
    • HansDampf1969 schrieb:

      Also was mir auch schon mal passiert ist, dass ich in der Getriebestellung "P" auf das Gaspedal trete und dann springt der Verbrenner an...

      Natürlich ist es nicht schön wenn beim rangieren der Verbrenner anspringt, aber wie habt Ihr das früher gelöst, als Ihr noch keinen Hybrid hattet um das Fahrzeug zu bewegen, auch wenn es nur 15 Meter waren?
      Der erste Gedanke bei mir war, habe ich etwas falsch gemacht?


      Früher hatte ich wenn möglich geschoben, oder auf das rangieren verzichtet.

      Aber genau dafür habe ich ja einen Hybrid gekauft.



      Kompass schrieb:

      Könnte das hinter dem unerwarteten Verhalten stecken?
      Wobei man schon mal unnötigerweise in P aufs Gas treten könnte, aber wohl nicht auch noch versehentlich die "Frontklappe" offen hat - falls das wirklich geprüft wird, also Bedingung ist.

      Ich hatte ganz sicher nicht auf das Gaspedal gedrückt. Ich war ja auch ganz baff und habe sogleich überlegt, was war denn das jetzt. (ohne etwas zu verändern und alles noch einmal analysiert)

      Aber es könnte ja auch einen Software Sache sein, die sich doch beheben lassen müsste. Eigentlich sollte das in diesem Modell bereits richtig ablaufen.

      Wenn es keine Begründungen für solch ein Verhalten des Fahrzeuges gibt, dann sollte dieses Verhalten weg!

      Grüße
      AThw

    • Heute habe ich einenTest (letzte Fahrt war am Samstagabend) gemacht, Kurzstrecke mit 50%Akkuladung.

      Der Motor blieb aus! (stöhn)

      Vielleicht schaffe ich auch mal 2 Tage. (ist mit so einem Autoschwer)


      Die drei Tage Pausehatten sich ja nur wegen den Gartenarbeiten ergeben.

      Grüße
      AThw