Kostenloses Parken mit E-Kennzeichen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kostenloses Parken mit E-Kennzeichen

      Hallo zusammen,

      macht es Sinn hier ein neues Thema zu öffnen für E-Kennzeichen Fahrer bezüglich kostenloses Parken ?

      Ich kann dazu lediglich aus HH berichten.

      Hier ist kostenloses Parken an allen Parkscheinautomaten bis zur Höchstdauer erlaubt.
      polizei.hamburg/service/6808000/e-kfz

      Wenn dieses Thema nicht gewünscht wird........ bitte löschen :D

      ""
    • Ich wollte hierzu auch schon einen Sammel-Thread starten.

      Aaaaaber: es gibt in anderen Foren schon mehrere (gute) Informationen dazu und folgende (sehr gute) Karte
      Karte zu Vorteilen E-Kennzeichen

      BMW 225xe Sport Line Atlantikgrau seit 14.11.2017 :D
      BMW X1 Bj. '16 weiß/DRK mit getarnter Sondersignalanlage (5-10 Tage/Monat Dienst)
      Audi A4 Avant bj 2006 bis 11.2017 / Fiat Tipo Bj '97 bis 2007 /Honda Civic Bj. '87 bis 2003

    • Ich war vor einem halben Jahr nur kurz Brötchen kaufen und hatte vergessen die Parkscheibe reinzulegen-regulärer Parkplatz mit Parkscheibe.

      Als ich zurück kam hatte der gute Herr Politeßrich das Knöllchen schon positioniert und stand wie immer erwartungsvoll 3m daneben.

      Ich habe das Knöllchen auf die Erde geworfen und laut geflucht, ob man mit einem E-Fahrzeug immer noch abgezockt wird. Eingestiegen und los gefahren.

      Es kam NICHTS.

      Seitdem lege ich bei uns in der Stadt immer die Parkscheibe rein, statt Ticket zu ziehen, es gibt auch Brötchentaste.

      Kein Knöllchen seit dem erhalten. Ob nun Zufall oder nicht??

      Eingelegte Parks heibe signalisiert aber ein Bemühen und ist zwingend notwendig, wenn Parkautomat defekt!!

      Das ist ja auch für den "Vollzugsbeamten" nicht nachvollziehbar, wenn man dann sagt: Der Automat ging nicht:-)

      LG

      Wolle

    • Ich glaub, da gibts viele verschiedene Ansätze in den einzelnen Städten. Schade, dass das nicht flächendeckend und einheitlich ist.

      Aber wenn man die Links der Karte mal studiert, findet man folgendes

      Allgemeine Parkplätze
      - Komplett frei
      - Komplett frei, aber mit Parkscheibe
      - Komplett frei, aber mit Parkscheibe zur Höchstparkdauer wie am Automaten
      - Komplett frei, aber mit Parkscheibe max 1/2/3 h

      Ladestationen
      - Komplett frei (mit/ohne Parkscheibe s.o.)
      - Komplett frei, aber nur während des Ladevorganges

      Unterschiedlich ist wohl auch die Anbringung der Hinweise, dass es erlaubt ist
      - Am Ortseingang (Friedrichshafen, glaub ich)
      - An jedem Parkplatz (mit nem E Schild)
      - Am Parkscheinautomaten als Hinweis
      - Gar nicht ;)


      Leider ein totales Chaos und Wildwuchs. :(

      BMW 225xe Sport Line Atlantikgrau seit 14.11.2017 :D
      BMW X1 Bj. '16 weiß/DRK mit getarnter Sondersignalanlage (5-10 Tage/Monat Dienst)
      Audi A4 Avant bj 2006 bis 11.2017 / Fiat Tipo Bj '97 bis 2007 /Honda Civic Bj. '87 bis 2003

    • Das Zusatzschild an den Ladestationen hat Null rechtliche Bewandnis.

      Also wenn an der Ladestation ein Verbrenner parkt, mit oder ohne Parkscheibe, je nachdem was auf dem Parkplatz allgemein gilt, haste einfach nur Pech.

      Das Zusatzschild "ELEKTROFAHRZEUGE" ist kein offizielles nach dem Gesetz ;(

      Der Dobrindt war ja so mit seiner Maut beschäftigt. Interessant, wenn man am Anfang paar Buchstaben und am Ende einen weglässt :)

      LG

      Wolle

    • Neulich war ich im beschaulichen Kirchzarten. Da hat die Sparkasse auf dem Kundenparkplatz (tagsüber Kunden, nach Öffnungszeit frei) eine kostenlose Ladestation installiert.

      Schön mit: Absolutes Halteverbot. Ausnahme: Elektrofahrzeuge, während geladen wird. :D

      Ich denk schon, dass dieses Schild so auch gilt.


      Nur die Frage: Wenn das Auto nach 3h voll ist, "lade" ich dann noch? :D


      delitzscher schrieb:

      Das Zusatzschild an den Ladestationen hat Null rechtliche Bewandnis.
      da gings um "Hier Parkschein notwendig. Ausnahme: E-Kennzeichen". Da ging es nicht um das Parken an Ladesäulen sondern allgemein um Parkplätze mit Gebühr.

      BMW 225xe Sport Line Atlantikgrau seit 14.11.2017 :D
      BMW X1 Bj. '16 weiß/DRK mit getarnter Sondersignalanlage (5-10 Tage/Monat Dienst)
      Audi A4 Avant bj 2006 bis 11.2017 / Fiat Tipo Bj '97 bis 2007 /Honda Civic Bj. '87 bis 2003

    • Rechtlich ist das auch nicht sauber.

      Bei absolutem Halteverbot, darf man max.3min anhalten bzw. muss in Reichweite sein.

      Irgendein Winkeladvokat wird dann schon wieder eine Benachteiligung erkennen.

      Diskriminierung von armen Verbrennerfahrern.

      Darum gehen die in Berlin auch nicht so richtig ran, denn mit den Grauen Panthern etc. will man sich nicht anlegen(Alice Schwarzer) :0012:

      LG

      Wolle

    • delitzscher schrieb:

      Rechtlich ist das auch nicht sauber.

      Bei absolutem Halteverbot, darf man max.3min anhalten bzw. muss in Reichweite sein.

      Irgendein Winkeladvokat wird dann schon wieder eine Benachteiligung erkennen.

      Diskriminierung von armen Verbrennerfahrern.

      Darum gehen die in Berlin auch nicht so richtig ran, denn mit den Grauen Panthern etc. will man sich nicht anlegen(Alice Schwarzer) :0012:

      LG

      Wolle
      Ich glaub, beim absoluten Halteverbot (2Querbalken) sind es sogar 0 Sekunden.
      Das mit dem kurz halten ist das Parkverbot (1 Querbalken). (max 5 minuten, nicht das Fahrzeug verlassen oder so)

      Aber laut dem Elektromobilitätsgesetz vom 5. Juni 2015 (EmoG) wurde ja die Möglichkeit geschafften, Vorteile für PKWs mit E-Kennzeichen zu bieten.

      EmoG schrieb:


      [...]
      $3
      [...]
      (4) Bevorrechtigungen sind möglich
      1. für das Parken auf öffentlichen Straßen oder Wegen,
      2. bei der Nutzung von für besondere Zwecke bestimmten öffentlichen Straßen oder Wegen oder Teilen von
      diesen,
      3. durch das Zulassen von Ausnahmen von Zufahrtbeschränkungen oder Durchfahrtverboten,
      4. im Hinblick auf das Erheben von Gebühren für das Parken auf öffentlichen Straßen oder Wegen.
      https://www.gesetze-im-internet.de/emog/EmoG.pdf

      Das beinhaltet ja, dass Städte für sich eigenständig Ausnahmen bilden dürfen.

      BMW 225xe Sport Line Atlantikgrau seit 14.11.2017 :D
      BMW X1 Bj. '16 weiß/DRK mit getarnter Sondersignalanlage (5-10 Tage/Monat Dienst)
      Audi A4 Avant bj 2006 bis 11.2017 / Fiat Tipo Bj '97 bis 2007 /Honda Civic Bj. '87 bis 2003

    • Ich denke mal, die meisten Kommunen gehen den Weg der Tolerierung, denn wer möchte schon Schuld dran sein,

      wenn die 1.000.000 E-car's der Kanzlerin nicht auf die Straße kommen:-) :)

      LG

      Wolle

      ..bei uns in der Provinz ist keine Parkplatznot und in Leipzig darf ich kostenlos im Innenring Parken(SAFTIGE PREISE) während des Tankens-gratis

      ...Vorklimatisieren verlängert die Verweildauer an der Station....

    • delitzscher schrieb:

      Das Zusatzschild an den Ladestationen hat Null rechtliche Bewandnis.

      Also wenn an der Ladestation ein Verbrenner parkt, mit oder ohne Parkscheibe, je nachdem was auf dem Parkplatz allgemein gilt, haste einfach nur Pech.

      Das Zusatzschild "ELEKTROFAHRZEUGE" ist kein offizielles nach dem Gesetz ;(

      Der Dobrindt war ja so mit seiner Maut beschäftigt. Interessant, wenn man am Anfang paar Buchstaben und am Ende einen weglässt :)

      LG

      Wolle
      Das mit der rechtlichen Bewandtnis sehe ich anders.

      verkehrslexikon.de/Module/Zusatzzeichen.php#160
    • Rumbel schrieb:

      Neulich war ich im beschaulichen Kirchzarten. Da hat die Sparkasse auf dem Kundenparkplatz (tagsüber Kunden, nach Öffnungszeit frei) eine kostenlose Ladestation installiert.

      Schön mit: Absolutes Halteverbot. Ausnahme: Elektrofahrzeuge, während geladen wird.

      Ich denk schon, dass dieses Schild so auch gilt
      Entscheidend ist, ob es sich um öffentliches oder privates Gelände handelt.

      delitzscher schrieb:

      Rechtlich ist das auch nicht sauber.
      Siehe oben.

      Auf privatem Grund kann ich Erlaubnisse erteilen nach meinem Gusto. Das ergibt sich auch aus einigen der oben zitierten Urteile. Außerdem verweise ich hierzu auf die private Parkraumbewirtschaftung von einigen Supermärkten. Hier werden an unberechtigt Parkende Knöllchen von privaten "Bewachern" erstellt, die bezahlt werden müssen. Wichtig ist lediglich der erkennbare Hinweis an der Parkplatzeinfahrt.
      Die Sparkasse hat das offensichtlich gemacht, es scheint auch ihr Privatgelände zu sein, also darf sie das!

      Anders sieht es im öffentlichen Verkehrsraum aus, z.B. am Strassenrand vor meinem Haus, Betrieb oder Geschäft. Hier gilt das Monopol des Staates und ich kann nicht eigenmächtig irgendwelche Schilder aufstellen, selbst wenn es sich um offizielle Verkehrsschilder handelt, und auch dann nicht, wenn der Bürgersteig noch zu meinem Grundstück gehört.
      Ich habe noch nie jemanden um den Verstand gebracht - die hatten schon vorher keinen.
      (Gotthold Ephraim Lessing)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bmwralli ()