Ladekunde zum 225xe mit Ziegel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ladekunde zum 225xe mit Ziegel

      Hallo,

      habe mal eine Frage zum mitgelieferten Ziegel bei den aktuellen 225xe.

      Anscheinend waren die Vorgänger mit 12 A Ladestrom befähigt, nun sind es nur noch 10 A, zumindest in Deutschland.

      Ist das im Ausland genauso?

      Es wäre doch bei einem ausreichend Querschnitt kein Problem, mit dem Ziegel 16 A für den 225xe bereitzustellen. (der 225xe lässt dann ggf. geringe, mittlere oder max. Ladeströme zu)

      Dazu ist der aktuelle Ziegel ja groß genug definiert. (vom Volumen) Da sollten die Relaiskontakte keinen Stress bekommen.

      Ich beabsichtige den Ziegel an ein Kabel mit einem Querschnitt von 2,5 mm² direkt anzuklemmen, also ohne Schukostecker. Der Leerlaufverbrauch ist absolut ok, liegt etwa im Bereich eines Standby Gerätes. (Fernseher, Receiver)

      Eigentlich müsste / sollte der Ziegel doch bei einer Strombelastbarkeitsprüfung der Leitung selbst die Freigabe bis 16 A erlauben können, zuviel verlangt dürfte das nicht sein. Lässt der sich problemlos modifizieren?


      Aber was spricht dagegen? Habe ich etwas übersehen?

      Das es Wallboxen gibt, ist mir bekannt, machen aber beim PHEV 1 phasig keinen großen Sinn.

      ""

      Grüße
      AThw

    • Schom mehrfach verlinkt und auch zerfetzt wegen des FI wegen der Gleichspannung, funzt aber bei mir seit fast zwei Jahren.

      elektrofahrzeug-umbau.de/tutorials/simple-evse-ladekabel/

      Da steht auch was über FI geschrieben.

      Hab mir das vom "Hauselektriker" zusammen basteln lassen und ist für mich ideal.

      Eine 16" Dose an die Garagenwand und für den weiblichen Stecker eine Wandhalterung und die Ladestrippe kann ich zu meiner Verwandschaft mitnehmen und nachladen.

      LG

      Wolle

      ..beim Ladeziegel mit 12A wurde mir die Strippe und die 1,5 Leitung zu warm, was ja auch Verluste sind, welches bei 2,5 nicht auftritt. Und vor allem nach 2h ist der Zinnober vorbei, auch wenn man nochmal weg will:-) :)

    • AThw schrieb:

      Hallo,

      habe mal eine Frage zum mitgelieferten Ziegel bei den aktuellen 225xe.

      Anscheinend waren die Vorgänger mit 12 A Ladestrom befähigt, nun sind es nur noch 10 A, zumindest in Deutschland.


      Es wäre doch bei einem ausreichend Querschnitt kein Problem, mit dem Ziegel 16 A für den 225xe bereitzustellen. (der 225xe lässt dann ggf. geringe, mittlere oder max. Ladeströme zu)
      Der Punkt ist nicht der Ladeziegel oder der 225xe. Sondern die elektrischen Leitungen in vielen Haushalten.
      Diese sind ja nur mit 16 A abgesichert. Bei einer Dauerbelastung KANN es schnell zu Kabelbränden oder schlimmeres kommen.

      Der Ladeziegel soll ja NUR eine Notlösung sein. Natürlich will die Industrie das man sich auch für zu Hause eine Walbox zulegt :)
    • Zuerst mal meinen Dank für eure Antwort.




      delitzscher schrieb:

      Schom mehrfach verlinkt und auch zerfetzt wegen des FI wegen der Gleichspannung, funzt aber bei mir seit fast zwei Jahren.

      elektrofahrzeug-umbau.de/tutorials/simple-evse-ladekabel/

      Eine 16" Dose an die Garagenwand und für den weiblichen Stecker eine Wandhalterung und die Ladestrippe kann ich zu meiner Verwandschaft mitnehmen und nachladen.

      Das scheint wohl eine gute Alternative zu sein. Ich denke gerade an die Dose an der Wand, in diese ja alles notwendige passen würde, so das der Typ 2 Stecker ja keine zusätzlichen Teile benötigen würde.
      Man hätte ja dadurch eine mini Selbstbauwallbox zum Micropreis.

      Fehlt nur noch die richtige Wandhalterung für den Stecker.


      qwertz225e schrieb:

      Infos für so einen Umbau findest du hier:

      thomasknauf.de/i3_16A_Laden.html

      Den Link hatte ich bereits schon einmal gefunden. Ob das allerdings für den aktuellen Ziegel noch so geht, wäre die Frage. Wenn dazu jemand noch etwas sagen könnte, wäre dashilfreich. Ansonsten würde ich den Ziegel öffnen, wenn ich diesen habe.


      Thelen.Peter schrieb:

      Der Punkt ist nicht der Ladeziegel oder der 225xe. Sondern die elektrischen Leitungen in vielen Haushalten.
      Diese sind ja nur mit 16 A abgesichert. Bei einer Dauerbelastung KANN es schnell zu Kabelbränden oder schlimmeres kommen.

      Der Ladeziegel soll ja NUR eine Notlösung sein. Natürlich will die Industrie das man sich auch für zu Hause eine Walbox zulegt
      Da hast du in der Tat alles auf einen Punkt gebracht. Es wurde alles zum Schutz des Anwenders abgeändert.
      Und wie es nun mal so ist, hat die Industrie auch an sich selbst gedacht, damit werden dann die Geschäfte gemacht.

      Grüße
      AThw

    • **Impuls** schrieb:

      sagen die Leute, die wenig Ahnung über Elektrotechnik haben
      Na ja, sagen wir mal, er hat ja nicht ganz und gar Unrecht.

      Wenn in einer alten vergammelten Installation eine Dauerbelastung von 16 A besteht, dann bekommt man schon eine teils denkbare Erwärmung. Ich denke da gerade an Verteiler mit korrodierten Lüsterklemmen. Wenn ich dann noch an Fachwerk usw. denke, na dann ... ... ...


      delitzscher schrieb:

      Die Wandhalterung gibt es da auch im Shop, hat nur erst wieder ab Montag Verkauf:-)
      Muss ich mir mal anschauen.

      Grüße
      AThw

    • AThw schrieb:

      **Impuls** schrieb:

      sagen die Leute, die wenig Ahnung über Elektrotechnik haben
      Na ja, sagen wir mal, er hat ja nicht ganz und gar Unrecht.
      Wenn in einer alten vergammelten Installation eine Dauerbelastung von 16 A besteht, dann bekommt man schon eine teils denkbare Erwärmung. Ich denke da gerade an Verteiler mit korrodierten Lüsterklemmen. Wenn ich dann noch an Fachwerk usw. denke, na dann ... ... ...
      Kein Geheimnis, normale 16A Haushaltssteckdose ist nur 1 Std. mit 16A geprüft mehr kann sie nicht. Dadurch kann man die Dauerbelastung von 16A schon mal vergessen. Normale 16A steckdose mit einem B16 Automat als Vorsicherung macht i.d.R. ca. 2300w was einem Strom von 10A entspricht.

      zum Merken: einen Leitungsschutzschalter (Automat) schütz nicht die Endverbraucher, sondern nur die Kabel
    • AThw schrieb:

      **Impuls** schrieb:

      Normale 16A steckdose mit einem B16 Automat als Vorsicherung macht i.d.R. ca. 2300w
      Da würde ich eher von 3760 W ausgehen. (bei 235 V)
      rechnerisch ja, praktisch nicht

      bei der Elektroplanung die Steckdosen werden mit dem Gleichzeitigkeitsfaktor 0,1 bis 0,35 berechnet, mehr nicht. Wir reden schon um einen Gleichzeitigkeitsfaktor von 1,0 das ist ganz andere Geschichte ( elektrisch und technisch )

      ich bekomme langsam die Krise, die Leute wollen 63A Wallbox haben, was in der Praxis mit einem 63A Hausanschluss nicht machbar ist. :( Allein 22kW Ladestation ist schon grenzwertig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von **Impuls** ()

    • AThw schrieb:

      **Impuls** schrieb:

      rechnerisch ja, praktisch nicht
      Ich weis zwar nicht, wie du jeweils was rechnest, aber für mich ergeben 16 Ampere mal 235 Volt = 3760 Watt P = U * I
      deine Rechnung stimmt. Find mal die Haushaltsgeräte 230v mit 3,76 kW Leistung :) , die existieren einfach nicht. Du hast viele andere und wichtige Faktoren (Spannungsabfall, Blindleistung, Gleichtigkeitsfaktor, Kabellänge und und und )nicht berücksichtigt.
    • AThw schrieb:

      **Impuls** schrieb:

      Find mal die Haushaltsgeräte 230v mit 3,76 kW Leistung , die existieren einfach nicht.
      Aber das war ja nicht die Frage.
      War doch nur Theorie. Also, was wäre wenn?

      Bei zwei Heizlüfter mit jeweils 2000W fliegt ja auch nicht gleich die Sicherung mit 16 A raus, obwohl dann bis zu 17,5 A fliesen können.
      Deine Frage hat nichts mit unserem Haupthema nichts zu tun.

      zu deiner Frage: die Sicherung wird schon fliegen/auslösen, aber häng von der Auslösecharakteristik des Automates ab. Es gibt zahlreiche Auslösediagrammen im Internet, wo du Auslösestrom und Auslösezeit relativ leicht ablesen kannst. Auch pure theorie, in der Praxis muss man noch ein paar Faktoren mitrechnen.