Elektr. Reichweite 25km nach voll laden ?

  • Ja, i.d.R. ohne Heizung.
    Ich muss gestehen mein Auto steht sowohl zu Hause als auch auf Arbeit in beheizten Garagen.
    Somit brauch ich nicht vorheizen, hab das Gebläse auf Minimum stehen und die Temperatur auf 16Grad wenn mal die Scheiben anlaufen.
    Wenns mir zu kalt ist, dann fahr ich mit Sitz-, und/oder Lenkradheizung.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW F45 225xe, BMW I15, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Servus,

    Fred2

    das ist aber schon eine brutale Nummer,

    verlang das mal von einer kälteempfindlichen Frau.

    Meine Frau würde da streiken und ich finds auch nicht unbedingt prickelnd Anorak und Handschuhen im Auto zu sitzen damit ich max. 30 km elektrisch fahren kann.

    Bei uns wird demnächst die erst 18 Jahre alte Trafostation umgebaut weil momentan nur max.3 elt. Fahrzeuge gleichzeitig laden können.:0015:


    Grüße

    Peter:0027:

    BMW Active Tourer 220i Automat
    Werner – Das muß kesseln!!!

  • Nee, ist nicht schlimm, da ich jeden morgen nach dem Austehen ein paar Runden im Teich schwimmen gehe ists im 225xe dann angenehm warm dagegen :0009:

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW F45 225xe, BMW I15, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Gestern war ich ganz weg, als ich den XE von der Dose nahm, denn er hatte 39km nach dem nächtlichen Laden auf der Akku-Anzeige und das nach 5 Jahren und rd. 48kkm. Sonst lagen die Max.Werte bei 32-34km. Vorausgegangen war eine Langstrecke (ca.600km) mit BAB und Landstraße, und bei Hitze von 38,5grd im Schatten. Ansonsten während der Fahrt ca. 34grd. Ich kann nur annehmen, dass der Akku super konditioniert war während des Ladens. Die Garage hatte bestimmt eine Raumtemperatur von 28grd. Ein Schema kann ich daraus leider nicht ableiten, obwohl ich das seit den 5 Jahren versuche..

  • Ein Schema kann ich daraus leider nicht ableiten, obwohl ich das seit den 5 Jahren versuche..

    Servus,


    da sollte man nicht zuviel hineininterpretieren, die Reichweitenanzeige ist eine reine Schätzung und trifft bei mir auch praktisch nie zu. Nach meiner Erfahrung wird die Reichweite voll geladen direkt auf die vorhergehende Fahrt berechnet. D.h. wenn ich mit Heizung und/oder Klima gefahren bin, zeigt er mir vollgeladen deutlich weniger Schätzreichweite an als eben ohne.


    Habe noch die Vor-Faceliftversion mit dem kleineren Akku, angezeigte Reichweite schwankt je nach Saison zwischen 25 km (Winter) und 35 km (Sommer).

  • Doch, kann schon stimmen - ich hatte diese Woche auch schon mal 71km am Display.
    Gefahren bin ich dann 55 und hatte noch 19km Restreichweite......somit passt das schon.
    Aber natürlich mit der 9,7 kWh HV Batterie.

    Aktueller Fuhrpark:
    BMW F45 225xe, BMW I15, MV Agusta F4, MV Agusta TR

    "Qualität besteht, wenn der Preis längst vergessen ist." (Zitat: Sir Henry Royce)

  • Ja, das wäre es! Habe noch die kleine Bakterie, trotz Bj. 2019, komstant 27 km Reichweite wenn voll geladen. Die neue große 9,7 kwh soll ja nicht passen. Aber kann man nicht die einzelnen Elemente gegen modernere tauschen (lassen)? Die Elemente sollen ja trotz gewachsener elektr. Kapazität nicht von den mech. Abmessungen größer geworden zu. Hat da wer Erfahrungen?


    Denke mal, dass das Thema des Zelltodes einzelne Batterien schon des Öfteren bei den Plugins auftreten wird, da diese ja überwiegend auf Kurzstrecke gefahren werden, also elektrisch, und auch te KK ativ oft an die Steckdose müssen. Unserer zumindest. Und wenn der dann nach 10 Jahren gerade mal 40 Tkm auf der Uhr hat, ist der ja noch nicht reif für die Presse. Bei guter Pflege und optimalem Standplatz sieht er aus wie ein gebrauchter Neuwagen. Also, Bakterie muss refreshed werden, auch wenn nicht ganz billig.

  • Die Elemente sollen ja trotz gewachsener elektr. Kapazität nicht von den mech. Abmessungen größer geworden zu

    Die mechanischen Abmessungen würden wohl passen.

    An den elektrischen und elektronischen Gegebenheiten wird ein Hochrüsten der Zellmodule wohl scheitern.


    Zitat:

    "Hochvolt-Batterieeinheit Generation 3.0: Die Zellüberwachungselektroniken sind über einen internen Local-CAN mit der SME verbunden.

    Hochvolt-Batterieeinheit Generation 4.0: Eine Zellüberwachungselektronik ist Master (schwarzes Gehäuse) und die restlichen fünf Zellüberwachungselektroniken sind Slaves (graues Gehäuse). Nur der Master kommuniziert über Local-CAN mit der SME. Die Slaves kommunizieren über Kommunikationskabelbaum mit dem jeweiligen Vorgänger- und Nachfolger-Steuergerät."


    Zitat Ende


    Du müsstest also die komplette HV-Batterie-Einheit, welche auch die SME (Speicher-Management-Elektronik) enthält, austauschen.

    So einfach, wie ein I3-von-94Ah-zu-120Ah-Upgrade scheint mir das nicht zu sein.


    Gruß


    Mike

    "Solang das Wort noch lauter hallt, als jeder Wind wehen kann,

    halt ich nicht mein Maul, wenn es sich lohnt lauter zu sein, als jeder Gegenwind wehen kann ... " (Torben Höffgen)