Anleitung - Batteriewechsel Funkschlüssel.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anleitung - Batteriewechsel Funkschlüssel.

      Hallo Forum.
      Nach knapp vier Jahren habe ich im Info Display die Meldung bekommen, dass unser Zweitschlüssel gerne eine neue Batterie haben möchte. Diesen Schlüssel nehmen wir aber nur sehr selten, was die lange "Standzeit" der Batterie erklären dürfte. Umgekehrt heißt das aber auch, das die Batterie des Erstschlüssels schon mal gratis beim Freundlichen getauscht wurde. Jedenfalls habe ich keine Batterie auf der Rechnung gefunden.

      Warum überhaupt eine eigene Anleitung? Weil, so wie es in der BA steht, gefällt mir das ganze überhaupt nicht, da die Abdeckung des Schlüssels sehr stark gebogen und die Haltenasen sehr stark beansprucht werden. Da soll man ja einfach den Deckel komplett von unten mit dem Notschlüssel aushebeln und was so ein Deckel kostet, will ich gar nicht wissen...

      Ich mache das lieber so:

      Folgendes sollte man sich vorher bereit legen: 1x spitzes Taschenmesser mit Dosenöffner/Schlitzschraubendreher. Und natürlich eine frische CR 2032 Knopfzelle. Nehmt bitte keine aus dem Billig- / Restpostenmarkt, da ich mit solchen schon schlechte Erfahrungen mit der Laufzeit gemacht habe. Achtet auch auf das "Verwenden vor XX/XX" Datum auf der Verpackung. Wenn da nur noch 1-2 Jahre stehen, liegen lassen. Die hängen dann schon ewig da. Frische Zellen sollten 3-4 Jahre lagerfähig sein. Sowas kann man für zb Laserpointer nehmen, aber nicht für Uhren und Schlüssel, die dafür recht umständlich geöffnet werden müssen. Je seltener auf/zu desto besser für die Teile.

      Also. Zu erst entfernt man den Notschlüssel und legt das Gehäuse mit den Tastern nach unten auf den Tisch:
      IMG_20190205_083358600_BURST000_COVER_TOP.jpg

      Hier sieht man die beiden Nasen, die zu erst gelöst werden müssen:
      IMG_20190205_083452350_BURST000_COVER_TOP.jpg

      Dazu fädelt man den Schraubendreher, dort wo das weiße Stück Plastik ist, unter dem Deckel ein und hebelt den Deckel vorne aus. Aber nur so weit, das sich die Nasen mit einem "klack" lösen und der Deckel etwas absteht.
      IMG_20190205_083530051_BURST000_COVER_TOP.jpg


      Theoretisch könnte man jetzt auch einfach weiter hebeln, was aber zu starken Belastungen der Nasen führt, die den Deckel auf der rechten Seite halten. Und wenn ich sehe wie filigran die sind, glaube ich nicht das die sowas mehrmals überleben. Deswegen setze ich lieber links an und arbeite mich in die Mitte vor. Durch leichtes anheben des Deckels an der losen Ecke und dann erst weiter ziehen des Messers vermeidet man Kratzer auf dem silbernen Teilen. Funktioniert einwandfrei.
      IMG_20190205_083614220_BURST000_COVER_TOP.jpg


      So bald die linke Seite komplett nachgegeben hat, kann man den Deckel wie eine Türe aufklappen und aus den Nasen auf der rechten Seite ohne widerstand einfach raus ziehen.
      IMG_20190205_083643384_BURST000_COVER_TOP.jpg


      Jetzt geht es der Batterie an den Kragen. ;) Mit einem Spitzen Gegenstand zwischen die beiden winzigen Haltenasen und die Zelle nach unten in die gegenüberliegende Tasche hebeln. So bald sie oben frei ist, springt euch die Zelle entgegen. Die neue Zelle lässt sich dann ganz einfach in umgekehrter Reihenfolge mit dem Daumen in ihre Aufnahme schieben. Zur Sicherheit würde ich den Schlüssel nicht minutenlang ohne Zelle liegen lassen, da ich nicht weiß ob dadurch evtl gespeicherte Profile über den Jordan gehen. Bei meinen ca 30 Sekunden ist jedenfalls nichts passiert.
      IMG_20190205_083740334_BURST000_COVER_TOP.jpg


      Zum Schluß noch den Deckel erst rechts wieder in die Aufnahmen -> zuklappen -> andrücken -> Notschlüssel wieder rein -> Fertig.

      Ich hoffe gehülft zu haben. :0013:

      ""
      Früher war Sex sicher und Motorsport lebensgefährlich.
      Heute ist es umgekehrt...

      >>> Jvb`s 218i AT <<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JvB ()

    • Neu

      JvB schrieb:

      Jetzt geht es der Batterie an den Kragen. Mit einem Spitzen Gegenstand zwischen die beiden winzigen Haltenasen
      Hatte das gleiche Problem. Statt dem spitzen Gegenstand hab ich, wie in einem holländischem Video gezeigt, die kleine Nase vom Deckel verwendet. Ist vielleicht hilfreich wenn man mal unterwegs ist, nichts spitzes hat und die Batterie wechseln muss.