Ölwechsel BMW 225XE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölwechsel BMW 225XE

      Guten Morgen zusammen,
      mein BMW 225XE von November 2017 hat nun 35.000km runter, von denen ich gut 19.000km rein elektrisch gefahren bin. Nun sagt mir mein BMW, dass er in 1500km einen Ölwechsel benötigt. Laut BMW ist das Intervall aber 30k oder 2 Jahre. Warum möchte meiner bereits nach 16.000 den Ölwechsel? Der Motor läuft wenn nie auch Kurzstrecke und wird auch immer warm gefahren, da er keine Strecke unter 15km läuft. wann musstet ihr zum ersten Ölwechsel und warum kostet der fast 400€?
      Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Wagen, er macht echt Spass und ich kann ihn nur weiterempfehlen.

      Gruß
      Klaus

      ""
    • Habe gerade einen Servicetermin bei BMW für Anfang Mai vereinbart. Unser Wagen wird im Mai zwei Jahre alt und hat 21kkm erreicht.
      Der Wagen meldet entweder in 14000 km oder im Mai/2019 ist ein Service fällig.
      Nun sagte der BMW Service, dass die Meldung die zuerst eintritt bzw. erreicht wird durchzuführen ist.
      Das wäre dann der Mai Service, denn im April werde ich keine 14kkm mehr fahren.
      Da es der erste Service dieses Wagens ist habe ich noch keine Kosten parat.

      Yerfg

    • @Klaus225XE, bin komplett bei dir und verstehe das Unverständnis der übrigen Beiträge nicht... Die ca. 30t sind natürlich technisch bedingt bei einem Verbrenner und wenn das Ding nicht läuft, ist vor Ablauf der 2 Jahre “theoretisch” auch nichts zu wechseln - eigentlich recht verständlich... Andererseits “praktisch” ebenso verständlich, wieso es BMW nicht soooo genau nimmt, und “für alle Fälle” wechseln lässt :) Aber gut, leben und leben lassen...
    • Klaus225XE schrieb:

      Nun sagt mir mein BMW, dass er in 1500km einen Ölwechsel benötigt.
      Frage: Sagt dir der Wagen wirklich Ölwechsel oder nur -Service fällig-?
      Bei mir sehen die Wagen-Infos folgendermaßen aus:
      a) Bild 1, Service-Anzeige
      b) Bild 2, Motorölstand
      c) Bild 3, Fahrzeuginfo
      Ich gehe deshalb davon aus, dass kein Ölwechsel erforderlich ist, aber ein Service wie z.B. Bremsflüssigkeitswechsel ect.
      Yerfg

      Bild3.jpgBild1.jpgBild2.jpg
    • Bei meinem Fahrzeug ist nach 2 Jahren der 1. Service fällig. Tachostand ca. 15.000
      Es zeigt an, dass in weitere 12 Monaten die Bremsflüssigkeit getauscht werden muss.

      Die Bremsflüssigkeit lasse ich doch jetzt gleich mit machen, sonst muss ich, bei angenommener gleicher Kilometerleistung für das nächste Jahr, nur wegen der Bremsflüssigkeit wieder hin.

      Oder übersehen ich da etwas?

      Danke

    • qwertz225e schrieb:

      Die Bremsflüssigkeit lasse ich doch jetzt gleich mit machen, sonst muss ich, bei angenommener gleicher Kilometerleistung für das nächste Jahr, nur wegen der Bremsflüssigkeit wieder hin.
      Warum, sind doch nur unnötige Kosten 8o und eine unnötige Belastung für die Umwelt.

      Der 225xe bremst doch viel weniger mit den "konventionellen Bremsen" und gewinnt durch die "E-Motor Bremse" gleichzeitig Energie zurück.
      Das erkennt man an den sauberen Alufelgen die viel länger brauchen um dreckig zu werden.

      Ich denke die Bremsflüssigkeit kann man in Absprache mit der Werkstatt, mal schnell zwischendurch machen lassen.
      Werde mal meinen Servicepartner fragen wie lange man auf das Auto warten muss...
    • qwertz225e schrieb:

      Bei meinem Fahrzeug ist nach 2 Jahren der 1. Service fällig. Tachostand ca. 15.000
      Es zeigt an, dass in weitere 12 Monaten die Bremsflüssigkeit getauscht werden muss.

      Die Bremsflüssigkeit lasse ich doch jetzt gleich mit machen, sonst muss ich, bei angenommener gleicher Kilometerleistung für das nächste Jahr, nur wegen der Bremsflüssigkeit wieder hin.
      Der erste Bremsflüssigkeitswechsel nach 3 Jahren fällt typischerweise mit der ersten Hauptuntersuchung zusammen*, für die einige Leute ihr Auto sowieso in die Werkstatt stellen - ist dann kein zusätzlicher Termin.
      Ebenso ist kein Termin eingespart, falls man das Auto nach 3 Jahren wegen Leasing-Ende sowieso zum Händler bringt.

      Wer das Auto selbst bei der Prüforganisation vorfährt und länger behalten will als 3 Jahre, kann natürlich einmal etwas "Bremsflüssigkeits-Guthaben" verschenken und den Wechsel mit den anderen Inspektionen alle 2 Jahre zusammenlegen.

      Sobald man aber klar über 30tkm in 2 Jahren fährt, geht der Plan mit dem strikt regelmäßigen Werkstattbesuch nur alle 2 Jahre sowieso nicht mehr auf. Oder falls es mal zwischendrin zu einem Defekt kommt.

      *Der Produktionsmonat bestimmt das Servicedatum, der EZ-Monat die HU-Fälligkeit, da kann natürlich schon mal ein Monat dazwischenliegen.