Beiträge von laus_bub

    @T-Bone ich kann’s mir ja leisten, bmw will monatlich 300€ von mir und die zahle ich. Ich versteh natürlich deine Einstellung, das ist die selbe wie die meiner Eltern und Schwiegereltern. Aber es ist eben auch irgendwie ne andere Zeit, ich in meinen jungen Jahren hab’s noch nicht geschafft mal eben 50000€ beiseite zu legen um mir ein Auto bar zu kaufen, dafür muss jeden Monat das Haus bezahlt werden. Natürlich hab ich oder wir nicht nur ein Auto, mein e36 Coupé für den Sommer und der Fiesta St für mich als Arbeitsauto gehören mir, ebenso ein Motorrad. Aber als Familienauto sollte es etwas sein bei dem ich keine Angst um meine Frau haben muss wenn sie jeden Tag zur Arbeit fährt. Auch den Familienurlaub darf man nicht vergessen. Egal, für mich sind die nächsten vier Jahre super kalkulierbar, meine Frau ist happy, alles super. Wenn die Frau glücklich ist, ist das die halbe Miete.

    Nachdem ich jetzt hier schon eine Weile mitlese klinke ich mich hier mal ein. Nachdem meine Frau ja im letzten Jahr den Wildschaden hatte brauchten wir ja auch ein neues Auto. Meine Rechnungen sahen wie folgt aus: Unseren (verunfallten) 218i hatten wir mit 20000km und keine 2 Jahre alt für 25000,- finanziert. Wir haben 5000€ angezahlt, wollten die Monatsrate nicht so hoch (278,-) und einen überschaubaren Zeitraum ( 4 jahre). Die Restrate hätte knapp 10000,- betragen. Wir hätten also in den vier Jahren, angenommen wir hätten das Auto wieder für 10000,- € (Restrate) verkauft, jeden Monat 382,- bezahlt (278 mal 48 plus 5000 : 48). So viel erstmal zu unser alten Finanzierung.
    BMW hat uns durch kräftige Neuwagenrabatte für unseren 220i eine monatliche Rate von 303,- angeboten, mit den Kilometern die wir brauchen. Dafür bekommen wir ein neues Auto, sollten hoffentlich keine Probleme mit Verschleißteilen bekommen und fahren ein Auto was nochmalo besser ausgestattet ist als unser geliebter 218i. Keine Anzahlung, ein neues Auto, unser Vorkaufsrecht und die kalkulierbaren Kosten über die 4 Jahre waren für uns genug Argumente fürs Privatleasing. Wir zahlen also in den 4 Jahren knapp 14500,- und sind entweder nach den vier Jahren raus aus der Nummer, kaufen den BMW oder nehmen einfach nen neuen. Mir ist klar das man mit Leasing kein Eigentum schafft, aber dafür fährt man eben entspannter ein Auto was man sich sonst vielleicht nicht leisten könnte, oder will....
    In diesem Sinne,
    Viele Grüße

    Ich sehe das als normal an. Die Dichtung an der Tür sitzt erst am Pfalz oberhalb deiner verschmutzten Stelle, also quasi in Richtung der BMW Einstiegsleiste. Das Schmutzbild sieht bei unserem neuen oder auch bei unserem Vorgänger ähnlich aus. Je nachdem wie schnell man fährt oder auch wie die Wetterverhältnisse sind drückt das Wasser dort rein. Ganz normal.

    Naja, also da das Business Paket eh immer Pflicht ist stellt sich die Frage ob Navi oder kein Navi eigentlich nicht. Auch für den Wiederverkauf sollte ein Auto in dieser Klasse lieber ein Navi haben, man kauft schließlich keinen Ford Fiesta für 12000€.
    Wir hatten vorher das kleine und nun das große, einen Vorteil gegenüber dem kleinen konnte ich nicht feststellen...

    Dann gebe ich hier mal mein bestes um die Sache noch komplizierter zu machen. Also: Die Belüftung der Bremse richtet sich wahrscheinlich nach folgenden Dingen. Motorvariante (216,218,220,225, und dann noch Diesel die einfach schwerer sind wie Benziner), das Gewicht im allgemeinen, also xe, Diesel, Grand Tourer, dann spielt sicher das verbaute Getriebe eine Rolle, ebenso eine ob eine AHK dran ist oder nicht. Als bespiele sind hier meine geliebten E36 zu nennen die als vfl bis 318i hinten Trommeln hatten. Der sportliche 318 is hatte hinten aber Scheiben, ebenso der touring wegen des höheren Gewichtes. Der 318is hatte aber ebenso schon die Größere Bremse der 6 Zylinder, eben weil es schneller und sportlicher war wie ein normaler 318i. Ich will damit einfach nur sagen dass sich jeder Hersteller sicher etwas dabei denkt wenn er bremsen und Belüftung dem Gewicht, der Leistung und dem Zweck anpasst. Man könnte auch einfach beim bmw Etk mal die verschiedenen bremsen anschauen, dort sind alle Daten zu sehen. Welche Modelle sich welche bremsen teilen und welche nicht...

    Hallo!
    Ich möchte euch hier mal unseren Nachfolger vorstellen. Unser schöner 218i wurde vom Restwerthändler abgeholt, es hat alles mehr oder weniger reibungslos geklappt. Ich war trotzdem traurig.
    Am Freitag den 20.09. haben wir aus der Niederlassung Berlin unseren neuen 220iA abgeholt. Die Übergabe war wenig aufregend, zum Glück. Die erste Fahrt im neuen Auto war dagegen schon. Alles riecht so neu, fühlt sich so fest an und ist überhaupt irgendwie anders. Man sucht nach Unterschieden, was ist besser, was schlechter, was genau so...
    Als jahrelanger treuer Schaltgetriebe-Fahrer war ich erstmal von der Automatik begeistert. Gut, mal fix beim einparken zwischen vor und zurück wechseln dauert länger, aber die Schaltvorgänge, immer den richtigen Gang, Blitzschnelles wechseln im Fahrbetrieb und die kaum spürbaren Schaltvorgänge sind einfach Wahnsinn und zeigen was heute so geht. Auch wenn ich den 3 Zylinder mit seinem etwas rotzigen Ton sehr mochte, der 4 Zylinder läuft sehr viel ruhiger, kaum hörbar und ohne Vibrationen. Man könnte es fast mit der guten alten Zeit vergleichen als 4 Zylinder noch so lala waren und ein bayerischer 6 Ender das Maß der Dinge war.
    Was hat sich sonst noch getan? Hm, das kleine Fach in der Mittelkonsole hat keinen Deckel mehr, der Mittelarmlehne hinten fehlt das große Fach, die Tachoamaturen sehen ganz okay aus (ich mag klassische Zeiger), die Sportsitze sind nun mit Kunstleder an den Seiten (muss man nicht haben). Die Rückfahrkamera braucht kein Mensch, das LED Licht schon (leider geil). Im alten hatten wir das Einstiegssoundsystem welches ich immer als gut empfand. Nun ist das HIFIsystem drin und ja, es klingt deutlich besser. Die Kofferraumbeleuchtung hat diesen Namen noch immer nicht verdient, naja. Das große Navi sieht gut aus, aber was das nun besser macht wie das kleine weiß ich nicht.
    Ich häng mal ein paar Bilder dran, macht euch einen schönen Tag.
    Lemmi

    Dateien

    • bmw 1.JPG

      (274,45 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • bmw 2.JPG

      (312,89 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • bmw 3.JPG

      (322,21 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • bmw 4.JPG

      (286,84 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Unser AT von 2014 hat noch keine Probleme, der ist aber auch aus Metall, kann sein das die späteren aus Plaste sind und demnach auch lackiert? Ich hatte mich neulich schon gewundert, ein neuer 2er als Werkstattwagen hatte eienen Schlüssel der Optisch genau so aussah, aber gefühlt nur ein Drittel wog....

    Oh, das sieht ja fast aus wie bei uns. Interessant das die Airbags ausgelöst wurden, aber wie schon erwähnt sind die Systeme mittlerweile so intelligent und lösen nur aus wenns was zu retten gibt. Hat deine Frau den SOS Knopf gedrückt?
    Zu unserem Auto: Es wird die Tage vom Restwerteaufkäufer abgeholt, dann haben wie das Kapitel 218i Active Tourer geschlossen. Gestern waren wir in der Berliner Niederlassung am Kaiserdamm und haben uns für einen 220iA entschieden, Abholung ist nächsten Freitag. Momentan bietet jeder BMW Händler in D BMW Lagerfahrzeuge an, alle Null Kilometer und nagelneu. Rabatte um 25 Prozent, in unserem Fall knapp 30% haben uns dazu gebracht einen neuen zu nehmen.


    Gruß

    Der BMW wurde in einer Restwertbörse eingestellt und wird dort an den Höchstbietenden gehen. 7800,- war das höchste Gebot, der Restwert vor dem Unfall betrug 13800,-€. 6000,- kommen also von der Versicherung. Nach nochmaliger Rücksprache mit dem Gutachter, der Versicherung und der Werksatt gehen die Meinungen da auseinander. Versicherung sagt: Reparatur? Klar, warum nicht. Auto ist danach wie neu, 5 Jahre Garantie auf die Reparatur. Gutachter sagt: Reparatur? Möglich, aber wer weiss schon wie es im oder hinter dem Motor aussieht, geht nach einer Reparatur wieder alles? Muss man ständig in die Werstatt weil irgendwo was klappert oder anders ist wie vorher? Werstatt sagt: Laut Gutachten Reparatur möglich, allerdings kann natürlich noch nachgefortdert werden wenn noch Defekte ans Licht kommen.
    Ich möchte nicht reparieren lassen, der BMW sollte eh nächstes Jahr ersetzt werden, wenn ich den nächstes Jahr mit 120000km und dem Unfallschaden verkaufen möchte bekomm ich sicher keine 13800,- mehr dafür. Dafür stehen einfach zu viele Unfallfrei im Netz. Also, Tränen abwischen und neues Auto suchen...

    Hallo Leute, erstmal danke für die Anteilnahme. Heute früh rief mich die Werkstatt an, der Sachverständige sei schon dort und wollte mich mal kurz sprechen. Bevor er das Auto besichtigte wollte er noch ein bischen was wissen, Vorschäden, Vorbesitzer, eventuell nachgerüstete Sonderausstattung. Ich erzählte ihm alles und gab auch gleich meine Bedenken bezüglich der Aufprall Geschwindigkeit und dem Gewichtes des Tieres an. Ich hatte eben einfach bedenken das eben hier auch der Motor etwas abbekommen haben könnte. Er hörte sich alles genau an und versicherte mir sich alles anzuschauen, soweit es eben möglich ist. Nach 3 Stunden rief er mich an um mich über den Stand der Dinge zu informieren. Dazu sei kurz gesagt das er das nicht müsste, normalerweise muss man auf das Gutachten warten. Er fing also an diverse Teile zu demontieren, alles zu notieren und nebenbei natürlich zu rechnen. Die Kosten, sollte mit dem Motor alles in Ordnung sein, überschreiten schon die 10k€. Laut ihm ist es ab dort schon nicht mehr rentabel dieses Auto zu reparieren, in Anbetracht dessen was auch bei der echten Demontage ans Licht kommt. Ruhigen Gewissens würde er dieses Auto nach einer Reparatur nicht mehr fahren, den keiner außer vielleicht Bmw Mitarbeiter wissen über welche Punkte am Auto eben die Energie abgebaut wird. Ein paar Monate später wundert man sich warum hier klappert oder die eine Tür plötzlich Windgeräusche von sich gibt. Interessant ist eben auch das er auch meinte das viele Gutachter einen Scheinwerfer nicht ersetzen lassen wenn zum Beispiel nur ein Halter gebrochen ist, der wird dann eben ersetzt oder geklebt. Bei ihm kommt sowas auf die Rechnung, der Kunde zahlt für eine Versicherung nicht damit er nachher ein zusammengeschustertes Auto fährt. Nun warte ich natürlich erstmal ab was als nächstes zu tun ist, ich berichte....
    Ich bin schon froh das der at so sicher ist, in einem Kleinwagen oder ähnlichem wäre es sicher nicht so gut ausgegangen....

    Wichtig ist, das es Deiner Frau und weiteren Insassen gut geht.
    Auto kann man reparieren, bzw sich auch neu besorgen, ist zwar kein Trost aber das geringere Übel.
    Sind die Airbags aufgegangen? Alleine das sind ja schon locker 1500 Euro an kosten (geschätzt.)

    Die Airbags sind nicht ausgelöst worden, der BMW Mitarbeiter meinte das war aber aller höchste Eisenbahn, da kann nicht viel gefehlt haben. Meine Frau geht es ganz gut, ein bischen Schmerzen im Hals-Nackenbereich aber sonst nichts.