BMW Gran Tourer 216d - Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BMW Gran Tourer 216d - Erfahrungen

      Hallo zusammen,

      Ist schon jemand den 3-Zylinder Diesel gefahren und kann mir etwas zu Kraftentfaltung und Laufruhe berichten? Ich müsste auch gelegentlich (1-2x im Jahr) einen Anhänger ziehen der die maximale Anhängelast von 1500 kg voll ausschöpft. Hat jemand schon den 216d mit Anhänger gefahren?
      Wie ist denn die Haltbarkeit von 3-Zylinder Motoren? Früher hat man gesagt, dass die 4-Zylinder wesentlich langlebiger sind, weiß aber nicht ob das heute immer noch so ist oder ob es inzwischen in der Motorenentwicklung einen wesentlichen Fortschritt gegeben hat.

      Für Erfahrungsberichte von denjenigen die den 216d schon gefahren sind wäre ich sehr dankbar, da man meistens nur etwas über den 218d oder 220d ließt.

      Gruß, grantourer

      ""
    • grantourer schrieb:

      Früher hat man gesagt, dass die 4-Zylinder wesentlich langlebiger sind, weiß aber nicht ob das heute immer noch so ist oder ob es inzwischen in der Motorenentwicklung einen wesentlichen Fortschritt gegeben hat.
      In einem Interview hat "FORD" Motorenentwickler behauptet dass die Langlebigkeit Motoren hängt nicht von der Zylinderzahl ab sondern von Kompetenz und Wille des Ingenieurs langlebige Motor zu entwickeln. Als Beispiel hat er angegeben dass in Dieselmotoren entstehen viel größere Belastungen als in Benzinmotoren was kein Wirkung auf dessen Langlebigkeit hat. In Fall der BMW 3-Zylinder Diesel kann ich nur sagen dass in diesen Motorenfamilie ist neu entwickelte Technologie für Zylinderlaufbahn verwendet:
      "Eine erstmalig bei einem Motor in Großserie realisierte Technologie stellt dieLaufflächenbeschichtung mittels Lichtbogendrahtspritzen dar. Dabei wird auf diezuvor vorbehandelte Laufbahn mittels Lichtbogen eine im Vergleich zu Graugussbüchsensehr dünne Eisenlegierung aufgespritzt. Die Dicke der Schicht ist in bestimmten Grenzenüber die Prozessparameter einstellbar. Ausgewählt wurde auf Basis detaillierterUntersuchungen eine Schichtdicke von ca. 0,3 mm. Bei der Vorbehandlung der Laufflächewird durch ein Hochdruckemulsionsstrahlen ein Aufrauen der Oberfläche und die Bildungeiner Vielzahl an Hinterschnitten erzeugt. In diesen Hinterschnitten erfolgt dann diemechanische Verklammerung der gespritzten Lauffläche. Diese neue Laufbahntechnologiebietet gegenüber konventionellen Lösungen eine Vielzahl an Vorteilen. Geringeres Gewicht,bessere Wärmeabfuhr und mehr Spielraum für eine gezielte Stegkühlung gegenüberGraugussbüchsen bzw. vollkommene Freiheit bei der Wahl des Kurbelgehäusewerkstoffesund mehr Robustheit gegenüber Alusil-Laufflächen sind hier zu erwähnen."
      Auch hier zum diesem Thema:
      konstruktionspraxis.vogel.de/t…rmgebung/articles/362867/

      Schade dass Verbrennungsmotoren bald fast aussterben werden... :( Die haben Seele. :thumbup:

    • Ja ich hatte den 216d übers Wochenende und muss sagen dass ich angenehm überrascht war. Der Motor ist gefühlt nicht lauter als die 4 Zyl Diesel und so bis 140 geht es auch mit der Beschleunigung. Durch das Drehmoment sollte auch eine Anhäger fahrt locker drin sein. Klar ist auch; der 216d ist jetzt keine Rakete.

      Ich habe mich doch für den 220i entschieden - weil ich das mit einem Auspuffrohr blöd finde :D .

      Über Haltbarkeit - Langzeiterfahrungen kann wohl eher spekuliert werden - ich denke aber das eher die anderen Motorbauteile (Turbo DPF etc.) anfällig sind.

    • Ebenfalls nur Erfahrung aus einer Probefahrt (250km).
      Lautstärke ist i.O. auch bei etwas höheren Geschwindigkeiten (ca. 140). Aber ab da ist dann auch Schluss mit Lustig. Ab ca. 140 quält er sich. Anhänger ... denke solange es auf gerader Strecke ist, geht das in Ordnung. Aber über die Kasseler Berge will ich mit dem auch ohne Anhänger nicht fahren. Das erinnert mich dann doch zu sehr an meinen alten Opel Astra 1,6. Bergrunter immer schön Schwung holen (auf 170) um dann den nächsten Berg / Hügel mit wenigstens 80 über die Spitze zu schaffen.

      Da ich auch den 218d Probe gefahren bin, würde ich wenigstens den empfehlen. Zwischen dem 216d und dem 218d liegen Welten! Zumindest für mich (und auch für meine Frau, dem Hund, dem Meerschweinchen, dem Hamster ... ach ja und meinem Sproß :D).

      Aber ich denke, sowohl meine Holde als auch ich sind verwöhnte Städter, denen selbst ein 150 PS Diesel zu "mager" ist. ;) Von daher wurde es der 220d (auch wenn das zweite Auspuffrohr nicht der Kaufentscheidung diente ;) )

      Du bist, was Du isst fährst. ;)
      >>>220d GT Luxury Line Bj 2015<<<