Umweltschutz durch Feinstaubentlastung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umweltschutz durch Feinstaubentlastung

      Hallo Leute,

      ich frage mich gerade, was ich mit meinem Verzicht auf einen Euro 5 Diesel erreicht habe. Umweltschutz geht doch nur, wenn nicht auf einer anderen Seite das Gegenteil bewirkt wird.

      Wenn ich die aktuelle Meldung im Fernsehen richtig verstanden habe, dann wird durch das Feuerwerk zum Jahreswechsel, Feinstaub in einer Menge von 15% des Feinstaubausstosses vom gesamten Autoverkehrs eines ganzen Jahres produziert.

      Wenn ich dann noch die schwerölbetriebene Kreuzfahrtschiffe dazu nehme, dann fehlen mir wirklich die sinnvollen Argumente zum Haushalten.

      Eigentlich könnte man dann gleich einen Hummer oder Dodge fahren. Natürlich ohne Kat und ohne Russfilter.

      Wie kann die Politik glaubhaft für eine Umrüstung von allen Dieseln unter Euro 6d-temp plädieren, wenn die Feinstaubbelastung in den Städten durch Feuerwerke exorbitant höher sind?

      Also wenn Diesel sauberer werden sollen, dann wünsche ich mir auch sauberere Feuerwerkskörper! Das geht bestimmt auch. Die werden vielleicht etwas teurer, (ist ja bei den Dieseln auch so) aber unverändert weitermachen, geht auch beim Feuerwerk nicht. Bei allen Heizungsanlagen haben wir wegen dem Feinstaub gewaltige Reduzierungen mit entsprechenden Kosten hinnehmen müssen, nun beim Diesel und wann beim Feuerwerk? Dabei hat ja ein mit dem Auto vom Becker abgeholtes Brötchen noch mehr Nährwert, als die euphorische Knallerei, mit der Illusion eines guten kommenden Jahres dabei. Altbundeskanzler Schmidt hatte mal gesagt, wer Illusionen hat, der solle zum Arzt gehen. Wenn es dann weniger knallen würde, freut sich auch jeder Hund, vielleicht sogar die Katze und der Papagei zieht keine Fratze.


      Vielleicht denke ich auch nur verkehrt.

      ""

      Grüße
      AThw

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AThw ()

    • nicht umsonst ist die Vorzeigerepublik Deutschland unter Merkel im Umweltschutz- Ranking auf Platz 30 abgerutscht!

      Aber sie riskieren immer eine dicke Lippe und es steckt absolut nichts dahinter, lies mal das Buch vom Lesch
      asta-umweltreferat.fs.tum.de/?p=2113

      Kannst Du dir den Aufschrei der Feuerwerksindustrie vorstellen wenn da von derzeitigen Bundesregierung irgend etwas "negatives" käme?
      Hörst Du diesbezüglich irgend etwas von den Grünen?
      Nein und das sind die die mich am meisten enttäuschen.

      Gruß
      Peter

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

    • Ja, ich kann mir den Aufschrei der Feuerwerksindustrie vorstellen.

      Ich kann mir auch die Ergebnisse von der Flickschusterei vorstellen.

      Wie du schon sagtest, die Grünen schweigen!

      Wurden die auch schon zum Chamäleon?


      Wenn das was wir sehen nicht langt, dann müsste es eigentlich noch schlimmer kommen.

      Grüße
      AThw

    • Während wir hier über ein Feuerwerkverbot diskutieren, sind andere EU-Länder schon weiter:

      Portugal:Generelles Verbot von privatem Feuerwerk. Dafür in den großen Städten und Touristen Regionen imposante Feuerwerke der Städte und Gemeinden
      Niederlande:Verbote in vielen Städten. Vorher informieren, sonst wird es teuer.
      Dänemark:Verbotszonen in den Städten und in den Ferienorten. Nur in Dänemark zugelassenes Feuerwerk erlaubt. Wird teilweise an den Grenzen vor Silvester kontrolliert und kann teuer werden.
      Frankreich:Eher unüblich dort. Dafür große Feuerwerke in bestimmten Städten. Paris ist z.B. ein Erlebnis.

      Das sind nur einige und es gibt in anderen anderen EU-Ländern teilweise Verbote. Als Urlauber vorher erkundigen, sonst wird es dort teuer.

      P.S.:Ein Feuerwerkverbot zu Silvester würde ich begrüßen. Ein von den Gemeinden organisiertes Großfeuerwerk könnte mir gefallen.

      Folgende Feuerwerke besuche ich jedes Jahr im Sommer und ein Verbot fände ich nicht gut. Feinstaub wird hierbei erzeugt, wird aber durch die Lage am Rhein schnell durch die Winde großflächig verteilt. Und Feinstaub den man sieht hat große Moleküle und stellt im Normalfall kein Problem für die Bronchien dar.:

      Japan Feuerwerk Düsseldorf
      Düsseldorf Rhein-Kirmes-Feuerwerk
      Hafenfest in Duisburg-Ruhrort

    • El Cid schrieb:

      Kannst Du dir den Aufschrei der Feuerwerksindustrie vorstellen wenn da von derzeitigen Bundesregierung irgend etwas "negatives" käme?
      Hörst Du diesbezüglich irgend etwas von den Grünen?
      Pöh, die paar Hanswürste bei Nico, Weko usw... sind den Oberen aber sowas von Sch***egal und so ein Verbot wird mit Sicherheit auch kommen. Aber schleichend. Erst ein paar Straßen, in 2-3 Jahren ein paar Stadtteile, weil man damit sehr gute Erfahrungen gemacht hat, dann ganze Städte usw... Siehe auch Messerführverbot, Schutzzonen für Frauen, militärisch abgeriegelte "Jahresendmärkte" usw... Alles mit der Gießkanne, aber nichts packt das übel an der Wurzel.
      Aber die Autoindustrie muss möglichst Gewinnbringend am laufen gehalten werden, da hier erheblich mehr lukrative Aufsichtsratsposten und Meinungsunterstützende Zuwendungen abzustauben sind. Wessen Brot ich fresse, dessen Lied ich singe... :rolleyes:
      Früher war Sex sicher und Motorsport lebensgefährlich.
      Heute ist es umgekehrt...

      >>> Jvb`s 218i AT <<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JvB ()

    • JvB schrieb:

      El Cid schrieb:

      Kannst Du dir den Aufschrei der Feuerwerksindustrie vorstellen wenn da von derzeitigen Bundesregierung irgend etwas "negatives" käme?
      Hörst Du diesbezüglich irgend etwas von den Grünen?
      Pöh, die paar Hanswürste bei Nico, Weko usw... sind den Oberen aber sowas von Sch***egal und so ein Verbot wird mit Sicherheit auch kommen. A
      die sind denen sicherlich egal aber nicht die Steuereinnahmen die daraus resultieren.

      BMW Active Tourer 220i Automat
      Werner – Das muß kesseln!!!

    • JvB schrieb:

      Aber schleichend. Erst ein paar Straßen, in 2-3 Jahren ein paar Stadtteile, weil man damit sehr gute Erfahrungen gemacht hat, dann ganze Städte usw...
      ... so denke ich auch. Aber je schneller das Verbot kommt desto besser!

      Im Sommer und schönes Wetter sowie Urlaub - das Mercedes E 350er-Cabrio ;)
      Für tägliche Fahrten im Nahbereich - den BMW 225xe seit 09/2017 und das Facelift-Modell seit 4/2019 <3

      1.000 km: Benzin: 3,4 l/100km - Strom: 12,3 kWh/100km
      10.000 km: Benzin: 3,2 l/100km - Strom: 11,9 kWh/100km

    • wpau schrieb:

      Ein Feuerwerkverbot zu Silvester würde ich begrüßen. Ein von den Gemeinden organisiertes Großfeuerwerk
      wäre Spitze!

      Da wäre doch einiges Gute dabei. Weniger Feinstaub, weniger verstörte Tiere, weniger Notarzteinsätze und alle drum herum sehen die geballte, professionelle Feuerwerkskunst. Brände gibt es vielleicht auch weniger.

      Grüße
      AThw

    • wpau schrieb:

      Während wir hier über ein Feuerwerkverbot diskutieren, sind andere EU-Länder schon weiter:
      ..\..
      Niederlande:Verbote in vielen Städten. Vorher informieren, sonst wird es teuer.
      ..\..
      Leider nicht. Nur in einzige Städten ist es verboten im bestimmten Gebieten, wie im nähe Altersheimen und Krankenhausen. Es gibt kein Stadt mit algemeines verbot fur den Gansen Stadt.

      Ich lebe am rand einer National Park, eins Officieller ruhe Gebiet für den Wildtieren. Einzige Nachbarn machen soviel Lärm das es aus den bereich van db-Messgeräte lauft !

      Mein jungstes Pferd [ war aber schon 21½ Jahren Alt] hat es diese Jahr nicht uberlebt. Er war so gestresst das er nicht mehr Schlafen darf und mit den andere Gesundheistproblemen
      war den meist ethischer Lösung Ihm ein zu schlafen lassen, drei Tagen später. Die andere zwei, sind noch Alter [ 24,5 und 25 Jahre Alt ], aber die sind ganz cool und nicht so Ängstlich.

      Sie verstehen den Feuerwerk nicht. Da haben Sie zusammen ganz Recht. Aber hier Zahlen wir zum Autofahren ein Maut die wirklich Idiotisch ist [ € 3000 pro Jahre fur meine Land Rover D3].
      Das weil es soviel aus den Auspuf blast ist die rede... Aber am Flughaven Schiphol tanken alle diesen Flugzeuchen 'taxfree' weil die Stat besitzer ist und gerne 'transit' Passagiere bekomt.

      Das ist pas wirklich ein blöder Sache, nicht ?

      BMW 216i active tourer sportline 2016 , 102PS 180nm 22.000km ----------" Rucksack"-- ^^
      Jaguar F-Type P300 coupe 2018 MY2019 , 300PS 400nm 7.500km----------" Schlumpf "- <3
      Landrover Discovery 3 HSE Luxury TdV6 2006 , 210PS 520nm 320.000km," alte Dame" :saint: