Parken mit E Kennzeichen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Parken mit E Kennzeichen

      Hallo, ich habe eine gute Frage,
      Seit Mai 2018 gibt es in meiner Stadt Parkplätze wo E Autos kostenlos mit eingelegter Parkscheibe parken können. Laut Parkordnung der Stadt Mai/2018. steht das E-Fahrzeuge kostenlos innerhalb der Parkzeit kostenlos parken dürfen
      Nun parke ich schon mit eingelegter Parkscheibe innerhalb der Parkzeit seit Mai ohne Probleme.
      Nun hatte ich ein Knöllchen bekommen. Bei meinen Anruf im Ordungsamt wurde mir gesagt der Aktive Tourer wäre kein E- Fahrzeug. Nun habe ich aber das E am Kennzeichen. Hat jemand eine ähnliche Erfahrung schon gemacht?

      ""
    • Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber meine Frage ist. Wie sind die Parkplätze gekennzeichnet? Da müssten ja dann alle Parkplätze extra gekennzeichnet sein. Gibt es eine Verlautbarung oder eine Entscheidung des Stadtrates und wie ist diese formuliert?
      Nach meiner Einschätzung kann eigentlich nur das vorhandene E-Kennzeichen das entscheidende Kriterium sein für die Kontrolle vor Ort.

      Im Sommer und schönes Wetter sowie Urlaub - das Mercedes E 350er-Cabrio ;)
      Für tägliche Fahrten im Nahbereich - den BMW 225xe seit 09/2017 und das Facelift-Modell seit 4/2019 <3

      Angaben für 100 km
      1.000 km: Benzin: 3,4 l / LCI 1,7 l - Strom: 12,3 kWh / LCI 13,3 kWh
      10.000 km: Benzin: 3,2 l - Strom: 11,9 kWh

    • Hallo, der Parkplatz ist Gebührenpflichtig für alle Fahrzeuge. 1Euro für 2 Stunden. Höchstparkdauer 8 bis 18 Uhr. Ausnahmen sind E-Autos.
      Geschrieben steht. E-Autos dürfen kostenlos parken innerhalb der Höchstparkzeit. Es ist eine Parkscheibe einzulegen.
      Somit kann ich ab 8 Uhr bis 18 Uhr hier kostenlos parken.

    • Also ich kenne deine Stadt nicht, aber bei uns in München ist das so, das an den Parkscheinautomaten explizit dran steht mit E-Kennzeichen 2 oder 4 Stunden Kostenlos. Wichtig dabei ist das E-Kennzeichen. Es wird kein Unteschied gemacht ob es ein reines E-Auto wie Bsp. ein i3 oder ein PHV Fahrezug wie der AT ist.
      Gibt es bei euch auch so eine Beschilderung?
      Prinzipell ist der 225AT ein PEV (Plug in Hybrid) und ein E-Auto.

      216d AT Fahrer
      Aktuell Geschäftlich VW Touran 1.6 TDI QI-Drive

    • Leg Widerspruch gegen das Knöllchen ein!
      Laut § 3 EMoG können für Elektrofahrzeuge Bevorrechtigungen im öffentlichen Straßenverkehr erteilt werden. Ein solches Vorrecht kann nach eben dieser Vorschrift das kostenlose Parken sein.
      Unter welchen Voraussetzungen die Vorrechte auch für Plug-In Hybridfahrzeuge gelten, wird ebenfalls in dieser Rechtsvorschrift bezeichnet (entweder CO2 Ausstoß von nicht mehr als 50 Gramm je km, oder rein elektrische Reichweite von mindestens 40 km).
      Da der 225xe die zweite Bedingung erfüllt, kann auch die ggf. bestehende Bevorrechtigung in Anspruch genommen werden. Allein die Tatsache, dass du ein E-Kennzeichen hast spricht schon dafür.
      Wenn der städtische Mitarbeiter das anders sieht, sollte er sich noch einmal nachschulen lassen. Seine Aussage ist schlicht und ergreifend falsch!

      Ich habe noch nie jemanden um den Verstand gebracht - die hatten schon vorher keinen.
      (Gotthold Ephraim Lessing)
    • recas schrieb:

      Geschrieben steht. E-Autos dürfen kostenlos parken innerhalb der Höchstparkzeit. Es ist eine Parkscheibe einzulegen.

      Somit kann ich ab 8 Uhr bis 18 Uhr hier kostenlos parken.
      Gibt es ein Foto vom Geschriebenen auf dem Schild?
      Anbei ein Link zur Ergänzung der Hinweisschilder für E-Fahrzeuge.
      vzkat.de/2018/Elektrofahrzeuge…hrzeuge-Ladestationen.htm
      Schau mal Abschnitt -§39 Absatz 10 STVO- im Link-Doku an.
      yerfg
    • ich stimme bmwralli zu.
      Widerspruch einlegen und evtl. mal mit dem Amtsleiter telefonieren.

      Da hat sicher jemand nachgeschaut und den normalen 2er AT gesehen, nicht aber das E :D


      Ich hab mit m DRK-Fahrzeug auch schon Knöllchen bekommen trotz uneingeschränkter Parkgenehmigung der Stadt...
      Eine Mail / Telefonat und das Knöllchen wurde widerrufen.

      BMW 225xe Sport Line Atlantikgrau seit 14.11.2017 :D
      BMW X1 Bj. '16 weiß/DRK mit getarnter Sondersignalanlage (5-10 Tage/Monat Dienst)
      Audi A4 Avant bj 2006 bis 11.2017 / Fiat Tipo Bj '97 bis 2007 /Honda Civic Bj. '87 bis 2003

    • Yerfg schrieb:

      recas schrieb:

      Geschrieben steht. E-Autos dürfen kostenlos parken innerhalb der Höchstparkzeit. Es ist eine Parkscheibe einzulegen.

      Somit kann ich ab 8 Uhr bis 18 Uhr hier kostenlos parken.
      Gibt es ein Foto vom Geschriebenen auf dem Schild?Anbei ein Link zur Ergänzung der Hinweisschilder für E-Fahrzeuge.
      http://www.vzkat.de/2018/Elektrofahrzeuge/Elektrofahrzeuge-Ladestationen.htm
      Schau mal Abschnitt -§39 Absatz 10 STVO- im Link-Doku an.
      yerfg
      Es gibt kein extra Schild. Es ist ein gebührenpflichtiger öffentlicher Parkplatz . Laut Parkordnung der Stadt dürfen E- Autos dort kostenlos Parken. Es handelt sich also nicht um einen Parkplatz mit Ladesäule.
    • recas schrieb:

      Es gibt kein extra Schild. Es ist ein gebührenpflichtiger öffentlicher Parkplatz . Laut Parkordnung der Stadt dürfen E- Autos dort kostenlos Parken.
      Der Kontrolleur muss sich ja an irgendetwas orientieren können. Hat er eine Liste dabei mit den Elektroautos oder schaut er, ob das Auto ein Auspuffendrohr hat?
      Das E-Kennzeichen ist ein deutliches Zeichen, daran hat er sich zu orientieren

      bmwralli schrieb:

      Laut § 3 EMoG können für Elektrofahrzeuge Bevorrechtigungen im öffentlichen Straßenverkehr erteilt werden. Ein solches Vorrecht kann nach eben dieser Vorschrift das kostenlose Parken sein.
      Unter welchen Voraussetzungen die Vorrechte auch für Plug-In Hybridfahrzeuge gelten, wird ebenfalls in dieser Rechtsvorschrift bezeichnet (entweder CO2 Ausstoß von nicht mehr als 50 Gramm je km, oder rein elektrische Reichweite von mindestens 40 km).
      Da der 225xe die zweite Bedingung erfüllt, kann auch die ggf. bestehende Bevorrechtigung in Anspruch genommen werden.
      Recht hat er!

      Ich würde in jedem Fall nicht zahlen aber zuerst, am besten mit dem Leiter der Behörde, persönlich sprechen.

      Im Sommer und schönes Wetter sowie Urlaub - das Mercedes E 350er-Cabrio ;)
      Für tägliche Fahrten im Nahbereich - den BMW 225xe seit 09/2017 und das Facelift-Modell seit 4/2019 <3

      Angaben für 100 km
      1.000 km: Benzin: 3,4 l / LCI 1,7 l - Strom: 12,3 kWh / LCI 13,3 kWh
      10.000 km: Benzin: 3,2 l - Strom: 11,9 kWh

    • recas schrieb:

      Hallo,da hast du bestimmt was falsch verstanden. Text richtig durchlesen hilft.
      Ich parke seit Juni 2018 auf diesen Parkplatz mit meinem E gratis.
      Wenn ich gemeint sein sollte, dann stelle ich mich mal dumm und bitte um Aufklärung wo / warum mir "richtig durchlesen" geholfen hätte. ?(
      Früher war Sex sicher und Motorsport lebensgefährlich.
      Heute ist es umgekehrt...

      >>> Jvb`s 218i AT <<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JvB ()

    • Hallo,
      es gibt noch viel schönere Lösungen:
      a) gar keine E-Parkplätze in einer 300k Einwohner Stadt,
      und
      b) Zukünftig bezahlen beim Benutzen der E-Tankstelle.
      Auszug:
      6.6 Muss ich neben den Stromkosten auch Parkgebühren bezahlen?
      Laut Beschluss des Stadtrats sind Parkplätze im öffentlichen Straßenraum während des Aufladens, zumindest bis 2020, von Parkgebühren befreit. In Parkhäusern bspw. kann der/die Betreiber/in selbst entscheiden, ob und in welcher Höhe Parkgebühren anfallen.
      Man will scheinbar keinen Zeichen setzten.
      Yerfg