Einmal Runflat, immer Runflat??

    • In Sachen Ersatzrad hab ich auch noch eine kleine Anekdote.
      Vor vielen Jahren war ich mit einem Kumpel im 2er Golf unterwegs und er fuhr sich einen
      Nagel ein. Natürlich Nachts, mitten in der Pampa und bei strömenden Regen.
      Dreimal dürft ihr raten wie viele Bar noch im Ersatzrad waren, das er nach gut 10 Jahren
      zum ersten mal angefasst hatte? Genau... :D

      Die Plattfüße in meinem Autofahrerleben kann ich an einem Finger abzählen. Und wenn
      Pannenset, oder Ersatzrad auch versagen, gibt´s ja noch den Pannendienst. Daher sehe
      ich das etwas entspannter.

      Früher war Sex sicher und Motorsport lebensgefährlich.
      Heute ist es umgekehrt...

      >>> Jvb`s 218i AT <<<
    • Also bei meinem 135i hatte ich auch runflat-reifen drauf . Nach 2 Wochen hab ich mir in die Sommerreifen nen Nagel reingefahren.
      bin einfach weitergefahren und irgendwann hat man den Nagel nicht mehr gesehen. Als ich das Auto mit 100000km verkauft habe war noch die Erstbereifung drauf .
      (ok von den 100t waren 40t mit Winterreifen) .
      Bei einem sportlichen Auto sind Runflatreifen nciht schlecht, beim AT würde ich es sein lassen
      Gruß Stefan

      BMW i3 (seit 2014) , MINI One First (seit 2016) , VW Caddy (seit 2009),
      Trabant P 601 S (seit 2004) , BMW 116i (seit 2014)
      BMW 225XE (seit 25.6.2016)

    • @ wfriexx: Ich hatte im 2002er Verso mal das Reseverad gebraucht, 12 Jahre: Reservereifen noch gut voll. (kann aber auch der Service gewesen sein....)
      Und im Golf ist das Notrad zwingend gewesen für mich: ich hatte so doofe 225er Reifen drauf, so was mit Y oder Z die 250 kmh können, weiß der Henker warum die bei Vmax 190 drauf sind. Die dürfen nicht geflickt werden. Ich musste mal einen neuwertigen Reifen entsorgen weil ich mir nen Nagel eingefangen habe. teurer Spaß... und das war auch keine Standard Reifengröße. In Verona hatte ich mit dem Passat einen Platten mitten in der Stadt. Statistisch gesehen darf mir das in den nächsten 100 Jahren eigentlich nicht mehr passieren :)

    • Ich fasse die Unterschlagung des "e"s erst mal als ernste Beleidigung auf.... ;) @Touri...

      Ist doch alles gut - das mit dem Notrad dürfte inzwischen erklärt sein. Und die defekte Fahrbereifung wird auch

      irgendwie in die Karre passen...


      Wenn man den diversen betreffenden Statistiken glauben schenkt - haben meine Familie und ich die nächsten 100 Autoleben

      keine Reifenschäden mehr zu erwarten. Habe zwischendurch selber massenhaft Erfahrungen mit defekten Reifen gemacht.

      Die Pumpe mit dem Reifenkitt funktioniert ausgezeichnet. RFT funktioniert natürlich auch. Beides in gewissen Grenzen halt.

      Active Tourer :0026: (F45) - 218d EZ:02/2015


      * gerade mal mit dem Nötigsten ausgestattet * ;)
    • Hallo,
      ich fahre nun schon über 40 Jahre
      und habe bei,
      ich weiß nicht wie vielen hunderttausend Kilometern, im In-und Ausland
      nicht ein einziges Mal einen Platten gefahren.
      Man sollte sich da wirklich nicht verrückt machen lassen.

      Grüße
      Peter

    • ...meine Erfahrung...Fahhrradreifen wechseln viel öfter als beim Auto :thumbsup:

      ...hatte das seit Jahren bei Autos nicht mehr---okay...Winter und Sommer immer fleissig gewechselt und nicht zu viel im nahen südlichen Kanton oder nahem Ausland unterwegs...da soll das ja mehr passieren mit ..ufff..Platt!

      Greetz Tom

      BMW GT220dx M-Sport Glaciersilber Oktober 2015
      :evil: ...Rock or Bust... :thumbup: 24'000km und 6.1l ist doch nicht so übel!
      Greetz Tom

    • wefriexx schrieb:

      Das ist einfach: Vor die Rücksitzbank.

      1) AT: die überzähligen Mitreisenden müssen laufen. :D:D:D

      2) AT: Rad liegenlassen - ist sowieso platt :D

      3) GT: bis 9 Mitreisende = Platz im Überfluss 8)

      4) GT: über 9 Mitreisende > siehe 1) oder 2) :0035:


      Nee mal im Ernst: irgend eine Lösung gibt es auch da (außerdem gibts immer noch das Pannenset)

      Erst wenn das nicht funktioniert greift die Lösung mit dem Notrad - und das mit dem Notrad ist wirklich

      nur ein absoluter Notbehelf - Der geflickte original Reifen ist auch nicht schlechter.
      wenn man schon überlegen muß, wie und wo man das Notrad zur Not unterbringt, sollte man daran denken, mit welchen nicht on bord vorhandenen Werkzeugen man das defekte Rad abbekommt ( Wagenheber?? , Radmutternschlüssel??). Das wuchtige Original auf der Strecke lassen, ist ja schon wegen der Felgenkosten rausgeschmissen Geld.
      Mein 225i xdrive ist second hand (3000km) und leider mit den poltrigen runflat Schuhen ausgestattet, leider auch für Winter.
      Wenn's mich trifft, werde ich je nach Situation wahrscheinlich den ADAC bemühen.