Beiträge von Felixaltmann

    Also als das Fahrzeug neu war war es deutlich zu Spüren. Habe mal mit einem bekannter in der NL gesprochen. Es sitzt ein kleiner Vibrationsmotor in der Lenkradspange versteckt. Sie können diesen am Tester speziell ansteuern und zu Prüfen, ob es noch geht oder nicht.


    Es gibt höhere Modelle, da kann man die Stärke der Vibration im idrive einstellen. Der Active hat allerdings nur due Möglichkeit an/aus.


    Habe das System schon ein paar Mal an sowie ausgeschaltet. Brachte nichts. Bin im August eh zum Wechsel der Bremsflüssigkeit da und werde das mal prüfen lassen.

    Ersatz liegt so 2-300€ Da Airbag demontiert werde muss etc. Da das Fahrzeug aber noch keine 5 Jahre alt ist habe ich mal Kulanz angeregt. Eventuell wir ein Teil übernommen.

    Hallo zusammen,


    bin gerade am ergründen, ob eventuell die Vibrationsmotoren am Lenkrad defekt sind. Unbewusst ist es mir nicht so wirklich aufgefallen. Als ich es absichtlich herbeigeführt und musste feststellen, dass das Lenkrad nicht mehr vibriert, wenn man über eine Spurlinie fährt. Alles andere ist systemtechnisch ok. System ist aktiv und fahre über 70. Symbol ist grün in der Head Unit.


    In einem anderen BMW Forum sagte einer mal was, dass es unterschiedliche Modi zur Stärke der Vibration gibt. habe aber keine "offizielle" Einstellmöglichkeit im Idrive gefunden.


    Weiß einer hier zu etwas? Eventuell ist warum auch immer die Vibration ausgeschaltet, obwohl das restliche System aktiv ist.


    (M lenkrad)

    Sehr interessante Info!

    Felixaltmann: Wenn dem so ist muss ich große Abbitte leisten. Mir wurde von 2 Getriebespezialisten immer gesagt, dass die Filter fest verbaut sind (scheinbar ja nur in der Ölwanne) und ein Austausch nicht möglich wäre.

    Da werde ich mal weiter bohren.......;)

    Das ist ja auch korrekt so. Einen Filterwechsel bekommt man nur, wenn man die Ölwanne neu kauft. Oder man auf einen anderen Hersteller wechselt, bei der man den Filter einzeln tauschen kann. Schon interessant, dass BMW da so offensichtlich drauf hinweist. Naja im neuen gibt es ja kein Aysin mehr. Haben wohl mit ZF bessere Erfahrung gemacht.

    Bei mir wird gar nicht angezeigt, wie viel der Spaß kostet.

    kommt auf den Anbieter an. Gibt verschiedene Sets. Ölwanne Alleine, Ölwanne mit Schrauben. Ölwanne mit Dichtung Schrauben, Ablasstopfen etc und FIlter. War von 90-190€ alles dabei.

    Ich sage Bescheid. War heute in der NL und habe meinen Bekannten am Teile Stand Mal drauf abgesetzt. Er war es auch, von dem ich die Info bekommen hatte. Im Teile System ist kein Filter abgebildet sondern nur die Ölwanne und Schrauben. Er fragt einmal über das System in München nach und meldet sich bei mir. Es muss einen Filter geben. Meiner auch Mal ein Bild der Ölwanne gesehen zu haben und da war irgendwas drin

    Habe das Gleiche Thema bei uns einmal angesprochen und die örtliche Brandschutzkammer angesprochen. Hier die Antwort.


    Ist die Info aus Hessen




    Sehr geehrter Herr Altmann,



    für die Installation von Ladestationen für PKW in Tiefgaragen existieren in der Tat




    keine erhöhten Anforderungen.




    Auch wenn das Gebäude zu einem Sonderbau zählen würde, z.B, wenn die Tiefgarage >1000 m² Grundfläche




    aufweist, sind die Ladestationen nach wie vor nicht genehmigungspflichtig und dürfen installiert werden.




    Ihre Recherchen zu diesem Thema bestätigen somit diese offizielle Haltung zur Sicherheit von




    Ladestationen in Tiefgaragen.









    Mit freundlichen Grüßen







    Dipl.-Ing. Kai Streit








    Techn. Angestellter
    Wissenschaftsstadt Darmstadt
    Bauaufsichtsamt
    Bessunger Straße 125
    64295 Darmstadt
    Tel.: 06151/132641
    Fax.: 06151/132888
    E-mail: kai.streit@darmstadt.de
    Internet:http://www.darmstadt.de











    >>> Bauaufsicht 30.05.2018 13:19 >>>







    >>> "Altmann, Felix" <Felix.Altmann@roeder.aero> 30.05.2018 13:08 >>>




    Sehr geehrte Fr. Kreuzer,








    wir haben ein Mehrparteien Domizile (>30 Parteien) mit Sammeltiefgarage im Darmstadt Arheilgen Neubaugebiet (Glockengartenviertel).




    Bei der gestrigen Eigentümerversammlung wurde das bereits angeschnittene Thema „Nutzung von Elektroautos sowie Erstellung der entsprechenden Infrastruktur“ erneut zum Thema gemacht.








    Die 4 Haus Anlage wurde 2007 im Neubaugebiet Glockengartenviertel (Arheilgen) errichtet. In der Diskussion kamen einige Fragen auf, zu denen leider keine Antwort gegeben werden konnte.








    Daher erlaube ich mir an Sie heranzutreten.








    Eine grundlegende Frage wäre die folgende…








    Ändern sich die Brandschutzbestimmungen einer Sammeltiefgarage (Stand 2007) durch die Nutzung/Abstellen sowie Installation einer Ladeinfrastruktur im Vergleich zu einer Tiefgarage, die NUR mit konventionellen Fahrzeugen, sprich Verbrennungsmotor, betrieben wird?








    Ich habe selbst ein wenig geforscht und habe folgendes dazu gefunden. Bitte korrigieren Sie mich, falls dies nicht mehr dem aktuellen Stand entspricht.





    • Brandschutz gibt es eine EU-Regelung - die UNECE R 100

    (Regelung Nr. 100 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE)—Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Fahrzeuge hinsichtlich der besonderen Anforderungen an den Elektroantrieb [2015/505])




    In dieser Regelung sind folgende Punkte maßgeblich festgehalten:




    o   Durch den Ladevorgang entstehen bei Elektrofahrzeugen keine zusätzlichen Gefahren.




    o   Eine besondere Anordnung der Stellplätze für Elektrofahrzeuge ist nicht erforderlich.




    o   Eine gesonderte elektrische Trennstelle zur Abschaltung durch die Feuerwehr ist nicht erforderlich.




    Auch einzelne Bundesländer haben dieses Thema in Ihre Verordnungen aufgenommen. So z.B. das Land „Nordrhein-Westfalen“: LANDESBAUORDNUNG DES LANDES NRW (BAUO)




    Materielle Zulässigkeit von Ladestationen in (Tief-) Garagen / Parkhäusern

      • Ladestationen sind Teile von Leitungsanlagen und Bestandteil der technischen Gebäudeausrüstung.
      • Die Landesbauordnung und die den Brandschutz konkretisierenden Regeln der Leitungsanlagen-Richtlinie regeln v. a. die Zulässigkeit von Leitungsanlagen in Rettungswegen und die Führung von Leitungen durch bestimmte Wände und Decken. Sie enthalten kein Verbot der Installation von Leitungsanlagen einschließlich Ladestationen innerhalb von Nutzungseinheiten.
      • Innerhalb von Nutzungseinheiten wie Garagen sind - anders als in Rettungswegen - Leitungsanlagen grundsätzlich zulässig.
      • Bei Ladestationen handelt es sich daher nicht um Anlagen und Einrichtungen i. S. des §1 Abs. 1 S. 2, deren Errichtung oder Änderung genehmigungsbedürftig ist.
      • Ladestationen für Elektrofahrzeuge sind Teile von Leitungsanlagen und Bestandteil der technischen Gebäudeausrüstung der Garage (s.o.).
      • Sie sind - anders als Zapfsäulen für Kraftstoffe – keinen anderen oder weitergehenden Anforderungen öffentlich-rechtlicher Art unterworfen.
      • Das Aufladen eines Elektrofahrzeugs stellt daher keine Nutzungsänderung einer Garage dar.

    Quelle: Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen







    https://www.chargeupyourday.de…n-besondere-vorschriften/




    Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Mühen und verbleibe

    Bei meinem E92 LCI hatte ich einen ähnlichen Fehler. Beläge waren gut Info kam bitte Wechseln. Der freundiche hatte die Verschleißanzeige noch mal resetted und der Fehler war weg. Habe das KFZ dann mit ca 80tkm verkauft ohne Beläge wechseln zu müssen