Fahrzeug entlädt sich ohne Grund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das haben halt nicht direkt reproduzierbare Fehler so an sich. Ich hab das Fahrzeug in der Zeit auch nicht gebraucht, also kein Problem der Werkstatt.

      ""
    • ist das Problem der Selbstentladung behoben und falls ja, was wurde gemacht.
      Bei meinem 225xe besteht die Abnahme der Ladekapazität auch nach dem Aufspielen einer neuen Software nachwievor. Nach 4 Tagen Standzeit geht die Ladekapazität regelmässig zurück und das ändert sich erst wenn ich mit dem Fahrzeug gefahren bin. Der Wagen steht immer in der Garage und das Ladekabel ist immer angesteckt. Die geschaltete Steckdose gibt den Strom jedoch nur nachts frei oder am Tag wenn die Photovoltaikanlage genügend Strom produziert.

    • Der Fehler ist nicht schön. Bei meinem wurde ab und zu das Ansprechen des "Spielschutz" protokolliert, irgendeine Funktion, die greift, wenn Kinder durch Ziehen der Türgriffe das Fahrzeug wiederholt wecken. Achte mal darauf, bei mir leuchtete immer die grüne Lampe auf dem Automatikhebel. Fehler tritt aktuell nicht auf.

    • Danke für die Info
      An meinem Fahrzeug wird definitiv nichts gemacht, er steht in einer geschlossenen Einzelgarage. Die Selbstentladung tritt auf egal ob das Fahrzeug verschlossen ist oder nicht. Weder eine grüne noch sonst irgend eine Lampe, die angeht, konnte ich beobachten.
      Verstehe ich das richtig, bei deinem Wagen tritt der Fehler nicht mehr auf?

    • Interessant! Ich habe meinen 225xe nun zum 2. Mal beim Vertragshändler und bin mir sicher, das die nichts anderes machen, als den Verlauf zu löschen. Ich schaffe seit ca. Juli 2018 nur noch ca. 18-21 KM EV-Reichweite. Ich habe ihn seit Juni 2017 und das große "Glück" gebabt, einen "Neuwagen" vom BMW-Händler zu leasen, der schon aus Produktion 06/2016 ist. Die Werkstatt sagt, das BMW gesagt hat, das lt. BMW-Diagnosegeräten alles in Ordnung ist. Ich kann das aber nicht glauben. 8077,2 KM bin ich nun schon von 14.000 KM rein elektrisch gefahren, aber nun wird es immer weniger. Frechheit ist auch noch, das mir gesagt wurde, das ich ja zu 28% im Sportmodus fahre. Ja klar, wenn ich über Land zur Arbeit fahre und ich am Zielort Akkukapazität haben möchte und zwischendurch auch mal überholen möchte, dann mache ich das, aber das ist einmal in der Woche für 130km. Den Rest fahre ich eigentlich ausschließlich elektrisch.

      Das mit der Entladung habe ich auch schon beim 1. Termin beim Händler angemerkt. innerhalb von einer halben Stunde hatte der Wagen ca. 2km Akkukapazität verloren.

      Nach dem 1. Termin ist dann die Reichweitenanzeige wieder von 28 KM auf 38 KM durch die Verlaufslöschung angehoben worden. Für 3 Ladezyklen. Danach wieder Anzeige 26 km und Reichweite nur noch ca. 18 KM.

      Ist hier sonst noch jemand mit solchen Reichweiten?

    • ich seh das bei mir unterschiedlich.

      abhängig von der geschwindigkeit und der jahreszeit

      hier mal geschätze zahlen als beispiel
      Sommer: 25km mit 120km/h oder 32km mit <80km/h
      Winter: 17km mit 120km/h oder 20km mi <80km/h

      BMW 225xe Sport Line Atlantikgrau seit 14.11.2017 :D
      BMW X1 Bj. '16 weiß/DRK mit getarnter Sondersignalanlage (5-10 Tage/Monat Dienst)
      Audi A4 Avant bj 2006 bis 11.2017 / Fiat Tipo Bj '97 bis 2007 /Honda Civic Bj. '87 bis 2003

    • kolbegt schrieb:

      Ich schaffe seit ca. Juli 2018 nur noch ca. 18-21 KM EV-Reichweite. Ich habe ihn seit Juni 2017 und das große "Glück" gebabt, einen "Neuwagen" vom BMW-Händler zu leasen, der schon aus Produktion 06/2016 ist.
      Wenn ich die Heizung nicht auf OFF schalte (bei OFF ist natürlich auch die Lüftung aus), wird der elektrische Heizer (Tauchsieder) genutzt, der viel Reichweite frisst. Dann sind bei meinem 225xe mit EZ 02/2017 18-21 KM auch ganz normal, auch wenn die Reichweitenanzeige 30 km anzeigt. Aber die ist Schall und Rauch und entspricht nicht der realen Reichweite. Wenn ich mir zutraue zu frieren bzw. mit dicker Winterjacke fahre und langsamer als 80 km/h fahre, kann ich auch 30-35 KM erreichen. Man kann den Tauchsieder nur auschalten, wenn man die Lüfung auf OFF schaltet. Bzgl. der Heizung hat sich BMW keine Mühe gegeben diese reichweitensparend

      Mein 225xe hat jetzt nur noch eine Kapazität aufgeladen von ca. 5,3 bis 5,4 kWh. Neu waren es 5,7 bis 5,8 kWh. Wenn es kalt ist noch weniger. Der Akku degradiert durch das tägliche Laden. Wesentlich sind die Ladezyklen. Da scheint schon eine Menge "verschwunden" zu sein, da der Akku eine Bruttokapazität von 7,6 kWh hat. Bei neuen 225xe hat BMW mehr freigeschaltet, um noch die Förderung bzw. jetzt mit WLTP nur noch das E-Kennzeichen zu bekommen. Dann hat man einiges mehr. Berichtet wird in den Foren von 6,5 kWh und mehr, die freigeschaltet sind.

      Leider gibt es keine Garantie bei BMW beim 225xe für die verbleibende Akkukapazität. Habe auch erst nach dem Kauf festgestellt, dass die Akkugarantie beim 225xe nur die Funktion, aber nicht wie beim i3 eine Minimalkapazität garantiert.

      Insofern ist bei Deinem 225xe alles ganz normal. Mehr als 20 km Reichweite ist bei Nutzung der Lüftung sowie bei dem Alter des 225xe mit täglichem Laden nicht zu erwarten. Beim neuen 225xe (LCI) kannst mit einer etwa 20-30% höheren Reichweite rechnen. Aber auch hier wird der Akku nach einigen Jahren weniger Kapazität haben.

      Generell ist der 225xe ein tolles Auto. Nur nicht, um sparsam elektrisch zu fahren. das gibt das Konzept mit Motoren auf getrennten Achsen sowie mit der verbauten Heizung nicht her. Wer das will, sollte sich ein E-Auto kaufen oder es unbedingt ein Plugin-Hybrid sein soll ein Hyundai Ioniq oder Toyota P4 PHEV.
    • Hi,
      bin ja auch neuer 225xe Fahrer mit dem aktuellen Modell aber noch in der Einfahrphase.
      Ja in der Tat die ca. 40 Km vollgeladen ist ein theoretischer Wert.
      Im Winter kann man sagen durch die Heizung und der Kälte kann man nochmal gut ca. 30% abziehen.
      Jetzt sind eben die Stromkosten aber vollgeladen mit 7 KW zu berechnen aber wenn man nur!! ca. 20 km weit kommt ist der Preisvorteil zum eingesparten Benzin relativ gering also auf 20 Km gerechnet ca. 60 Cent.
      Bei Rekuperation wenn man 50 Km fährt im Safe Modus und sich ca. 15 km elektrische Reichweite rein fährt mit allerdings einem Mehrverbrauch von ca. 1 Liter kommt man im Prinzip auf die gleichen Kosten.
      Ich sehe den 225xe im Vorteil in der Stadt oder der Kombination das beide Motoren sich gut ergänzen und sich je nach Situation gut fahren.

    • Wenn ich in der Stadt rumkurve,ziehe ich die Winterjacke nicht aus-Einkaufstour.
      Dann Sitzheizung und Klima auf Hand, Temp. auf 16°C , Gebläse auf geringste Stufe und Luftaustritt nur auf die Scheibe.
      Damit verhindere ich das Beschlagen der Frontscheibe und der Tauchsieder hat nicht allzu viel zu tun. AC aus.

      Ist die Tour größer, dann gleich nach der Garage save battery ohne eco, bis bei Sportanzeigen(auf Taste gelegt) Temp. O.k. sagt.

      Dann wird Heizung auf 21°C und Auto gemacht und nach Aufwärmen des Autos im eco modus gefahren. Ist mir die Ortsdurchfahrt zu lang, nehme ich auch SM-Hebel nach links-Sportmodus. :):)
      Damit bekommt der Tauchsieder wieder kostenlose Abwärme und der Akku etwas Strom.

      Merke: Energie geht nicht verloren, sondern wird nur umgewandelt!

      Merke: Deine Fahrweise bestimmt den Verbrauch des Autos

      Im SM muss man nicht Rasen. Das geht auch gemächlich in der Ortschaft.

      LG

      Wollle

      ....wenn die Reichweite geringer wird, lädt er auch weniger nach...